Die Männer

Ich wurde mal gebeten einen Überblick über die dauerhaft beteiligten Männer zu schreiben. Jetzt fang ich einfach mal an und versuche kurz und knackig die Männer vorzustellen. Die Reihenfolge hängt von dem Moment ab, an dem ich sie kennengelernt habe. Wird noch ergänzt.

Der Bachelor
Der erste Mann, den ich überhaupt gedatet habe. Sieht dem Bachelor-Paul ein wenig ähnlich, daher hat er seinen Namen. Mitte 30. Von Beruf Immobilienmakler, was immer zu spannenden Locations für unsere Dates geführt hat. Mit ihm habe ich sonst gar keinen Kontakt. Er ist verheiratet und hat wohl Kinder. Viel mehr weiß ich über ihn nicht. Er arbeitet ökonomisch, denn er schreibt die kürzesten und seltsamsten Emails aller Männer.. Mehr als „will dich ficken“ steht da selten drin. Hat aber in real gute Manieren. Wir sehen uns im Schnitt wohl alle zwei bis drei Wochen. Nur, dass ich andere Männer haben könnte, damit kann er nicht umgehen, deswegen weiß er auch nicht, dass es noch andere Männer gibt. Habe ihn mittlerweile abgeschossen und auf keine Mails mehr reagiert.

Tom
Unternehmensberater, Mitte 30 aus Bremen, verheiratet. In ihn habe ich mich heftig verliebt und er hat mir bei der Trennung von meinem damaligen Freund geholfen, indem er für mich da war. Wir haben eine Art offene Beziehung gehabt, mit Regeln. Ich habe gegen eine davon verstoßen, deswegen hat er die Affäre im Sommer beendet. Seit Tom weiß ich, wie man sich als Geliebte fühlt. Toller, sportlicher Mann und liebevoller Vater. Hach. Seit unserem letzten Streit ist der Kontakt nun komplett abgebrochen. Ich befürchte das war es endgültig.. Leider. Still miss him. Update: Haben noch losen WhatsApp-Kontakt, nicht mehr ausgeschlossen, dass wir uns doch noch mal wiedersehen. Wir haben uns inzwischen auch wiedergesehen und es passt soweit. Er kann meine Blowjobs wohl doch nicht vergessen….

JD – mein DOM
Ein ganz wichtiger Mann für mich. Er hat mich gefunden und ich hoffe, dass er noch ganz lange Spaß mit mir hat. Mitte 40 aus dem Raum Stuttgart und verheiratet. Er begleitet mich durch die Welt des BDSM. Ich vertraue ihm total. Alle „krassen“ Erlebnisse gehen auf sein Konto. Er ist wunderbar einfühlsam und sehr aufmerksam. Und optisch echt eine Schnitte 🙂 Geiler Körper, geiler Arsch. Mittlerweile kümmert er sich sehr intensiv um mich. Wir haben regelmäßig Emailkontakt und er passt auf was ich sonst so anstelle, ohne es mir zu verbieten. Würd ihn nicht eintauschen wollen, trotz kleinerer Macken, die er so hat 🙂 100 Prozentiges Vertrauen… Kontakt ist allerdings seit einer ganze Weile abgerissen 😦

Maxi
Verheiratet, Anfang 40, Unternehmensberater. Leckt wie ein Gott :-), Switcher, dominant und devot. Sucht die krasseren Erlebnisse. Kümmert sich im mich und ruft im Schnitt einmal in der Woche bei mir an. Fordert mich. Süßer Typ mit einem wunderbaren Lächeln. Manchmal beruflich sehr eingespannt. Habe ihn schon lange nicht mehr gesehen. Ruft aber regelmäßig an.

Mein Kommilitone

Auf einer Stammtischveranstaltung der Rirarammel-Seite kennengelernt und dann festgestellt, dass wir im gleichen Studiengang sind. Hat sich in kürzester Zeit zu einem wichtigen Freund in meinem Leben gemausert. Sehen uns mind. einmal in der Woche und unternehmen viel. Kino, Essen, Ausgehen.. Das allerbeste: er kann Tantramassagen und ich bin immer mal wieder der Nutznießer davon. Nicht mehr wegzudenken, aber will keinen richtigen Sex mit ihm. Hat sich vermutlich ein wenig in mich verschossen. Er ist nach seinem Studium allerdings mittlerweile nach Norddeutschland gezogen.

Mr. Bondage
Nach Tom wollte ich eigentlich nicht mehr Geliebte werden. Dann kam Mr. Bondage im Juni 2014 in mein Leben und hat es schlagartig auf den Kopf gestellt. Unternehmensberater (lol), Mitte 40, lebt in einer offenen Beziehung mit seiner Frau. Er ist der Mann dem im Moment mein Herz gehört. Trotzdem ich ihn nicht für mich allein haben kann und wohl auch nie haben werde. Hat mich motiviert mein Unizeug nochmal in Angriff zu nehmen.

Männer die mal wichtig waren:

Der Alte Mann
Meine Affäre mit dem Alten Mann ist schuld, dass meine „Beziehung“ zu Tom endete. Weil wir bei unserem ersten Date in der Kiste gelandet sind. Der Alte Mann hat seinen Namen deswegen, weil er ein uraltes Handy benutzt -so nen Knochen – und die Kommunikation mit ihm deswegen etwas schwierig ist. Eigentlich ist Philipp 44 Jahre alt, unverheiratet und kinderlos. Ein verrückter Vogel, unangepasst, eigen und manchmal seltsam. Manchmal lässt er ewig nichts von sich hören, manchmal telefonieren wir lange. Wir gngein auch öfter auf die Piste oder zum Baden oder Essen, ohne dass wir Sex hatten. Er war mein Mann, wenn ich eine Schulter zum Anlehnen gebraucht habe. Er ist zur Zeit frisch vergeben. Und hat mir die Freundschaft gekündigt. Undankbare Welt. Werden uns nie wiedersehen, denke ich. Hat allerdings im Dezember 2014 eine SMS geschickt. Zumindest hat er meine Nummer nicht gelöscht.

Noch ein Mann, der in meinem Blog selten vorkommt, aber wichtig ist für mich:

Robin – mein Kaffeefreund
Ihn treffe ich einmal in der Woche zum Kaffeetrinken. Dann quatschen wir eine Weile. Erstes Date über die Seitensprung-Plattform. Aber er wußte lange nicht (völlig unabhängig von mir) ob er fremdgehen will oder nicht. Wir haben regen Emailkontakt und er ist momentan so was wie mein Gewissen und mir super wichtig. Er ist knapp 40, Unternehmensberater. (Muss ihm nen Kaffee ausgeben, weil ich ihn in der ursprünglichen Version ein wenig älter gemacht habe). Leider ist der Kontakt abgebrochen. Das macht mich ein wenig traurig.

Noch ein paar Männer 🙂

Mr. Blauauge.. Mal sehen was daraus wird.. Göttlicher Küsser. Regelmäßiger Kontakt, mal sehen, wann wir mal richtig Zeit für einander haben.

Lionel .. vielbeshäftigter Mann, den ich gerne wiedersehen würde. Künstler, Intelektueller, Freigeist und guter Liebhaber.. Aber leider dabei zu heiraten. Hat sich Hals über Kopf verliebt und geheiratet.

Der Österreicher. Frech, nur knapp älter als ich, Single, meldet sich meist spontan.. Könnte ne dauerhafte Affäre sein.

Mr. Musik sehr interessanter Mann, Single, spannende Vorlieben. Vertraue ihm so langsam. Unterhalte mich auch gerne mit ihm

20 Kommentare zu “Die Männer

  1. Tja, die Unternehmensberater. Ich denke zwei Punkte sind ausschlaggebend. Erstens sind diese berufsbedingt meistens dominant; sprich da hast du was an dem du dich abarbeiten kannst. Zweitens ist ein gut geschnittener Anzug für eine Frau das, was für Männer Dessous sind.

    Gefällt mir

    • „berufsbedingt meistens dominant“
      LOL. Glaubst du das wirklich ernsthaft?

      Per definitionem sind (Unternehmens)berater nur beratend tätig.
      Das heißt, sie selbst haben überhaupt nichts zu sagen und sind darauf angewiesen, dass ihre Kunden ihre Vorschläge und Empfehlungen annehmen und umsetzen.
      Während dies im technischen Bereich noch weitestgehend gegeben ist, muss Wirtschafts- oder Managementberater einer der frustrierendsten Berufe überhaupt sein.

      Einige suchen dann halt in ihrer Freizeit einen Ausgleich oder Kompensation.

      Gefällt mir

      • Unternehmensberater sind im Regelfall Blender, was die Tätigkeit angeht.
        Natürlich gibt es fachliche Kompetenz. Allerdings braucht es die für bloße Managementberatung ja nicht.

        Ärzte sind vermutlich mindestens genau so untreu.

        Was interessanter wäre: Bewertest du die Penislängen deiner Männer nach cm genau oder geht das eher pi mal Daumen?
        (In jedem Beitrag wird ja mindestens einmal auf die Ausstattung eingegangen)

        Gefällt mir

  2. Suchst Du nach weiteren Männern? Ich bewerb mich mal 😀 hatte seit über vier Jahren kein Mädchen mehr, aber trotzdem mächtig Erfahrung. Bin 21. 🙂

    Gefällt mir

  3. Hach, was für ein Freudentanz 2015 bisher gewesen sein muss. Und ach so schade, dass das Jagdrevier Stuttgart schon so dominant markiert ist )-;
    Lesend erfreute Schwabengrüßle
    F_H

    Gefällt mir

  4. Ja, die sind alle untreu. Arbeiten rund um die Uhr, sind hauptsächlich in Hotels und Flugzeugen. Ich habe 15 Jahe in einem DAX Konzern mit den Jungs hinter mir. Ich stehe auf sie. Aber sie werden immer die Frau und die Kinder und das Haus zuhause halten. Irgendwann, wenn ihr burn out kommt, dann haben sie da ihr Rückzugsgebiet. Ich stehe trotzdem total auf den Typ Mann.

    Gefällt mir

  5. @Dalia1969: Irgendwie schade, nicht. Denn es bestärkt diese „Empathiekrüppel“ doch nur, wenn sie erfolgreich beim Jagen und Erlegen sind, und hält die Lüge weiter am Laufen – außen wie innen, der Familie gegenüber, aber auch in ihrem Wirken als Teil des Zerstörungs(ok ok – Wandlungs)systems unserer Wirtschaftsgesellschaft. Und dass Du Dir da als Frau (und ggf. als Mutter) nicht mehr wert bist, und Dir einen lichtvolleren Krieger an Deine Seite wünscht? Mmmh? 😉

    Gefällt mir

  6. Bio“logisch“ ist es mehr als wertig bzw sinnvoll seinen sexuellen Radius auszukosten.
    Sich an selbstauferlegte Vorstellungen, Beschränkungen zu halten, DAS ist „Gefühlsbehinderung“, und sollte nicht auf übertragen werden.

    Gefällt mir

  7. Pingback: Blogtips – Seitenspringerin – Tomasz Bordemé

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s