Fast erwischt

 

Der erste Mann, den ich nach den Feiertagen für Sex traf war völlig überraschend Maxi..

Ich hatte ihn ziemlich lange nicht mehr gesehen. Seit dem Dreier-Erlebnis mit seiner Sub nicht. Anfang Dezember hatten wir uns Mal zum Knutschen verabredet, weil uns beiden der Sinn danach stand, da sagte er dann aber kurz vorher ab, weil er krank geworden war. Er rief mich zu Weihnachten an, wünschte mir ein gutes Jahr. Wir hatten also durchaus Kontakt zwischendurch. Gleich zu Beginn des Jahres meldete er sich und wollte sich spontan mit mir treffen.
Ich hatte mich in der Zeit für ein paar Tage in die Wohnung meines Exfreundes eingenistet. Er war im Urlaub und ich passte darauf auf und kümmerte mich um alles. Es war also abgesprochen. Naja,es zwar wirklich nicht die feine Art, aber ich verabredete mich mit Maxi in seiner Wohnung.

Maxi kam, wir gingen ins Wohnzimmer und es ging eigentlich auch gleich zu Sache. Ich blies ihm ausgiebig und genüßlich einen, er leckte mir einen Orgasmus.. Dann lagen wir nackt nur in Wolldecken gehüllt auf der Couch und redeten. Als es klingelte. Ich dachte mir nicht viel dabei, weil mein Ex eh immer Unmengen an Paketen bekommt. Eigentlich wollte ich gar nicht öffnen und dachte mir, dass der Paketbote das schon bei irgendeinem Nachbarn abgeben würde. Aber aus einem Bauchgefühl heraus entschied ich mich doch zu öffnen. In eine Decke gehüllt öffne ich die Tür und der Schreck fuhr mir in alle Glieder. Meine Ex- Schwiegermutter sehe ich unten an der Treppe stehen mit einem Paket. Ich lasse die Tür angelehnt, renne zurück ins Wohnzimmer und sage Maxi, dass die Mutter meines Ex gerade kommt. Ich lasse die Wohnzimmertüre angelehnt. Die Mutter meines Ex ist in der ganzen Zeit in der ich mit ihrem Sohn zusammen war vielleicht fünf Mal in seiner Wohnung gewesen und nie unangeķündigt. Darüber hinaus hat sie mit Sicherheit gewusst, dass ich grade dort wohne. Was zum Henker kann sie also wollen? OMG.. Fuck fuck fuck… fluchte ich innerlich.

Intuitiv ging ich wieder zur Wohnungtüre und fing sie ab. Die Flucht nach vorne als einzige Alternative. Ich hatte keine Ahnung, was sie in der Wohnung will. Sie sieht mich und sagt, dass sie ein Paket vorbei bringt. Mein Herz muss gerast sein. Ich hoffte nur, dass Maxi keinerlei Geräusche im Wohnzimmer machen würde. Ich lächle sie an und sage „Danke“. Jedenfalls musste ich sie vom Wohnzimmer fernhalten, um jeden Preis. Dann fällt ihr auf, dass ich mitten am Nachmittag nur die Decke anhabe und darunter wohl nackt sein muss. Hoffentlich sah ich nicht allzu derangiert vom Sex aus. Sie meinte dann nur zu mir, dass ich mir wohl gerade ein Bad einlasse und sie mich aufhalten würde. Auf die Ausrede war ich im Eifer des Gefechts gar nicht gekommen, nahm sie aber dankbar an. Ich bejahte und murmelte was von kalt draußen. Nach kurzem Smalltalk über Tiere ging sie dann sofort wieder. Sie wollte mich ja nicht vom Baden abhalten. Fuck, war ich erleichtert. Ich glaube sie hat nichts gemerkt. Auch nicht dass im Bad kein Licht brannte…

Ich ging zurück ins Wohnzimmer und fand Maxi hinter der Türe mittlerweile komplett angezogen. Wir waren beide unfassbar erleichtert. Nicht auszumalen, wenn ich nicht geöffnet hätte… Ich erklärte Maxi trotzdem noch den Fluchtweg über den Balkon. Auf Sex hatten wir dann natürlich beide keinen Bock mehr. Wir redeten noch ein bißchen, dann war Maxi auch schon wieder weg.

Dieses Gefühl fast bei was ganz Peinlichem erwischt worden zu sein, das brennt sich ein, das vergisst man nie mehr. Die Situation ging mir noch lange im Kopf umher und ich weiß jetzt wieder: Kleine Sünden straft der Herr sofort. Nie wieder Sex in der Wohnung des Ex ..
Nochmal Glück gehabt.. Ufff..

6 Kommentare zu “Fast erwischt

  1. ich finde den tanz auf der rasierklinge eigentlich ganz spannend, aber es muss einen definierten ausweg geben…….der kluge mann baut vor 😉

    Gefällt mir

  2. Komisch, ich kann nicht ganz folgen… Der Ex bittet Dich, auf seine Wohnung aufzupassen – und lässt Dich in der Zeit auch bei sich wohnen? Mal abgesehen davon, dass nicht jede Wohnung einen dauernden Bewohner braucht… wenn das okay war, dann sehe ich kein grosses Problem: Ihr habt Euch getrennt, Dein Leben geht weiter. So what? Ich hätte, wärst Du meine Ex, damit kein Problem – ansonsten hätte ich ganz bestimmt nicht Dich meine Wohnung „beaufsichtigen“ lassen.

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s