Honeymoon-Zystitis

Ja mein nächster Blogeintrag ist ein wenig unsexy. Aber wenn man viel Sex hat, dann gehört das wohl dazu, deswegen schreibe ich darüber 🙂
Ich lerne ja nie aus auf meiner Reise durch die Welt des Sex. Unter Anderem habe ich am eigenen Leib erfahren dürfen, was sich hinter einer Honeymoon-Zystitis verbirgt. Oder etwas unsexy Flitterwochenblasenentzündung. Jedenfalls habe ich am Tag nach meinem Ausflug in die BDSM-Welt die ersten Anzeichen einer Blasenentzündung verspührt, denn ich merkte, dass ich ziemlich oft für kleine Mädels musste. Aber ich dachte mir, dass sich das schon wieder legt. Das ging dann noch zwei Tage weiter, bis ich dann am Samstag Abend schon merkte, dass ich unangenehmen Druck auf der Blase habe. Aber okay ich konnte schlafen und musste nur einmal Nachts raus. Am Sonntag hatte ich dann das unangenehme Gefühl dauernd zu müssen, obwohl ich aber nicht musste. Ich wäre also am liebsten den ganzen Tag auf der Toilette sitzen geblieben. Aber ich hatte keinen Bock in die Notfallambulanz zu gehen. Das sollte ich noch ziemlich bereuen. Ich hielt noch durch bis Montag morgen. Aber da hatte ich dann richtig Bauchschmerzen und das Druckgefühl auf der Blase ging gar nicht mehr weg. Ich konnte weder entspannt stehen noch sitzen noch liegen.

Also ab zum Arzt.. Montag Vormittag.. shit volles Wartezimmer. Es kamen noch fünf Patienten vor mir dran. Ich hatte einen Stuhl in einer Wandnische gefunden, wo ich mich ungestört und ungesehen vor Schmerzen krümmen konnte. Irgendwie bekam ich die Wartezeit schon rum. Kurz bevor ich dann an die Reihe kam, fiel in der benachbarten Pysiotherapiepraxis eine Patientin um, die von meinem Arzt reanimiert wurde. Nach geschlagenen drei Stunden kam ich dann endlich dran. Und er bestätigte mir was ich eh schon wußte.. Blasenentzündung.. eine ganz ordentliche. Antibiotika und Schmerztabletten waren meine neuen Freunde… Gottseidank ist mein Körper unkompliziert, so dass schon die erste Tablette anschlug und ich brav mein Referat in der Uni halten konnte. Und mittlerweile wieder fit bin.

Mein Theorie dazu: Es war erst die zweite Blasenentzündung in meinem Leben. Zuviel Sex in drei Tagen und der seit kurzem wieder benutzte Verhütungsring in Kombination, führten sehr wahrscheinlich zu dem unangenehmen Ergebnis… Was lernen wir daraus.. Nochmal die Verhütungsmethode überdenken…

2 Kommentare zu “Honeymoon-Zystitis

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s