Bind me

Ja Social Media: manchmal Fluch manchmal Segen.

Eigentlich geht es mir soweit ganz okay. Ich konnte die Gedanken an Mr. Bondage und das Ende der Beziehung gut beiseite lassen. Mir ist klar, dass das kommende Wochenende, an dem wir uns sehen wollten und er sich umentschieden hat, noch mal hart wird. Es wird hart, nicht darüber nachzudenken, was er wohl gerade tut.

Ich surfe gerade noch so ein bißchen im Internet auf der Rirarammel-Seite und zack sehe ich auf meiner Pinnwand: Mr. Bondage hat sich an vormals unserem Wochenende für eine Bondage-Veranstaltung in meiner Stadt angemeldet. Super. Ganz toll. So genau wollte ich es nicht wissen. Fuck.

Da kommen viele Gefühle nochmal hoch. Mir fehlt das Fesseln sehr. Hätte ich anfangs nicht gedacht, aber ich war gerne ein Ropebunny. Ich war stolz auf jedes Suspention-Bondage. Ich war dankbar, dass er sich anfangs viele Gedanken drüber gemacht hat, wie er mich aufhängen kann. Jetzt bin ich wahrlich weit weg von dem Körperbau einer japanischen Frau. Sportlich, aber doch einfach kräftig. Da muss man manches eben anders machen. Die Arme vor und nicht hinter den Körper fesseln.

Vielleicht ist Männer nicht so sehr bewußt, wie viel Frauen sich in ihrem Leben nach ihrer Optik beurteilen lassen müssen. Aber als wir dann auch ab und an öffentlich gefesselt haben, habe ich ihn gebeten darauf zu achten, dass mein T-Shirt am Bauch nicht hochrutscht, weil ich nicht wollte dass man sieht wie dort an der Seite das Seil einschneidet. Dem Wunsch kam er zwar nach, aber gefühlt nur widerwillig. Er hinterließ den Eindruck als verkomplizierte es das Fesseln für ihn.

Es kann zusammen gereimter Quatsch von mir sein, aber am Ende hatte ich das Gefühl, dass er eben lieber seine schlanke Sub fesselt öffentlich, weil sie halt eher einem vorzeigbaren Standard-Ropebunny entspricht. Die Szene ist klein, mann will sich als Rigger einen guten Ruf erarbeiten. Träumt davon aufzutreten. Da passe ich nicht in das Bild. Auf den Bühnen sieht man nur wunderhübsche Bunnys, mit Modelfiguren. Es gibt wie so oft im Leben nur einen Figurtyp der dort scheinbar eine Berechtigung hat. Nicht dass ich auf die Bühne will, aber die Szene zeigt einem auch, wie man zu sein hat.

Die Szene ist klein. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich jemanden finde, der Spaß daran hat ausgerechnet mich zu fesseln… dem ich vertraue, mit dem die Chemie stimmt. Puh.

Ich vermisse es einen Dom und/oder einen Rigger zu haben. Ich bezweifle, dass ich beides in naher Zukunft finden werde. Noch dazu muss ich mich in die Szene begeben um jemanden zu finden. Denn es wäre wohl vermessen zu glauben, dass ich nochmal gefunden werde. Sowohl von einem Rigger, als auch von einem Dom.

Jetzt, nachdem ich den Eintrag geschrieben habe, kommt es mir vor, als hätte ich ähnliches schon mal verfasst.. Falls dem so ist.. sorry.

13 Kommentare zu “Bind me

  1. Ein Teil deiner Zweifel rührt sicher auch daher, dass du nach Erklärungen für euer Ende suchst. Nun kannst du das alles ganz destruktiv in das Hadern mit deiner Körperform umsetzen – oder aber anerkennen, was viele andere schon länger gesehen haben: Das es bei euch nicht gestimmt hat, unabhängig davon, ob andere Frauen nun schlanker sind oder nicht. Erstmal Mr.Bondage aus deinem Newsfeed raus, dann heilen die Wunden schneller! Alles Gute auf dem Weg dahin! 🙂

    Gefällt 7 Personen

  2. Da hat Fortunato einfach recht. Suche keine Erklärung für das Ende und schon mal gar nicht bei dir. Und wenn du nicht an einen Mann gerätst, der die Püppchen in den Pornos für das echte Leben hält, dann wird er auch mit ein paar Pfunden mehr überhaupt kein Problem haben. Ich finde es im Übrigen geradezu interessant, dass in einigen der BDSM Clips die Frauen keine Modelmaße haben – in den ganzen Amateurfilmchen noch weniger.
    Außerdem bin ich mir sicher, dass du einen Dom/Rigger finden wirst, denn du kannst sehr gut gefunden werden – du schreibst schließlich einen tollen Blog.

    Gefällt 2 Personen

  3. Ich denke auch, dass Du momentan vieles zu schwarz siehst. Dein Stimmungstief wegen Mr. Bondage lässt für Dich vieles im negativen Licht erscheinen. Es hilft nicht, sich in Selbstzweifel zu verheddern, denn das Leben hat so viel mehr zu bieten als Mr. Bondage und da man davon ausgehen kann, dass Du noch ein paar Tage mehr erleben wirst in Deinem Leben, ist die Chance einen adäquaten Ersatz zu finden doch relativ groß. Du musst das Thema nur mal richtig angehen und Du wirst sehen, dass Deine Anstrengungen belohnt werden.

    Es ist doch so, der Mensch sehnt sich immer nach dem was er nicht haben kann. Bei Dir ist es momentan das Fesseln und Du hast Angst es niemals mehr zu bekommen. Löse Dich davon und schaue nach vorne, denn Du hast es selber in der Hand. Nach hinten zu schauen, kann weh tun und in den meisten Fällen hilft es auch nicht. Schaue nach vorne und nutze die Chancen, die Dir geboten werden.

    Gefällt mir

  4. So klein ist „die Szene“ gar nicht, eher im Gegenteil. Wenn man mal ausserhalb „der Szene“ der Alukoffertragenden Lehrbuch-Doms schaut, gibt es erstaunlich viele Perverse jeglicher Couloeur 😉

    Meld Dich doch bei der Sklavenzentrale an, wenn man die Deppen (die einen zunaechst zwangsweise mailbomben)da rausfiltert, bleiben total viele sehr nette und spannende Leute uebrig.

    Gefällt mir

  5. Ich würde dir ebenfalls einen Ausflug in die Sklavenzentrale empfehlen. Seit dem letzten Update ist die Sklavenzentrale auch sehr viel besser nutzbar. Man wird als neues Mitglied nicht mehr so mit niveaulosen Mails bombardiert weil man selber einstellen kann, ab wann man Mails empfangen kann und die neuen Mitglieder werden nur noch den Premiums gezeigt, nicht mehr allen.
    Das Nachrichtensystem ist viel besser geworden. Und wenns dir nicht zusagt, kannst du dich ja immer noch wieder löschen.

    Kommst du dieses Jahr an die Boundcon nach München? Die Seilschaften sind dieses Jahr auch wieder mit von der Partie, hier kannst du dich von fesselwütigen Riggern aufknüpfen lassen und die haben auch ziemlich viel Erfahrung mit ein paar Pfunden mehr (ich gehöre auch zu den Frauen mit mehr Kilo als ihr stehen würden und besuche regelmässig die Seilschaften Events).

    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit und viel Ablenkung!

    Gefällt mir

    • Die Sklavenzentrale würde ich dir nicht empfehlen. Nicht wegen der notgeile Typen, sondern weil die Seite praktisch Tod ist. Von den 200.000 Profilen sind heute vielleicht noch 1 Prozent aktiv. Und das sind dann auch eher auch Ältere Leute um die 50 die da Zirkel haben in die du als Anfänger oft gar nicht rein kommst. Als Kontakt Börse ist das nichts. Geh lieber in den Joy Club. Dort findest du leichter Anschluss und kannst in den Gruppen nach Fesselung Kontakten in deiner Nähe suchen.

      Gefällt mir

  6. es ergeben sich immer neue Möglichkeiten. Erst mal sollte man sich mit viel Achtsamkeit um sich selbst kümmern.
    Dann ist man auch offen für neue Menschen. Gepflegte Subs, die sich einlassen, sind ja auch nicht so häufig.

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s