Bewerbungen für einen Blogeintrag

Als ich angefangen habe zu bloggen, habe ich mich im Netz umgesehen, was es sonst noch so an Seiten zu dem Thema gibt, also Erfahrungsblogs zum Thema Sex. Irgendwann bin ich auf den Blog eines Mannes gestoßen. Er berichtete fröhlich über seine sexuellen Erlebnisse.. Alles ganz nett.. Doch dann entdeckte ich einen Reiter in seinem Blog mit einem Bewerbungsformular. Ich war völlig perplex und dachte mir noch: „Was ein arroganter Sack“. Frau konnte da ihre Daten eintragen und auch auf welche Art von Erlebnis sie Lust hätte. Nach dem Motto “ Baby werde Teil meiner Geschichte, Schreib deine eigene Geschichte in meinem Blog“..

Ich war und bin mir sicher, dass sich niemals eine Frau darauf bewerben würde. Außerdem glaube ich, dass Frauen bei der Angebotslage im Internet es auch nicht nötig haben. Das meint, bei dem Überangebot an Männern die auf der Suche nach Sex sind, muss Frau sich wohl nicht „herablassen“ und sich bei einem Mann bewerben, der einen Blogeintrag daraus erstellt.

Jedenfalls musste ich wirklich lachen, als ich zum ersten Mal eine Mail bekommen habe, in der sich ein Mann bewirbt Teil meines Blogs zu werden.

Hallo Remi,

hiermit bewerbe ich mich, ein Eintrag in deinem Blog zu werden.

LG

So oder so ähnlich war die Mail. Hihi, aber wieso? Die Wahrscheinlichkeit,dass mein Blog mal berühmt wird und er dann Teil des Ganzen ist, ist so gering, dass es das nicht sein kann. Ich nehm das ja mal irgendwie als Kompliment. Aber ich versteh es nicht. Der will mit mir Sex, völlig egal wie und wer ich bin, nur damit ich über ihn schreibe. Performance abliefern und dann Noten bekommen, oder wie? Das ist lustig. Neues Berufsfeld: Sexperformancetester, stellt Zertifi(c)kat aus.. Oh mann..

Aber so ticke ich ja schon gar nicht. Auch wenn man das aus meinem Blog nicht rauslesen kann. Ich vögle nicht wahllos und ich vögle die Mehrheit der Männer, die mich anschreiben nicht.

Noch so ein Beispiel:

Hi Remi,
hab gerade Dein Profil entdeckt und bin darüber wiederum auf Dein Blog aufmerksam geworden. Sehr spannenend, witzig und unterhaltsam. Hab Lust in Deinem Blog aufzutauchen – soll heißen, will Dich real kennenlernen. Dich von zart bis hart verwöhnen und paar Tage später in Deinem Blog darüber Deine Sicht der Dinge lesen. Finde ich sehr reizvoll.

Vermutlich muss ich wohl langsam aufpassen, dass ich nicht nur um des Blog willens kennengelernt werden will, sondern weiterhin weil ich ich bin. Ich dachte bisher, dass sei nur bei reich oder berühmt ein Problem, nicht bei bloggen..

17 Kommentare zu “Bewerbungen für einen Blogeintrag

  1. Mal ne neue Art der Anmache: „Hi Süße, darf ich ein Artikel in deinem Blog werden?“ *lach*
    Aber irgendwie doch auch originell bzw. süß finde ich. Also ich würde mir die (so rein hypothetisch gesprochen) mal näher anschauen (und ich glaube nicht, dass es ihnen völlig egal ist wie und wer du bist – denn sie haben ja deinen Blog bereits gelesen und „kennen“ dich so auch schon ein bisschen).

    Gefällt mir

  2. Also ich glaube ganz fest, dass es weniger um den Blog geht. Ich finde es durchaus schwierig jemanden anzuschreiben und ich glaube, dass es den beiden Herren ebenso ging. Beim ersten hat es ja offensichtlich nicht funktioniert, beim zweiten schon, also war es doch gar nicht so falsch, es mal auf diesem Wege zu probieren. Mal eine kleine Erklärung, warum die Mails so kamen (ich vermute): Wenn man deine Seite auf dem Portal sieht, dann sieht man Fotos und ein paar Details, aber wenn Mann sich dann noch mit deinem Blog auseinandersetzt, dann zeigt es die Bereitschaft, mehr von dir wissen zu wollen und nicht nur auf ein Bild anzuspringen und eben deswegen schrieben sie dir ne Mail. Nun ist es auch nicht deine Aufgabe, sie brav dafür zu kraulen, aber ich kann schon verstehen, dass man bei solch einem Anschreiben eben gern etwas schreibt, dass nicht sofort so klingt, al würde man einfach nur vögeln wollen.
    Also anders gesagt: Wie viele Mails hast du auf dem Portal schon bekommen, in denen lange Texte drin standen und sie doch nur aussagten „Lust auf Vögeln?“. Ich kenne das Portal nicht, auf dem du angemeldest bist, aber vermutlich geht es da schon explizit um Sex und dann ist es nach meinem Erachten ein schwieriger Spagat zwischen einer billigen „Ficken?“-Mail und einer perfekten „Hallo-ich bin-genau-richtig“-Mail.

    Gefällt mir

  3. Mich wundert bald gar nichts mehr… Und dann ertappe ich mich bei dem Gedanken: Warum bin ich eigentlich micht schon selbst darauf gekommen?
    Es ist möglich, dass die Trophäensammlerei schon damit beginnt, irgend eine Reaktion bei Dir auszulösen. Die weiteren Beweggründe bleiben offen, und bei Mann zwei bist Du daran, es herauszufinden.

    Gefällt mir

  4. Also, ich stimme da Ben zu. Finde das absolut nicht verwerflich oder befremdlich. Ein Mann, der dich anschreibt, nachdem er deinen Blog gelesen hat, weiß mehr über dich (und weiß eher, ob er dich anziehend findet), als zum Beispiel ein Kerl in einer Bar, oder jemand der dein Profil auf einer Seitenspringer-Seite liest. Aber vielleicht bin ich auch nur zu sapiosexual 😉

    Gefällt mir

  5. Ich seh das genauso wie die Poster vor mir.
    Willst du als Mann aus der Masse der „Notgeilen Bewerber“ hervorstechen und nicht sofort gelöscht werden musst du anders sein.
    Dabei ist es absolut wichtig den „ersten“ Kontakt bzw DEIN Interesse zu wecken.

    Ich finde die Idee auch gut.
    Er hat (wie viele andere) deinen Blog gelesen, „Kennt“ DICH weit mehr als warscheinlich all die anderen zur Verfügung stehenden Damen in entsprechenden „partnerfindebörsen“ da du – und deswegen bin ich ja schon lange ein aufmerksamer Leser deine Seite sehr viel über deine Gefühle und Gedanken schreibst.
    Das ist selten und deswegen ist dein Blog ja auch etwas besonderes.
    Auch als Mann leidet man mit dir mit – und schmunzelt bei dem ein oder anderen erlebten.
    Du erscheinst dem aufmerksamen Leser (oder halt nur mir) als eine selbständige, selbstbewußte (auch wenn du das bestimmt abstreiten wirst), sexuell frei lebende Frau, die zum einen genau weiß, was sie Nicht will (schlucken usw) aber durchaus bereit ist mal etwas „neues“ auszuprobieren und entsprechende Erfahrungen zu machen.
    Du gehst mit dem erlebten (meist) fast nüchtern um (mehr wie ein männlicher Kopfmensch) aber immer wieder bricht die gefühlvolle Frau in den Einträgen heraus.
    Du versteckst deine Sexualität nicht hinter biederen Konventionen, sondern lebst sie aus.

    So etwas sucht (jedenfalls ich und ich denke auch viele andere) der Mann.

    (so jetzt habe ich genügend darüber geflucht das ich nicht auf die Idee gekommen bin)
    Natürlich habe ich auch (auch wegen der nähe) ein potentielles Interesse daran dich näher kennenzulernen.
    Aber einen solchen „eventuellen“ Kontaktversuch (hab ja meist nur einen) hebe ich mir doch lieber auf.
    Ich schwanke zwischen „Will ich ihrer Geschichte folgen oder Teil der Geschichte werden?“ oder „eine derart sexuell frei lebende Frau……. bin ich überhaupt gut genug?“.
    Ich halte mich für selbstbewußt was meinen Körper und meine sexuelle Aktivität betrifft Aber da kommt man doch ins grübeln.
    Umso wichtiger ist die Frage des ersten „Kontakts“ und ich finde das hat der zweite von den Beiden doch mal ne neue Idee entwickelt.

    So Long
    Dray

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s