Das ziemlich geilste Jahr meines Lebens…

… und das sag ich als Single. Wenn ich meinen Bauch nach einem Resümee für das fast vergangene Jahr frage, dann antwortet der „Saugeil“.

Natürlich kann man da auch kleine Abstriche machen, schließlich hätte ich die Uniprüfung ja auch gleich bestehen können, aber andererseits hat es mir nochmal ein halbes Jahr mit ziemlich vielen Freiheiten verschafft.

Manchmal blättere ich mir die Fotos auf meinem Handy durch und mir wird klar, dass ich ziemlich viel erleben durfte in 2015. Es fing schon mit der Einladung auf die Aida (sensationell). Allerdings bin ich auch wirklich eine coole Reisepartnerin, glaube ich (Das ist völlig unsexuell gemeint).

Ich habe es geschafft viel Zeit mit meinen Freunden zu verbringen, wir haben viel unternommen. Dasselbe gilt für meine Familie.

Wenn das Jahr Schwachpunkte hatte (die einfach dazu gehören) dann dass ich zu wenig SM-Sex hatte. JD und ich haben es in 2015 nicht geschafft uns zu treffen. Mr. Bondage bondagt mich deutlich zu wenig. Und eigentlich will ich schon lange mal wieder in einen Swingerclub.

Bis auf kleinere Ausnahmen habe ich mich nicht einsam gefühlt. Da war der Knatsch mit Mr. Bondage zur Jahresmitte, aber auch da ist alles in Ordnung. Mal kommt ein wenig Eifersucht bei mir durch, die geht dann auch meistens schnell wieder weg.

Am Ende will ich noch zusammenfassen, wen von den Männern es noch gibt:

JD: Ich dacht schon er wäre weg, aber nach der Weihnachtsmail habe ich Hoffnung, dass er wir uns mal wiedersehen.

Mr.Blauauge: immernoch SMS-Kontakt, arbeiten an einem Termin.

Der Alte Mann: er ist nicht mehr da, keinen Kontakt, dafür aber wie berichtet seine Exfreundin.

Maxi: wollten uns mal treffen, ist an seinem Terminkalender gescheitert. Aber meldet sich brav in losen Abständen

Der Österreicher ist weg. Keinen Kontakt mehr.

Der Bachelor will immernoch ein Abschlusstreffen, aber ich hatte keine Lust.

Mr. Undercut ist LEIDER wohl auch weg. Hat eine Frau gefunden, die er zu Hause besuchen kann. :-((

Auch mit dem Außendienstler habe ich noch Kontakt. Wiedersehen nicht ausgeschlossen.

Und zum Jahresende ist Mr. Tiefenentspannt dazu gekommen. Die Orgasmen machen mich süchtig. Wir waren kurz vor Weihnachten ein weiteres Mal im Stundenhotel. Wieder mal ein Zimmer, das ich noch nicht kannte. Ich finde es ja jedes Mal aufs Neue spannend, welches Zimmer wir bekommen. Diesmal war es das Römische. Dieses Mal hatten wir nur eine Stunde Zeit, weil ich noch auf eine Sitzung musste. Aber wie die Male zuvor hat er mir einfach wieder sensationelle Orgasmen geleckt. Dieses Mal hat er nach zweiten Orgasmus einfach nicht aufgehört meinen Kitzler zu stimulieren. Er hat einfach weitergemacht und mich erneut zum Höhepunkt getrieben. Danach war ich sehr glücklich und erschöpft. Wenn nur daran zurück denke, werde ich schon feucht. Wir werden uns wohl sehr bald wiedersehen. Er hat Lust auf Spielzeug. Ich bin gespannt, was wir noch so anstellen werden. Der Lachmoment beim letzten Mal war, als er mich gefragt hat, ob ich ihn denn in dominant haben möchte. Er ist ein toller Mann, aber sexuell nicht dominant. Das passte so gar nicht und ich musste ziemlich lachen bei der Vorstellung, wie er den Dom markiert. Nein, in Vanilla ist er ziemlich perfekt.

Hab ich jemanden vergessen? Dann bitte einfach nachfragen.

Ansonsten wünsche ich Euch einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

 

 

Bewerbungen für einen Blogeintrag

Als ich angefangen habe zu bloggen, habe ich mich im Netz umgesehen, was es sonst noch so an Seiten zu dem Thema gibt, also Erfahrungsblogs zum Thema Sex. Irgendwann bin ich auf den Blog eines Mannes gestoßen. Er berichtete fröhlich über seine sexuellen Erlebnisse.. Alles ganz nett.. Doch dann entdeckte ich einen Reiter in seinem Blog mit einem Bewerbungsformular. Ich war völlig perplex und dachte mir noch: „Was ein arroganter Sack“. Frau konnte da ihre Daten eintragen und auch auf welche Art von Erlebnis sie Lust hätte. Nach dem Motto “ Baby werde Teil meiner Geschichte, Schreib deine eigene Geschichte in meinem Blog“..

Ich war und bin mir sicher, dass sich niemals eine Frau darauf bewerben würde. Außerdem glaube ich, dass Frauen bei der Angebotslage im Internet es auch nicht nötig haben. Das meint, bei dem Überangebot an Männern die auf der Suche nach Sex sind, muss Frau sich wohl nicht „herablassen“ und sich bei einem Mann bewerben, der einen Blogeintrag daraus erstellt.

Jedenfalls musste ich wirklich lachen, als ich zum ersten Mal eine Mail bekommen habe, in der sich ein Mann bewirbt Teil meines Blogs zu werden.

Hallo Remi,

hiermit bewerbe ich mich, ein Eintrag in deinem Blog zu werden.

LG

So oder so ähnlich war die Mail. Hihi, aber wieso? Die Wahrscheinlichkeit,dass mein Blog mal berühmt wird und er dann Teil des Ganzen ist, ist so gering, dass es das nicht sein kann. Ich nehm das ja mal irgendwie als Kompliment. Aber ich versteh es nicht. Der will mit mir Sex, völlig egal wie und wer ich bin, nur damit ich über ihn schreibe. Performance abliefern und dann Noten bekommen, oder wie? Das ist lustig. Neues Berufsfeld: Sexperformancetester, stellt Zertifi(c)kat aus.. Oh mann..

Aber so ticke ich ja schon gar nicht. Auch wenn man das aus meinem Blog nicht rauslesen kann. Ich vögle nicht wahllos und ich vögle die Mehrheit der Männer, die mich anschreiben nicht.

Noch so ein Beispiel:

Hi Remi,
hab gerade Dein Profil entdeckt und bin darüber wiederum auf Dein Blog aufmerksam geworden. Sehr spannenend, witzig und unterhaltsam. Hab Lust in Deinem Blog aufzutauchen – soll heißen, will Dich real kennenlernen. Dich von zart bis hart verwöhnen und paar Tage später in Deinem Blog darüber Deine Sicht der Dinge lesen. Finde ich sehr reizvoll.

Vermutlich muss ich wohl langsam aufpassen, dass ich nicht nur um des Blog willens kennengelernt werden will, sondern weiterhin weil ich ich bin. Ich dachte bisher, dass sei nur bei reich oder berühmt ein Problem, nicht bei bloggen..

Schlechtes Nummernmanagement

Mal wieder eine Geschichte zum Thema, wie arschig Männer sich auf so einer Rirarammel-Internetseite (Wie ich sie gerne nenne) aufführen können.

Robin, ein Mann mit dem ich vor etwa einem halben Jahr mal ein Date hatte. Relativ spontan. Wir sind Essen gegangen, obwohl mir vorher schon klar war, dass ich vermutlich nicht sein Typ bin. Das hatte ich ihm aber auch gesagt. Er wollte mich trotzdem treffen. Der Abend und das Essen waren ganz nett. Ich fand wir hatten ein bereicherndes, schönes Gespräch. Gefühlt hat keinem von uns beiden der Abend leid getan. Aber es war uns beiden auch klar, dass wir keinen Sex haben würden. So weit hatte die Chemie nicht gereicht.Aber vielleicht würde man sich mal irgendwann wieder nochmal auf einen Drink treffen,

Soweit so gut. Ich hatte seine Nummer nicht gelöscht, wir waren auch Freund auf der Plattform. Aber eigentlich hatten wir seit damals keinen Kontakt mehr. Um so erstaunter war ich, als plötzlich eine WhatsApp-Nachricht auf meinen Handy aufploppte, von ihm. Erst musste ich grinsen mit dem Gedanken: Soso, am Ende meden sie sich also alle wieder.

Hi wie gehts… Smalltalk.. ich antwortete brav. Dann ließ er endlich raus, was er wollte.“ Hast du Lust auf ein Abenteuer?.“ Aha, dachte ich mir, Wie er da jetzt wohl auf mich kommt? Sehr seltsam. Aber gut, dass werd ich schon noch herausfinden.. Ich antwortete.. „Lol und dabei hast ausgerechnet an mich gedacht?“ Rückantwort: „Ja, was machst du gerade?“ Ich schrieb, dass ich ein Stück weg von zu Hause sei. Dann schrieb er, ob ich ihm nicht nochmal ein Foto von mir schicken könnte.. Ich musste lachen und war verwundert, schließlich hatten wir ja schon mal ein Date gehabt. Er wußte doch eigentlich wie ich aussehe. Aber gut ich schickte ihm eines, mit einer Vorahnung..

Und dann.. WhatsApp verriet mir noch, dass mein Foto angekommen war. Als ich zehn Minuten später nachfragte, was denn nun sei, erschien nur noch ein Haken bei WhatsApp. Vermutlich Kontakt gelöscht oder gesperrt

Mich erheitert die Tatsache, dass Mann scheinbar den Überblick verloren hatte, wen er schon alles gedatet hat und wer wer in seiner Telefonliste ist. Andererseits finde ich immernoch, dass es keine Art ist mit jemandem umzugehen. Ich habe nicht ihn angeschrieben, sondern er mich. Ich hab ihn nicht nach einem Abenteuer gefragt, sondern er mich. Dann sich wortlos verpissen.. Ohja, das lässt tief blicken. Hab dann gleich mal meine Freundesliste auf der Rirarammelseite um eine Stelle gekürzt…

MÄNNER…

Weihnachtsmails..

Meine Erfahrung aus dem letzten Jahr war noch, dass Weihnachten der Beginn der sauren Gurkenzeit ist.  Die Männer sind bei ihren Familen, keinen Kopf für mich..

Aber die Tage vor Weihnachten waren wirklich wunderbar. Eigentlich alle meine Männer meldeten sich bei mir und verabschiedeten sich in den Weihnachtsurlaub. JD hatte ich gesehen, Maxi rief mich an. Auch mit Tom hatte ich noch Kontakt vor Weihnachten. Mit meinem Kommilitonen habe ich noch einen netten Abend verbracht und trotzdem mich das Ende der Freundschaft mit dem Alten Mann traurig gemacht hatte, bewahrheitete sich mal wieder, dass wenn sich eine Tür schließt, sich eine andere öffnet. Ich hab einen tollen, unfassbar spannenden Mann kennengelernt. Die Einträge werden folgen.

Eine Email, die mich sehr gefreut hatte war von Mr. Wiesbaden. Der Mann, der mich beim ersten Date im Hotel gleich gespankt hatte, was so gar nicht gut funktioniert hatte. Er hatte wohl ein schlechtes Gewissen hinterher..

Hallo du,
 
ich wünsche dir ganz schöne Weihnachten.
Habe mir aber überlegt, dass ich dir noch ganz viel Zärtlichkeit schulde. Wäre blöd, wenn das etwas Missgeschickliche
so stehen bleiben würde. Meine Phantasiewelten gehen manchmal mit mir durch und irgendwie dachte ich, dass das passen könnte, dir den
Hintern zu versohlen. Bin wohl doch kein JD.
 
Dein Weihnachtsgeschenk ist also:
 
Ein Nachmittag (gaaanz lang) oder so lang wie du willst mit mir:
 
– mit:
 
– ausgiebigen Gesprächen (zum Warmwerden)
– Lachen
– Duschen zusammen
– dich Lecken bis zum Orgasmus, ich hoffe ich kriege das diesmal hin
– kuscheln
– Massage mit Öl
 
Also, wenn du magst melde dich. 
 
Liebe Grüße
Ich finde, dass klingt eigentlich nach einem fairen Weihnachtsgeschenk.

Alles wieder wie vorher?

Der Alte Mann und ich trafen uns an einem Vormittag in einem Cafe. Das Treffen war mir so wichtig, dass ich dafür sogar die Uni schwänzte. Er war schon da, sah wirklich gut aus, wie immer, und wir begrüßten uns mit einer Umarmung, wie immer.
Ich war nach zehn Tagen Funkstille einfach froh ihn zu sehen und ihm eigentlich auch nicht böse, wenn gleich mich schon interessiert hätte, warum er das gemacht hat. Aber ich wollte auch nicht darauf herumreiten und nachbohren. Ich hoffte viel mehr, dass er es mir von sich aus erzählen würde. Aber das tat er nicht. Wir hatten sofort wieder den Draht zu einander, den wir vorher auch hatten und unterhielten uns gut. Über alles mögliche. Und irgendwann auch über ein Buch, dass wir gemeinsam laßen. Also er hatte es schon fertig, ich war mitttendrin. Es war „Die perfekte Masche“ von Neil Strauss. Das Buch geht über die Pick-Up-Artists, die es zur Kunst gemacht haben Frauen aufzureißen. Darauf hatte der Alte Mann in seiner Email vor der Funkstille auch angespielt.

Als wir darüber redeten, formierte sich in meinem Hirn eine Erklärung für sein Verhalten. Mich beschlich das Gefühl, dass er eine Technik an dem Buch an mir ausprobiert hatte. Er hatte mir einen Dämpfer verpasst mit der Mail und dann hatte er mich warten lassen. AHHH, ich will nicht manipuliert werden. Keine Ahnung, ob das nur ein natürlicher Verfolgungswahn nach Lesen des Buches ist oder ob was dran ist. Ich habe ihn nie danach gefragt.

In der Zeit in der er sich nicht gemeldet hat, hatte er wohl auch einfach viel gearbeitet, an einem Projekt, dass ihn schon lange begleitet. Irgendwie kam das Gespräch nie so wirklich die Schweigephase und ich hatte keine Lust den Moment zu zerstören. Ich genoss die Zeit mit ihm einfach. Auch wenn ich nicht schlau wurde aus ihm. Und ja er hat wohl auch noch andere Frauen am Start und ja ich war ein wenig eifersüchtig, was aber nur der Tatsache geschuldet ist, dass ich nicht weiß, woran ich bin.

Aber ich erzählte ihm noch von meinem kaputten Motorroller, der nicht mehr anspringen wollte. Darauf hin packte er mich in sein Auto und wir fuhren zu mir und er nahm sich mal schnell zwei Stunden Zeit um meinen Roller zu reparieren. Ich war total baff und konnte mein Glück überhaupt nicht fassen.
Es war megaspannend ihn beim Reparieren zu beobachten. Er erklärte mir alles und er erklärt wirklich gut. Der Alte Mann ist sehr grazil in seinen Bewegungen. Es ist eine Freude ihn zu beobachten. Er sitzt da in seinen schicken Klamotten vor meiner Haustüre und repariert meine Vespa. Unglaublich. Eine Werkstatt wäre nicht in meinem Budget drin gewesen. Er nahm an Ende noch meine Batterie mit, um sie aufzuladen..

Mehr als einen Kaffee hinterher wollte er als Gegenleistung nicht haben. Wir hielten uns ein paar Minuten im Arm, dann verschwand er wieder. Mal sehen wie lange diesmal.