Das zweite Mal Pornokino – In vollen Zügen genossen Part 1

Erst habe ich gejammert, dass ich untervögelt bin und drei Wochen keinen Sex mehr hatte. Zwei Tage später sollte das Treffen mit JD noch vor Weihnachten doch noch klappen. Da wir aber nur ein begrenztes Zeitfenster hatten, entschieden wir uns für einen zweiten Besuch im Pornokino. Dasselbe, wie beim ersten Mal.

Dieses Mal musste ich mir vorher eigentlich keine Gedanken mehr über mein Outfit machen. Ich wollte dasselbe anziehen, wie im Swingerclub. Den schwarzen Spitzenkimono, schicke Wäsche und die schwarzen Overkneestiefel. Ich wußte, wo ich hinfahren musste, was ich mitnehmen muss. Es war wirklich entspannt vom Kopf her. Ich freute mich sehr auf JD. Wir behielten unser Ritual bei und gingen vorher noch einen Kaffee trinken. Das ist gut so, denn einerseits will ihm immer viel erzählen wenn ich ihn sehe, andererseits muss ich nach der Autofahrt ein wenig runterkommen. Er sah wie immer unverschämt gut aus in seinem schwarzen Mantel, den eleganten Schuhen.. Perfekt frisiert. RRRR.. ich steh einfach auf ihn..

Dieses Mal zog ich mich auch nicht mehr im Sexshop unter dem Pornokino um, sondern in dem Raum mit der Dusche im Kino. JD wollte , dass ich unter meinen Kimono nichts anziehe. Aber dann hätte ich mich nicht wohlgefühlt. Aber einigten wir uns. Ich ließ den BH weg, aber zog ein Höschen an. Dann ging es los. Dieses Mal fielen mir die Pornogeräusche auch gar nicht mehr so arg auf. Erst wollte JD mit mir durch den Club laufen, dann entschieden wir uns für das Zimmer mit dem Bett in dem wir beim ersten Mal schon waren. Wir gingen hinein und ich nutze die Gelegenheit mich bewußt umzusehen. Letztes Mal hatte ich das Zimmer ja nur im Nachhinein gesehen. Es stand dort ein Bett mit einem Gestänge. Das Bett hatte eine rote Plastikauflage, der Rest war schwarz. An der Wand gegenüber war ein Fernseher auf dem die Filme liefen. Man konnte die Türe schließen, aber in den Wänden gabe es große Sichtschlitze so dass man von außen hineinschauen konnte. Ich hatte auch dieses Mal noch keinen Besucher gesehen. Keine Ahnung, welche Männer an diesem Tag im Kino waren. Wir hatten vorher vereinbart, dass keiner in meinen Mund spritzen darf, dass ich aber bereit bin mich von anderen Männern ficken zu lassen. JD hatte dafür Sorge zu tragen, dass die Männer ordentlich verhüteten.

JD kümmerte sich um meine Sachen und legte sie in eine Ecke. Ich hatte noch ein Handtuch und meinen Schal in der Hand. Er sagte, dass ich mir die Augen verbinden soll. Währenddessen wählte er einen anderen Film auf dem Fernseher aus. Ich musste schmunzeln, denn er kannte mich mitterweile doch ziemlich gut. Er wählte einen Film der relativ leise war. Damit mich nichts ablenken würde.

Ich stand am Fußende des Betts und hatte mir die Augen mit meinem rot-blauen Schal verbunden. JD ließ mich auch gleich mein Höschen ausziehen. Lange hatte ich es also nicht anbehalten dürfen. Ich hielt mich mit meiner linken Hand am Bettposten fest. Stand dem Bet zugewandt. Gefühlt waren wir nicht mehr allein in dem Raum. Aber niemand sprach. Es war aufregend. Ich stand da und war mir selbst überlassen. JD berührte mich immer mal wieder zwischendurch, aber er kümmert sich noch um unsere Sachen. Zog sich wohl auch aus. Dann hörte ich JD doch mit einem Mann reden, aber konnte es nicht verstehen, mich auch nicht erinnern. Ich blieb einfach dort stehen. Dann trat JD von hinten an mich heran und fasste mich an meinen Brüsten an. Seine Hände wanderten tiefer und er ertastete meine Muschi: Ich war sicherlich ziemlich freucht. Denn ich freute mich auf das was passieren würde. Dann spürte ich weitere Hände auf meinem Körper. Ein weiterer Mann stand rechts neben mir und fasste mich ebenfalls an meinen Brüsten an. Er hatte ziemlich kalte Hände. Es war spannend mit den kalten Händen auf meinen Brüsten.

JD tastete sich zwischen meine Beine vor und befahl mir meine Beine breiter zu machen.  Anfangs versuchte ich mich zu konzentrieren, welche Hand zu welchem Mann gehört. Ich hielt mich immernoch am Pfosten fest und machte die Beine breiter. „Es gefällt dir, wenn du so abgeriffen wirst, ja. Sag dass es dir gefällt“.. Ich nickte nur mit dem Kopf. Aber er wollte es hören. „Sag es“, forderte er mich auf. Ich sagte, dass es mir gefällt. Der andere Mann fing an, an meiner Brustwarze zu saugen. Erst zurückhaltend, dann deutlicher. Ich war unfassbar geil und klammerte mich förmlich am Pfosten fest. Musste stöhnen..

Beide Männer fassten mich an und es machte mich unglaublich heiß. Dann wurde meine Hand zu einem Schwanz geführt. Es war nicht JDs, sondern er war rießig. Ich spielte mit meiner Hand ein wenig daran herum. Währenddessen wollte JD, dass ich mich nach vorne auf das Bett beuge, aber das ging nicht, weil ich Rückenschmerzen hatte. Ich machte einen Witz, dass ich leider zu alt dafür sein.. Die Stimmung und auch JD waren ziemlich locker Sonst spreche ich in der Rolle nicht sehr viel. Dann ließ er mich auf die Bettkante sitzen und die Beine spreizen. JD sagte, dass ich den Schwanz in den Mund nehmen sollte. Er meinte wohl seinen, was mir nicht klar war, denn ich nahm den von dem anderen Mann in den Mund. „Du bist eine gierige kleine Schlampe“, schimpfte er mich und ließ mich an seinem Schwanz lutschen. Ich musste grinsen. Ich mag seinen Schwanz. Auch wenn mir sein Piercing beim Blasen immer ein wenig Angst macht. Angst, dass ich an ihm hängen bleibe. Ich blies mit Genuß. Er steckte mir seinen Schwanz wirklich sehr tief rein. Dann zog er sich zurück und ließ mich den anderen Schwanz blasen. Sehr gepflegt, aber wirklich rießig.  Es war eine Herausforderung. Aber ich blies auch dieses Mal mit Hingabe. Aber richtig Saugen ging einfach auf Grund der Größe nicht. Also leckte und lutschte ich.

Ich war neugierig, ob JD diesen riesigen Schwanz mit mir vögeln lassen würde. JD legte mein Handtuch auf dem Bett aus und ich legte mich auf den Rücken. Dann fickte er mich. Währenddessen kam der Mann mit dem riesen Schwanz neben meinen Kopf und ich blies ihn. Dann merkte ich noch einen weiteren Mann. Mit einem deutlich kleineren Schwanz, denn bearbeitete ich mit meiner Hand. Es war nicht leicht sich zu konzentrieren. So viele Sinneseindrücke. JD der mich geil fickte, zwei Männer die mich anfassten und dann zwei Schwänze, um die ich mich kümmern musste. JD fickte mich an. Ich wußte nicht, auf was ich mich konzentrieren soll..

5 Kommentare zu “Das zweite Mal Pornokino – In vollen Zügen genossen Part 1

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s