Ein kurzer Anflug von Eifersucht

Ein kurzer ganz aktueller Einschub, weil ich es mir aus dem Kopf schreiben musste. Eigentlich fehlt noch der zweite Teil meines Kurzurlaubs bei Mr. Bondage.

Ja, ich habe sie auch manchmal, die eifersüchtigen Momente. Auf meinen Schultern sitzen gerade ein kleines rotes Teufelchen und ein Engelchen. Am Ende wird das Engelchen gewinnen, aber das Teufelchen mit den dunklen Gedanken ist da und macht mir das Leben nicht einfacher.

Mr. Bondage und ich hatten eine tolle Woche mit sehr viel Nähe. Er hat mich spüren lassen wieviel ich ihm bedeute, wie sehr auch er meine Nähe braucht. Wir beide, die eigentlich nicht sehr körperliche Menschen sind, haben eine Beziehung, die sehr viel von Kuscheln, Knutschen und Händchen halten lebt. Von der Nähe, die wir uns beide geben. Das ist der Grund warum das Engelchen gewinnt. Ich weiß, dass ich für ihn ebenso besonders bin, wie er für mich. Wäre er mir andererseits aber nicht so wichtig, dann wäre das Teufelchen jetzt nicht da.

Warum bin ich jetzt gerade eifersüchtig? Weil er sich vermutlich gerade jetzt in diesem Moment für eine größere BDSM-PlayParty fertig macht, zusammen mit einer anderen Frau. Einer schlankeren, vielleicht besser vorzeigbaren Frau. Bei der es nicht nur besser aussieht, wenn man sie öffentlich bespielt, sondern die auch erfahrener ist und vermutlich masochistischer.

Mr. Bondage hatte keinen Hehl daraus gemacht nach der letzten großen Party (nicht die, auf der er sich verletzt hat, die war in deutlich kleinerem und privaterem Rahmen), dass er sich nicht sicher ist, ob wir nochmal zusammen zu so einem großen Event gehen würden.

Für ihn spricht, dass er sich schon gleich, nachdem Karten für die Veranstaltung verfügbar waren dafür entschieden hat, mit der anderen Frau zu gehen. Denn inzwischen, finde zumindest ich, hat sich schon noch mal ganz schön was getan, was unserer Spielbeziehung angeht.

Es nervt mich, dass ich nicht mitgehen darf, weil ich das Gefühl habe, dass er zu ungeduldig mit mir ist, dass ich nicht das Recht habe ein Anfänger zu sein, der sich an vieles in der Szene erst noch rantastet. Dass ihm das zu viel Drama war und zu wenig Spielen-Können. Ja den Teufel nervt, dass er nicht gewillt ist mich behutsam ran zu führen auf so einer großen Veranstaltung, sondern ökonomisch denkt und lieber eine Frau mitnimmt, mit der der Output an dem Abend größer ist. Den Teufel nervt auch, dass er mir das Gefühl gibt, es nicht aushalten zu können, mit einer Frau unterwegs zu sein, die sich eben nicht immer auf Anhieb Szenenkonform benimmt und ihren Weg einfach noch sucht. Vielleicht, weil er glaubt da ist kein Raum dafür auf so einer Veranstaltung.

Der Engel sagt, vielleicht ist die große Party eben noch zu früh. Möglicherweise ist es besser sich erst noch in kleinerem Rahmen an das Spielen vor Publikum ranzutasten. Erst noch allein für uns zu spielen. Und uns SM-mäßig noch besser kennenzulernen. Vielleicht bin ich einfach wirklich noch nicht zu so weit, dass es für uns beide ein toller Abend werden würde.

Ich hätte es einfach gern mit ihm, geteilt. Ihn gern begleitet. Es hätte mir auch nichts ausgemacht, ihm einfach dabei zuzusehen, wie er die andere Frau bespielt. Ich freue mich wirklich, wenn er befriedigend spielen kann. Ich gönne ihm das von Herzen. Da bin ich eifersuchtsfrei. Aber zwei Frauen einladen wäre auch ein wenig zu viel gewesen. Zur Zeit habe ich nicht so wirklich viel Geld übrig. Sonst zahle ich den Eintritt auch mal selbst. Außerdem ist mir noch nicht so ganz klar, wie die andere Frau tickt. Kann ja gut sein, dass sie darauf keine Lust hat, dass ich dabei bin. Das würde ich natürlich akzeptieren.

Jetzt schiebe ich die zwei Flüsterer auf meinen Schultern weg und lenke mich mit meiner Magisterarbeit ab. Nach dem Wochenende werde ich ihn wiedersehen, bis dahin ist die kurze Eifersucht vergessen und ich werde mir erzählen lassen, was er auf der Party erlebt hat. Weil ich es wissen will und weil ich mich mit ihm freuen will.

41 Kommentare zu “Ein kurzer Anflug von Eifersucht

  1. ich bewundere Deine Nerven, ehrlich, ich kenne mich ja in dieser Szene überhaupt nicht aus, will ich auch nicht, ist auch nicht mein Ding, ich wusste ja nicht daß das auch öffentlich ist. jedenfalls könnte ich das alles nicht ertragen, öffentlich auch noch ,……..

    Gefällt mir

    • Nein, da muss ich dir widersprechen. Das glaube ich nicht. Das fühlt sich auch nicht so an. Für die Party war es vermutlich eine ökonomische Entscheidung, wohl wahr. Die natürlich auch irgendwie egoistisch war. Das gilt überhaupt nicht für unsere Vanilla-Beziehung. Da bin ich auch kein Mittel zum Zweck.

      Gefällt mir

        • Wenn ich auf eine teure Party gehe und viel Geld dafür ausgebe, dann will ich möglichst befriedigend spielen. Das kann ich nachvollziehen.
          Meine Eifersucht ist auch eigentlich mit dem Schreiben des Eintrags verflogen.

          Ich freu mich, wenn er einen schönen Abend hat.

          Gefällt mir

      • Ich muss da auch deutlich widersprechen:)
        Mr.Bondage macht einfach grad nur einen absolut verständlich und genehmigbaren Abstecher ins ‚Prestige-Land‘ okay 🙂
        Du bist was du bist – und er und du wissen was ihr aneinander habt!
        Dass da noch andere Speisen auf dem Buffet rumliegen – hey, davon nascht du auch ganz gern gell 🙂

        Danke dass ich bei dir mitlesen darf sweet 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Ich denke ähnlich, wenn man jemanden von tiefen Herzen liebt, dann hat man nicht das Bedürfnis jemand anders zu bespielen oder besserdazustehen mit einer vielleicht schlankeren oder devoteren Frau…aber du bist ähnlich, triffst dich auch mit anderen….

    Gefällt 1 Person

  3. Wenn du meine ehrliche Meinung hören willst, ich glaube so ne große Party ist für dich auch noch zu viel. Du stehst noch relativ am Anfang mit all dem – muss selbst erst mal herausfinden, was du magst und was nicht, musst dich finden. Das dauert… Jahre. Ihr müsst euch auch noch besser kennen lernen, damit du weist, was er auf so einer Party von dir erwartet und du musst wissen, ob du das willst. BDSM ist so vielseitig, setz dich selbst bitte nicht unter Druck etwas unbedingt machen zu müssen oder zu wollen. Vergiss die große Party, denk an die nächste Kleine, bei der er auf dich eingehen kann.

    Gefällt 1 Person

  4. Mein Eindruck: Mr. Bondage will klar seinen Spaß haben – und er ist anscheinend erfahren / geübt genug um zu wissen, dass Du in dem Setting wohl noch überfordert sein dürftest. D.h., er schützt Dich, er gibt Dir Zeit, er übernimmt Verantwortung – auch wenn es gerade etwas weh tut.

    Gefällt 1 Person

    • Wie rücksichtsvoll.
      Es geht nicht um Gefühle, sondern um egoistischen Spaß.
      Was ich nicht verstehe, ist, warum die Tatsache und nichts anderes ist es, legitimiert und schön geredet wird. Dem Kerl würde ich einen gehörigen Tritt in den Hintern geben. Wo ist euer Selbstwertgefühl? Ist die Abhängigkeit schon so groß?

      Gefällt 1 Person

      • Ich will das so. Ich will keine monogame Beziehung mehr. Eifersucht ist etwas was dazu gehört. Es kommt darauf an, wie man damit umgeht. Eifersucht ist ein Impuls so wie gestern Abend. Ich setze mich dann damit auseinander ob mich wirklich etwas stört, oder ob es eben nur ein kurzer Impuls war. Es ist alles okay. Es war ein Impuls, über den habe ich geschrieben. Mit einer Nacht drüber schlafen würde ich sagen, dass er sich richtig entschieden hat, noch nicht mit mir dahin zugehen.

        Gefällt mir

  5. Ich wette. die andere ist nicht hübscher wie du. Das bildest du dir nur ein! Sie sind es nämlich nie. Darüber hinaus solltest du dir entweder eine Partybegleitung besorgen und dort auch hingehen oder ihn fragen, ob er dich mitnimmt. Partybegleitungen findest du in Massen auf den einschl. Veranstaltungsseiten und ihn zu fragen, kostet Überwindung, ist aber auch nicht so schwer.

    Gefällt mir

  6. Ich denke als Außenstehender ist das schwer zu beurteilen. Gerade als Vanilliapaar, wissen wir doch nicht, was bei Euch abgeht. Darüber erzählst Du viel zu wenig. Hat er auch schon mal gesagt, dass er Dich liebt oder hast Du ihm schon mal gesagt, dass er Dich liebt? Sind wirklich schon mal die drei Worte gefallen? Oder basiert Eure Vanilliabeziehung nur auf das Körperliche, wobei ich auch Kuscheln und Geborgenheit hinzu zähle. Und weitere Fragen sind: Weiß er dass Du ihm damit weh tust? Tut es ihm weh, wenn Du Dich mit anderen triffst? Und da gibt es sicherlich noch etliche andere Fragen, die beantwortet werden müssen. Wie zum Beispiel, ob er Gefühle für die andere hat, mit der er spielt? Das gehört doch alles dazu, wenn man das beurteilen muss. Und wenn es beide machen, dann hat auch keiner das Recht den anderen zu verurteilen. Und das scheint bei Euch der Fall zu sein. Du wirst es irgendwann selber merken. Entweder kannst Du damit umgehen (und sei es auch nur, Deinen Frust hier abzulassen) oder Du schaffst es nicht mehr, dann ist es vielleicht doch mehr als Sympathie und körperliche Nähe. Dann schlägt Dein Herz Alarm. Du musst für Dich wissen, was Dir wichtiger ist.

    Gefällt mir

  7. Auf dieser Welt gibt es Millionen von Männern. Manche wahrscheinlich weniger toll, aber viele mindest so gut, wie dein Mister Bondage.
    Und warum rennst du genau nur einem nach?
    Denke dran, du bist etwas Besonderes und wer dich verschmäht ist selber schuld

    Gefällt mir

  8. Hm,
    was und wie genau er darüber denkt, bekommst du nur heraus, wenn du ihn fragst. Interpretieren kann man das ja vielfältig, ist hier ja schon geschehen.
    Ich vermute auch eine ökonomische Entscheidung dahinter. Und klar ist das dann auch Egoismus. Er will Spaß, den hat er mit der anderen Frau – zumindest in höherem Maße als mit dir. Vermutlich, ich weiß das ja nicht. Und da das ganze mit euch ja keine Lebenspartnerschaft/kein Ehebund ist, halte ich das für durchaus legitim.
    Und natürlich kannst du ihm Ungeduld vorwerfen bzgl. des Ranführens von dir an die Szene. Doch was ändert das?

    Letztlich bleibt die Frage, was denn die (bessere) Alternative wäre. Mir fiele dann nur ein, dass du dir ggf. einen Partner für diese Party suchen müßtest

    Gefällt mir

    • Den Spaß in höherem Maße mit der anderen Frau würde ich nur für diese Party annehmen und nicht generell. Wir haben uns noch darüber unterhalten, das werde ich noch bloggen.

      Gefällt mir

  9. Mir scheint da geht vielen ein bißchen Verständnis für (auch) BDSM Beziehungen ab. Wir zum Beispiel spielen privat, öffentlich im Sinne von mehr oder minder großen Playparties, wir haben jede Menge völlig normalen Sex – und denken ernsthaft darüber nach, das ganze (auch) hinsichtlich Sex zu öffnen. Anstatt weniger Liebe oder Egoismus fußt das im Gegenteil auf inniger und tiefer Empfindung – Simplifiziert: Man muß auch gönnen können. Das mit solch einen Modell nicht jede(r) klar kommt ist völlig verständlich, vor einigen Jahren hätte ich vermutlich jedem mit solche Ideen den Vogel gezeigt, aber wenn man etwas für sich nicht nachvollziehen kann, muß es trotzdem nicht ach so schrecklich sein, wie es in den Kommentaren teilweise rüberkommt.

    Gefällt 1 Person

  10. Hmm… du schreibst, du willst nie wieder eine monogame Beziehung, aber du fühlst und schreibst ganz gegenteilig, speziell in Bezug auf deinen Mr. Bondage. Du findest ihn toll, bist heftigst verliebt in ihn, das müssen wir hier gar nicht nachvollziehen können. Aber die Schere in deinem Kopf, monogam verliebt und eifersüchtig aber polygam als Lebensform bejahend, die öffnet sich immer weiter, scheint mir. Dazu dein Kinderwunsch, zur Not mit anonymen spanischen Spermien… na ja….

    Gefällt mir

    • Ich bin doch gar nicht generell eifersüchtig. Er trifft sich regelmäßig mit anderen Frauen. Das macht mir in den meisten Fällen überhaupt nichts aus.
      Ich wollte mit dem Eintrag auch zeigen, dass Eifersucht in polygamen Beziehungsformen durchaus vorkommt, dass man sich damit auseinandersetzen muss und es eben darauf ankommt, wie man damit umgeht.

      Gefällt mir

      • Du hättest also am Liebsten eine feste, polygame Beziehung zu ihm, bei der Ihr beide noch weitere, mehr oder weniger lockere Beziehungen habt? Wieso geht das nicht, während er in offener Ehe verheiratet ist? Geht es um den gemeinsamen Lebensmittelpunkt, das miteinander wohnen?

        Gefällt mir

    • Das kommt auf die Rahmenbedingungen an, würde ich meinen. Wenn ein Paar sich auf Swingerclubbesuce einigt bei dem die beiden jeweils Sex mit anderen haben können und sonst eine ganz „normale“ Beziehung führen, dann wird das nicht viel Einfluss auf das Kind haben, außer dass die Eltern halt ab und an einen Abend ausgehen. Sind aber eben nicht monogam.

      Gefällt mir

    • Der nächste Schritt wäre ja dann, Alleinerziehenden oder gleichgeschlechtlichen Paaren zu attestieren, das dies keine so gute Umgebung wäre … Autsch, großer Mist. Kinder brauchen eine liebevolle, stabile Umgebung – wie die im Detail aussieht, ist völlig nebensächlich.

      Gefällt mir

  11. meiner meinung nach sind die ratschläge, wohin die remi dem herren tretten soll, fehl am platz. sie weiss wohl, was sie will und was nicht und wie sie es realisieren will/soll/kann, wird sie schon herausfinden. wir haben ja alle nicht gleich nach der geburt laufen gelernt.

    @schwarzschmerz – jaja, europa kennt die zeiten, als den allein erziehenden die kinder weg genommen und in die kinderhäuser gesteckt wurden, weil es unvorstellbar war, dass eine frau allein ohne mann ein kind durch bringen kann.

    Gefällt mir

  12. Das teufelchen kommt leider immer.. Vorallem dann wenn man es nicht gebrauchen kann 😦 ohne vorsichtig anzuklopfen… Sondern direkt tür aufreißen und schreien „so! Hier bin ich!!!“
    Kenne das gefühl.. Mein Dom ist da nicht immer so sensibel 😦

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s