Wenn er jetzt nie wieder kommt?

Jetzt ist er plötzlich gekommen, der Moment, von dem ich wußte, dass es ihn irgendwann mal geben wird, aber über den ich mir bis dato nie Gedanken gemacht hatte. Das Ende der Projekte von Mr. Bondage in meiner Stadt. Wir hatten schon auch mal darüber gesprochen, was wohl passieren wird, dann im November, aber je näher der Moment kam, desto weniger war es Thema zwischen uns gewesen. Diese Woche begann wie immer, eigentlich. Er wollte Montag Abend spät anreisen. Ich wollte dann zu ihm ins Hotel kommen. Gegen halb zehn wollte er in meiner Stadt ankommen. Er hatte in letzter Zeit immer wieder Phasen, wo es ihn sichtbar quälte Sonntags oder Montags Abends seine Koffer zu packen und sich wieder in die Arbeitswoche zu stürzen. Das hat weniger mit dem Verlassen der Familie zu tun, denn er ist schon sein ganzes Berufsleben ein Reisender. Aber die Arbeit erfüllt ihn immer weniger. Die Sinnfrage, vielleicht auch Midlife-Crises bedingt wird immer größer.

So war es dann auch diese Woche Montag. Statt um 21:30 wie anvisiert, kam er dann erst gegen 24 Uhr an. Damit war der gemeinsame Abend ziemlich kurz geworden. Ich wollte ihn unbedingt sehen, deswegen war ich wachgeblieben und hatte auf ihn gewartet. Am nächsten Morgen hatte ich keinen Zeitdruck, deswegen war das nicht weiter schlimm.Ich versuchte allerdings den Umstand, dass er sich trotzdem es mich in seinem Leben gibt, irgendwie nicht mehr motivieren kann, nicht persönlich zu nehmen. Denn eigentlich finde ich, hat er es momentan ziemlich gut getroffen. Wenn ich mir so manchen von den einsamen Beratern so ansehe, die ich in seinen Hotels so treffe. Die manchmal völlig verzweifelt die Rezeptionistin angraben und hoffen, dass sie mit aufs Zimmer kommt. (Alles schon erlebt und bis heute nicht verstanden, wie man so dämlich sein kann, zu glauben, dass sie während ihrer Arbeitszeit mit ihm mitkommt.) Mr. Bondage muss die Woche nicht einsam verbringen, auf ihn wartet jemand in seiner Arbeitsstadt. Und trotzdem erleichtert dieser Umstand ihm in letzter Zeit das Arbeiten irgendwie nicht mehr.

Als er dann endlich da war, gaben wir uns Nähe,kuschelten waren zusammen. Es tat gut, denn wir hatten uns in der Woche vorher auch nur einen Abend sehen können.

Am Morgen bevor ich ging, unterhielten wir uns noch über den Rest der Woche. Es wurde klar, dass er am Dienstag Abend ein Geschäftsessen hatte und am Mittwoch Abend ein Date. Am Donnerstag würde er nach Hause fahren. Das traf mich ziemlich. Ich war sauer und verließ ihn merklich wütend.

Auf dem Weg in die Stadt tat ich etwas, dass ich sonst vermeide zu tun. Ich schrieb eine drastische Nachricht: „Ich bin eifersüchtig und gekränkt. Muss nachdenken, ob es mir gut tut.“ Das meinte ich auch genau so. Ich fühlte mich nicht wertgeschätzt. Dass er andere Dates hat okay. Aber er hatte mich vorher nicht mal gefragt, wie meine Woche aussieht, wann ich Abends Termine habe. Und die Tatsache dass er dann, obwohl er wußte, dass wir den Rest der Woche keinen gemeinsamen Abend mehr haben würden, es trotzdem nicht geschafft hatte, zur einer vernünftigen Zeit aufzuschlagen, machte die Sache nicht besser. Ich wollte darüber nachdenken, ob die Sache mit ihm mir in dieser Form noch gut tut. Er schrieb zurück, dass er redebereit wäre und ich mich einfach melden solle.

Ich musste erst noch arbeiten. Einen Workshop geben. Der lief sehr gut, das machte mich Stolz. Danach ging es mir schon deutlich besser und ich konnte ohne den Wutimpuls nochmal über die Sache nachdenken. Auch der Workshop hatte mir nochmal bewußt gemacht, dass Mr. Bondage maßgeblich daran beteiligt war, dass ich am Ende des Jahres jetzt dort stand und einen Workshop hielt. Dass ich die Uni doch nochmal beendet hatte. Er hat mich wertschätzend und motivierend begleitet. Hat mir immer was zugetraut. Mich spüren lassen, dass er mich als Mensch mit allem was ich kann schätzt. Das ist nach meiner letzten Beziehung, die mir genau die gegenteilige Erfahrung beschert unglaublich wertvoll für mich. Ich schrieb ihm ohne wütend zu sein, dass ich mich nicht wertgeschätzt fühle mit seinem Verhalten in dieser Woche. Er gestand seinen Fehler ein und gelobte Besserung. Ich fühlt sich ernst gemeint an. Er hatte auch meine erste Nachricht sehr ernst genommen. Wir sahen uns an diesem Abend spät nochmal und ich blieb die Nacht bei ihm. Am Morgen befriedigten wir uns gegenseitig und es fühlte sich gut an. Der Sex war nicht gänzlich verloschen zwischen uns.

Im Laufe der Woche kristallisierte sich dann heraus, dass er nicht mehr persönlich anwesend sein muss in meiner Stadt. Dass er die Projekte auch von zu Hause fertig stellen konnte. Nach der Aussprache trug ich ihm die Planung der Woche nicht mehr nach. Aber es dann danach aus, als würde er den vorerst letzten Abend in meiner Stadt mit einer anderen Frau verbringen. Oh mann. Ich ertappte mich kurz bei dem Gedanken, ob es nicht einfach das beste wäre für uns zwei, wenn es im Sande verläuft. Wir würden uns erst vermissen und uns dann irgendwann vergessen. Ich verwarf den Gedanken aber schnell wieder. Am Donnerstag Abend nahm er sich bevor er heimfuhr noch die Zeit mit mir Essen zu gehen. Und konnte mir berichten, dass ein Projekt überraschend verlängert wurde, so dass er bis zum Jahresende zumindest noch die ein oder andere Nacht in meiner Stadt verbringen wird. Ich freue mich auf die Zeit mit ihm. Die zwar weniger wird, aber wir werden uns noch sehen.

9 Kommentare zu “Wenn er jetzt nie wieder kommt?

  1. Bisher kam Mr. Bondage immer wieder zu dir zurück. Da bin ich guter Dinge, dass die Geschichte weitergeht und ihr euch bald wieder seht.
    Wo steht eigentlich geschrieben, dass immer der Mann zur Frau zu reisen hat?
    Das war im Mittelalter so Sitte, als die Minnen zu den Höfen ihrer Angebeteten zogen.
    Also sattele dein Pferd (oder kaufe dir ein Ticket) und schaue mal, wie dein Mr. Bondage so lebt

    Gefällt mir

  2. In gewisser Art und Weise kommt mir die Situation sehr bekannt vor. Bei mir und dem Fahrlehrer war es auch irgendwie absehbar.. Es war nicht mehr so wie zu Anfang. Ich vermisse ihn sehr und es tut auch weh. Aber die Tatsache wie es zum Schluss lief, das er keine Zeit mehr für mich hatte, hat mich mehr und mehr runter gezogen!

    Ich will dir definitiv nichts einreden oder so. Aber manchmal ist ein Schlussstrich, so sehr er auch weh tut, manchmal besser. Bevor man an der Situation kaputt geht….

    Ich wünsche dir wirklich von ganzem Herzen nur das Beste!

    Gefällt 2 Personen

  3. Ich gehöre auch zu den „Unter der Woche arbeite ich in einer anderen Stadt“ Menschen. Nicht alle wollen in der Zeit wild durch die Gegend vögeln und hoffen, dass die Rezeptionslady während des Dienstes mit aufs Zimmer kommt. Vielen ist auch einfach nur ein Gespräch – vielleicht auch Smalltalk – wichtig. Kenne beide Seiten – habe aber auch genau so Frauen auf Dienstreise kennengelernt, die ihren männlichen Kollegen in nichts nach standen.

    Gefällt mir

  4. Genießt sie, die kostbare Restzeit. Und macht das Beste draus, vielleicht mit einem fulminaten Abschiedsabend 😉

    Sich da über etwas zu ärgern bringt nicht weiter und wirft nur ein schlechtes Licht auf die guten Zeiten, die ihr hattet …

    Gefällt 1 Person

    • Es fühlt sich für mich traurig an was du schreibst. Für dich läuft das mit Mr. Bondage langsam aus und ich kann deine Einsamkeit zwischen den Zeilen spüren. Es war dir klar das es irgendwann so kommt. Vielleicht bist du bald wieder innerlich frei für etwas Neues. Und als grenzenloser Optimist der ich bin glaube ich fest daran das du jemand neuen finden wirst. Ich wünsche dir das dieser jemand mehr Zeit für dich hat. Das du mehr im Mittelpunkt stehst. Remi glücklich verliebt und diese Liebe erwidert. Das wäre doch was. Ich drück dir jedenfalls von Herzen die Daumen dafür.

      Gefällt 1 Person

  5. Kann einer so ver(s/m)essen sein, einer fleißigen Blogschreiberin in ihrem Kommentarbereich eine Massage anzubeiten, sollte sie je in seiner Gegend sein, und dann noch glauben, sie würde bei all der harten Arbeit und Mühe, die sie in das Kennenleren und Beschreiben der Gefühlswelten innen und außen steckt, dann für einen solchen „special ENTSPANNUNGS event“ auch noch begeistern lassen?

    Mmmmh, mir scheint schon…

    Grüße F_H

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s