Will ich das noch?

Bekanntermaßen habe ich Mitte Oktober ja meinen ersten Vollzeitjob angefangen. Dementsprechend weniger Zeit für alles habe ich seitdem. Das führte prompt dazu, dass ich es nicht schaffte rechtzeitig einen Termin beim Frauenarzt auszumachen, für die jährliche Untersuchung. Was natürlich heißt, dass ich kein neues Rezept für den Verhütungsring habe. Damit habe ich ein wenig unfreiwillig meine hormonelle Verhütung pausiert.

Meine Verhütungsgeschichte ist wohl ähnlich, wie bei vielen Frauen. Ich hatte als Teenager ziemlich arg Akne und habe daher relativ früh mit 15 schon die Pille bekommen. Eingestiegen bin ich mit Valette und später mit einem Wechsel des Frauenarztes auf Diane umgestiegen. (Ja, die ist in Frankreich mal zwischenzeitlich vom Markt genommen worden.) Vor 5 Jahren in etwa hat mir eine Freundin einen Tipp für einen guten Frauenarzt gegeben. Erst da war ich zufrieden. Mit den Ärztinnen, die ich vorher hatte, bin ich nicht so gut in Schuss gekommen. Er hat mich dann von der Pille auf den Nuva-Verhütungsring umgestellt. Niedriger dosiert, weniger dran denken. Perfekt für mein unstetes Leben. Ich übernachte oft nicht zu Hause, aus den verschiedensten Gründen. Bei der Pille musste man zwar jeden Tag dran denken, aber immerhin wusste man relativ einfach, wann eine Pause kommt.

Beim Ring müsste man nur einmal im Monat an raus und einmal an rein denken. Da muss ich ein wenig über mich selbst lachen, denn ich habe es allzu oft nicht hinbekommen ihn pünktlich nach 3 Wochen rauszunehmen und habe meinen Zyklus ziemlich durcheinandergebracht.

Jetzt habe ich seit Mitte Dezember eine unfreiwillige Hormon-Pause eingelegt. Meine Libido hat gefeiert. Jetzt kann ich wahrlich nicht über zu wenig Lust auf Sex klagen. Aber seitdem bin ich dauerspitz. Der Wahnsinn. Mein Porno-Selbstbefriedigungs-VordemEinschlafen-Konsum ist in ungeahnte Höhen geschnellt. Ich mache es mir wieder jeden Tag selbst. Juhu juhu. Nachteil, ich habe gefühlt unendlich viel länger und stärker meine Tage gehabt und anfangs etwas Angst, dass meine Brüste explodieren könnten, so geschwollen waren sie. Letzteres tat richtig weh.

Nach dem Aussetzten der Verhütung blieb mir erstmal nichts Anderes übrig als abzuwarten, denn ich musste ja erstmal zur Untersuchung und ein neues Rezept beantragen. Ich hatte versucht mich im Internet schlau zu machen, ob es Sinn macht nach einem Monat Pause gleich wieder anzufangen oder nicht. Aber da gehen die Meinungen weit auseinander. Zwischen ja gleich und mach lieber ein halbes Jahr Pause findet sich alles.

Termin beim Frauenarzt, der Schock. Mein supertoller, netter, großartiger Frauenarzt hat zum Jahresende seine Praxis aufgegeben. Das habe ich rausgefunden, als ich in der Praxis war zum Termin und mir plötzlich Olga gegenübersaß. Olga – die neue Ärztin. NEEEEEIIINNN, ich will nicht. Keine Frau, (finde sie gröber als die Männer). Die mir nicht zuhört, als ich sagte, dass ich mich auf alles testen lassen will. (Haben wir nicht gemacht) Die mir als erstes wieder die Pille andrehen will. Nein. Nein. Nein. Die alle 6 Monate einen Termin möchte… Auf gar keinen Fall….Nie wieder Olga.

Verhütung über 30, kein fester Partner zur Familiengründung in Sicht. Trotzdem ich mein Rezept in meinem Geldbeutel herumtrage, konnte ich mich noch nicht durchringen es zu benutzen. Mein Körper sagt mir irgendwie, dass 18 Jahre Hormone auch mal genug sind. Alle anderen Verhütungsalternativen (außer Kondom) passen auch nicht wirklich. Spirale schreckt mich ab. Allerdings ist nur Kondom bei meinem Lebenswandel mit Swingerclubs und so irgendwie auch nix. Denn wenn doch mal eines reißt…

Aber vielleicht besteht ja Hoffnung in der Zukunft:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/vasalgel-verhuetungsgel-fuer-maenner-besteht-test-in-affen-a-1133537.html

🙂

28 Kommentare zu “Will ich das noch?

  1. Hi Remi1A, das wäre tatsächlich spannend, wenn es mehr Verhütungsalternativen für Männer geben würde! Ansonsten bin ich seit einigen Jahren pillenfrei … vielleicht so drei bis vier Jahre?! Habe seitdemm immer mit Kondom verhütet, da ich ein ähnlich reges Sexualleben habe wie du. Um noch mehr Sicherheit zu haben benutze ich bei Personen, bei denen ich die Komdomhandhabung noch nicht einschätzen kann, zusätzlich ein Diaphragma. Es gibt da ein neuartiges, das nennt sich Caya. Wie bei allem benötigt es etwas Übung, aber so fühle ich mich sicherer. Vielleicht wäre es auch was für dich?

    Gefällt mir

  2. Ich bin jetzt einfach mal Mann und muss ganz ehrlich sagen, dass ich den vorletzten Satz nicht verstehe.
    Bei Deinem Sexleben Kondome zu benutzen ist sinnvoll und sollte vor Krankheiten und ungewollter Schwangerschaft ausreichend schützen.

    Sofern Du nicht auch mit wem auch immer gerne ungeschützten Verkehr haben magst (warum?), bräuchtest Du nicht hormonell zu verhüten.

    Abgesehen davon, dass jeder vernünftige, erwachsene Mann von sich aus alleine aus Kostengründen darauf achten sollte, sich nicht ungewollt zu vermehren, ist das „gerissene Kondom“ so wahrscheinlich wie der 6’er im Lotto!!!

    Ansonsten – und diese Einstellung ist wohl eher meinem Alter von 50 geschuldet – sollte der GAU passieren, gibt es immer noch a) die Pille danach, b) den Routineeingriff, um eine ungewollte Schwangerschaft zu beenden. (Bin übrigens gespannt, ob ich von denen, die vögeln, als gäbe es kein Gestern, für diesen Satz einen mit der Moralkeule bekommen werde 😉 )

    PS: Die Alternative wäre eine Sterilisatin sofern Du weißt, dass Du keine Kinder haben möchtest.

    Gefällt 1 Person

    • Es geht in der Tat um zusätzlich zu Kondomen. Die Vorstellung schwanger zu werden von einem Fick mit gerissenem Kondom im Club finde ich gruselig. In der Tat merke ich nach deinem, dass die Pille danach für den Notfall nicht so sehr auf dem Schirm hatte.

      Gefällt mir

  3. Ich sehe das auch mal wie Yosh. Wenn doch das Gummi reißt gibt es noch die Pille danach. Wobei die Frage ist wie oft Kondome wirklich reißen? Also mal Finger hoch Leute wie oft sind euch schon Kondome bei richtiger Anwendung gerissen?

    Was ja noch bleibt ist das Restrisiko wie beim Gummigate im Dezember…

    Das mit diesem Vasagel klingt spannend und scheint mir nicht so risikobehaftet zu sein wie die möglichen Nebenwirkungen einer Vasektomie. Es soll ja Männer geben die danach Probleme hatten.
    Also ich als Mann werde die Methode im Blick behalten.

    Gefällt 1 Person

    • Die Pille danach kann übrigens für die Frau sehr unangenehm sein. Das ist ein Hormon-Hammer, nicht mal eben fix eine Tablette ohne Nebenwirkungen. Und gesund ist auch anders. Da ist eine dauerhafte hormoneller Verhütung „normaler“ für den Körper als dann eben notfalls diese Pille.

      Gefällt mir

    • die Pille danach hilft nur dann, wenn ein Eisprung noch nicht stattgefunden hat. Und ob ein Eisprung bereits stattgefunden hat oder noch ansteht, kann man NUR und AUSSCHLIESSLICH anhand der Temperaturkurve ermitteln! Eine wirklich sichere und gezielte (!) Anwendung der PiDa ist demnach nur möglich, wenn man sich parallel mit der symtothermalen Verhütungsmethode (bspw. nfp) beschäftigt. Man kann sie also nicht pauschal als quasi postkoituale Verhütungsmethode ansehen. Hat der Eisprung bereits stattgefunden, nützt demnach auch die PiDa nichts mehr.

      Gefällt mir

  4. Ich finde deinen Vorsatz zur zusätzlichen Verhütung vernünftig. Bei einem (normalerweise) sehr aktiven Sexualleben wie deinem verschaffst du dir damit eine Menge Entspannung. Meine Erfahrung weicht von der meiner Vorredner ab: Obwohl ich bestens mit der korrekten Anwendung vertraut bin, habe ich dennoch im Laufe meines Lebrns ein paar dieser „6er im Lotto“ erlebt. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Die Nervosität danach wirst du nicht wollen. Von mechanischem Versagen mal abgesehen: Ein Stück deiner Souveränität liegt dann in Männerhänden. Du hast sicherlich schon genügend Exemplare erlebt, deren befremdliche Fragen nicht gerade auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Verhütung hindeuten („Nimmst du die Pille oder soll ich ein Kondom nehmen?… Hast du welche da?“ ist dafür sogar noch ein harmloseres Beispiel.). Und willst du die ganze Zeit wachsam sein müssen, nachdem er zwar in einem Gummi gekommen ist, aber nach dem abstreifen nicht mehr darauf achtet, wohin er mit den Resten sabbert? Most men are (made) idiots und ihnen die (alleinige) Verhütung anzuvertrauen grenzt an russisches Roulette. Deshalb: doppelt hält besser! 😉

    Gefällt mir

    • Achso, fast vergessen: Die Frage des geeigneten Verhütungsmittels hat mir auch schon öfter Kopfzerbrechen bereitet. Auch wenn das vom Eingriff her furchteinflößend klingt, würde ich dir dennoch zur Minispirale (GyneFix) raten. Sehr zuverlässig, hormonfrei, weniger invasiv als die klassische Spirale. Unter deinen Leserinnen hier gibt es sicher welche mit entsprechender Erfahrung…?

      Gefällt mir

      • Ich habe Erfahrung mit der Gynefix, aber leider negative. Und zwar ist sie mir 2x jeweils immer so innerhalb von 3 Wochen nach der Einlage wieder raus gefallen. Dann bekam ich von meiner FÄ eine Kuperspirale eingesetzt und seitdem ist alles super 😃

        P.s.: Die Bezeichnung Mini-Spirale für die Gynefix ist falsch da es ja keine Spirale ist, sondern Kupferglieder an einem Nylonfaden welcher in der Gebärmutter-Wand verankert wird.

        Gefällt mir

    • Souveränität und Selbstbestimmtheit, finde ich ein wichtiges Prinzip, hier und überall da wo „Unfälle“ passieren können, etwa im Straßenverkehr. Und hier wie da gibt es Akteure, die sich drauf verlassen, dass die anderen Teilnehmer schon aufpassen werden, dass nichts passiert. Und das sind beileibe nicht nur die männlichen Exemplare … letzteres war meine Kommentar zum wie es bedauerlicherweise scheint unvermeidlichen Gender-Bashing!

      Gefällt 1 Person

  5. Geplatzte Kondome habe ich schon einige Male erlebt. Passierte wohl aufgrund unzureichender Passform und zu heftiger Bewegung.
    Trotzdem – solange du nicht dauerhaft in einer beiderseits monogamen Beziehung bist, kommst du um Kondome nicht rum.

    Und da du sonst – soweit ich das mitkriege – nur recht selten Sex hast, lohnen sich zusätzliche hormonelle Verhütungsmittel nicht.
    Eventuell im Falle eines Phalles ein Diaphragma oder spermizide Gels bzw. Schäume.

    Gefällt mir

  6. Hi, ich an deiner Stelle würde diese Gelegenheit nutzen und den Nuva-Ring in Zukunft nicht mehr nehmen, bzw ganz die Finger von hormonellen Verhütungsmitteln lassen.

    Ich nahm seit ich 14 war auch die Valette und wollte mit 24 die Hormone weg lassen, weil das immer dran denken mich nervte und ich wenig Lust auf Sex hatte, ich war also richtig „Pillenmüde“.
    Ich habe das dann bei meiner damaligen Frauenärztin angesprochen, sie hatte aber wenig Verständnis dafür. Daraufhin habe ich mich bei meinen Freundinnen erkundigt zu wem sie gehen und habe auf diese weise meine jetzige, ganz liebe und feinfühlige FÄ gefunden 🙂 Darüber bin ich sehr froh! Sie hat mich dann auch ganz unvoreingenommen über alternative Verhütungsmethoden beraten (Hatte eine Kupferspirale bis ich schwanger werden wollte).

    Seit nach der Geburt vor einem Jahr verhüten wir nur noch mit Kondom, funktioniert seit mein Freund die Kondome der Marke Amor entdeckt hat auch super (die riechen nicht und gerissen ist auch noch keins) 😀

    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt mir

  7. Ich kann dich verstehen, mir würde ein Kondom auch nicht als Schutz ausreichen. Ich hab auch seit Jahren den Nuvaring, allerdings verwende ich den ohne die Woche Pause, also ich trage den Ring vier Wochen und nehme dann direkt den neuen.
    Es gibt ja in Sachen Verhütung viele Methoden und zu jeder gibt es Geschichten mit „alles toll“ und „alles ätzend“. Ich denke, da muss man sich notfalls durchprobieren =)

    Gefällt mir

  8. Planst Du denn zukünftig noch Kinder zu haben? Wenn nicht, ist vielleicht eine Sterilisation etwas? Ich habe (als Mann) vor knapp drei Jahren eine Vaso machen lassen, da ich merkte, dass viele junge Frauen im BDSM Bereich nur noch über Kondome verhüten. Die 400,- Euro waren eine gute Investition und waren günstiger als ein ungewolltes Kind groß zu ziehen 😉 Und ich habe es bisher nicht bereut, im Gegenteil. Sex ohne Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft ist noch viel entspannter. Ich würde es immer wieder machen.

    Gefällt mir

  9. Nie wieder Hormone! Seit Absetzen der Pille vor den 3 Kindern vor 16 Jahren fühlte ich mich wie neugeboren.
    Nach dem 3. Kind hab ich mir sofort eine klassische Kupfer Spirale einsetzen lassen.
    Das Einsetzen ist aushaltbar, okay, mein Muttermund steht nach 3 Kindern auch wohl immer offen *gacker*
    Ich hab auch Freundinnen, die sich vor Kindern die Spirale haben setzen lassen. Hat weh getan,ja, aber dann war es gut.
    Für mich immer noch die beste Verhütungsmethode ohne Hormone. Ich steh auf meinen Zyklus und beobachte meinen Körper seit Absetzen der Pille genau. Daran kannst auch erkennen, wann Du hochfruchtbar bist. Hatte auch lange einen Verhütungscomputer (Ladycomp) – damit hab ich erfolgreich verhütet und aber auch erfolgreich 3x nen Voltreffer gelandet. Bzw beim letzten Kind sagte er ROT, aber ich hab ihm nicht geglaubt. Tja. Ergebnis ist 10 Jahre alt 😀
    Also. Ich bin da total feministisch- FrauenZyklus ohne Hormone hurray!
    LG Eva

    Gefällt 1 Person

    • Was hat der Wunsch nach einem gesunden Körpergefühl mit feminstischem Gedankengut zu tun? Verstehe ich nicht.

      Ich bin vor vier Jahren zur symptothermalen Methode gekommen . In der fruchtbaren Zeit habe ich zum zusätzlichen Schutz auf ein Diaphragma gesetzt. Schützt allerdings nicht vor Krankheiten, weswegen trotzdem zusätzlich ein Kondom dabei sein muß. Aber Kondom ist ja sowieso immer noch zusätzliche Pflicht. Wenn ich es recht verstanden habe, remi, suchst du eine primäre Verhütung plus Schutz vor Krankheiten. Und ich denke, Diaphragma und Kondom sind eine gute Kombination. Du kannst es wahlweise mit der symptothermalen Methode kombinieren (in der unfruchtbaren Zeit fiele dann beispielsweise das Diaphragma weg und du könntest nur ein Kondom benutzen) oder eben durchgehend beim Sex zusätzlich das Diaphragma benutzen. Für mich war das die beste Kombination, auch wenn Diaphragma nicht so verbreitet sind und leider sehr vorurteilsbehaftet (Mann merkts beim Sex, ist kompliziert in der Anwendung usw. All diese Aussagen kann ich nicht bestätigen. Und relativ günstig ist es auch).

      Gefällt mir

  10. Mhhhh der 3oder 4 Eintrag über das Thema der mir in letzter Zeit unterkommt… ist sicher nicht einfach sich da zu entscheiden… glaub Zuviel auf dr. goolgle solltest net lesen.. ;)) macht nur verrückt. Glaub meine Verhütung ist die beste Methode… einfach nix laufen lasen.. Sarkasmus off .. bei mir ist die Lust dich sehr eingeschlafen, man lebt damit dann irgendewi mit der Zeit.. bald 4 Jahre her.. wie die Zeit vergeht…. ;)) uppps…. wenn i das so durchlese… aber des lass ich jetzt so stehen…. 🙂

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s