Ein, zwei, drei Blowjobs

Einer der Männer, die ich Swingerclub entjungfert habe,  kam nach rund einem halben Jahr wieder in die Stadt. Er kündigte sich mit viel Vorlauf an, der Termin passt mir gut. Er war auf einem kurzen geschäftlichen Trip in der Stadt. Sein Plan war wieder mit mir in den Club zu gehen. Der Haken: es war ein Montag Abend. Der Club in dem wir auch beim ersten Mal waren, der hatte zwar offen, allerdings war ich noch nie an einem Montag Abend im Club gewesen. Keine Ahnung,  ob irgendwer am Montag Abend in einen Club geht. Jedenfalls war es Geldbeutelschonend.  Der Deal: Ich fahre, er zahlt. Wir hatten keine Ahnung, ob irgendwer da sein würde. Aber Buffet und Getränke gab es allemal, also gingen wir trotzdem einfach rein.

Bei seinem zweiten Besuch war mein Begleiter schon deutlich entspannter als beim ersten Mal. Nun wußte er ja schon was auf ihn zukommt. Drin angekommen war klar, dass Montag Abend nicht der Megaandrang herrscht. Das war noch untertrieben.  Vom Personal abgesehen war 3 Frauen inklusive mir im Club.  Und so 7 bis 10 Männer. Na toll, gar nicht gut. Dann war die Auswahl für die Männer ja überschaubar und sie würden auch um mich herumschwänzeln.  Pech, denn ich war nicht zu haben an dem Abend.  Ich hatte just an diesem Tag meine Tage bekommen.

Essen,  Trinken,  quatschen und ein Blowjob. Das war mein grober Plan.

Außer mir waren da noch eine jüngere blonde Frau in stinknormaler Unterwäsche, eine ältere Frau, ein paar ältere Männer und drei attraktive südländische Typen. Bei letzteren ging ich davon aus, dass sie nicht auf mich stehen würden und ich sie im Gegenzug eh zu oberflächlich finde würde.

Nach dem Essen und einem Drink zogen mein Begleiter und ich durch die Zimmer in der Hoffnung, dass wir irgendwo zusehen können. Aber leider waren alle Matten verwaist. Wir landeten schließlich auf einer und quatschen erstmal. Irgendwann änderte sich das in Knutschen und Fummeln. Und einem Blowjob. Weil ich Lust darauf hatte. Er genoss es. Er genoss es hörbar. Gibt mir das Gefühl, dass er das nicht so oft bekommt, dass es was besonders ist. Ob das stimmt oder nicht, ist an dieser Stelle gar nicht relevant.

Er kam nach gar nicht allzulanger Zeit. Hach ja, ich kann es noch 🙂 Er war glücklich und zufrieden. Ich auch. Als wir irgendwann wieder von unserer Matte kletterten kam die junge Blonde um die Ecke. Wild und ein wenig naiv wirkte sie. Zusammen mit den drei attraktiven Männern. Es war nicht zu erkennen, ob und in welchem  Verhältnis die drei zueinander standen. Wir waren neugierig und wollten noch ein wenig zusehen.  In einer größeren Höhle waren die 4 zugange.  Plus Walter, ein Mann jenseits der 60 der nackt daneben lag. Wir saßen am Eingang und sahen dem Treiben zu.  Die junge Blonde genoss es umringt zu sein, im Mittelpunkt zu stehen. Wurde hart von einem der Männer gefickt, kokettierte mit Walter. Wirkte naiv und doch selbstbestimmt.  Eigenartige Kombination. Wie sich herausstellte, war sie mit einem der Männer zusammen. Der genoß es sichtlich, dass seine Kumpels auf sie abfuhren und lieh sie ihnen breitwillig aus. Sie genoss das Begehrtwerden ebenso.

Irgendwann sagten die Jungs, dass wir doch reinkommen könnten. Im Gespräch tasten sie sich an unseren Beziehungsstatus heran. Als klar war,  dass wir kein Pärchen sind boten sie meinem Begleiter einen Blowjob an. Er grinste wie Weihnachten. Gerade schon einen bekommen und gleich wieder einen in Aussicht. Ich zweifelte ja kurz daran, dass er nochmal könnte. Aber auch die junge Blonde wußte, was sie tat. Die Jungs fragten mich, ob ich auch Lust hätte, aber ich winkte mit Verweis auf meine Tage ab. Sie waren entgegen meiner Vorurteile sehr nett und sehr respektvoll.

Was dazu führte, dass ich Lust auf einen weiteren Blowjob hatte. Ich kletterte also zu den zwei Singlejungs hinüber. Sie waren überrascht, dass ausgerechnet ich ein Zungenpiercing habe. Ich war überrascht, dass es die ersten Männer waren, die sich ungefragt mit einem Kondom für einen Blowjob präparierten. Ich hatte noch nie wirklich mit Gummi geblasen und war gespannt, ob das dann genauso funktionieren würde, also meine Technik. Es gefiel ihm, denn er kommentierte es ziemlich begeistert. Er hatte einen angenehmen Blaseschwanz. Nicht zu groß und nicht zu klein. Ich mochte, dass er überrascht war wie gut ich blasen kann, weil ich vermutlich heute einen Tick zu anständig dafür wirke. Der Gummi war kurz ungewohnt, sonst nicht sehr störend. Schon bald kam er deutlich hörbar. Yeah. Ich grinste. Sein Kumpel konnte es kaum abwarten herauszufinden, ob ich das wirklich so gut konnte. Auch er hatte sich das Kondom bereits übergestülpt. Nicht so einfacher Schwanz. Größer, damit nicht so sehr mit Technik beglückbar. Er war ebenfalls beeindruckt,  aber nicht so schnell zu befriedigen. Am Ende war es dann mehr ein Mund aufhalten und ihn machen lassen. Aber wenn das seines ist… Eigentlich hatte der dritte Kumpel zu dem die junge Blonde gehörte anklingen lassen, dass auch noch einen Blowjob wollte. Das hätte ich ehrlich spannend gefunden, zumal er am Besten aussah von den Dreien. Aber sein Freund brauchte einfach zu lange. Zwischenzeitlich hatte die junge blonde Freundin meinen Begleiter zum zweiten Mal und Walter beglückt. Und dann ihren Freund.

Als ich meinen dritten Blowjob des Abends erfolgreich zu Ende gebracht hatte, löste sich die Runde relativ schnell auf, weil alle befriedigt waren.

Hatte ich so nicht erwartet den Abend,  aber ich hatte Spaß.  Auch ohne eigene Orgasmen. Ein Egoschmeichler der Abend.

7 Kommentare zu “Ein, zwei, drei Blowjobs

  1. Hey,

    es freut mich, dass du einen schönen Abend hattest und dich austoben konntest. Das Zusammenspiel zwischen Job und Privatleben scheint immer besser zu funktionieren! Und es ist schön, dass du auch wieder so ausführlich über Erlebtes berichten kannst.

    Allerdings habe ich eine kleine Anmerkung bezüglich des Leseflusses: Leider sind mir in diesem Beitrag einige Fehler aufgefallen, teilweise Zeitsprünge, ab und an ein fehlendes Wort oder Wortkombinationen, die nicht wirklich viel Sinn ergeben (ich tippe mal darauf, dass du an den Stellen einen Satz angefangen hast und dann die Formulierung ändern wolltest). Ich habe kein Problem damit, wenn sich mal kleine Fehlerchen einschleichen, nur hat es bei diesem Beitrag den Lesefluss meiner Meinung nach wirklich gestört.
    Ich hoffe, du fasst diese Kritik nun nicht negativ auf, es soll nur ein kleiner Hinweis sein. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jess

    Gefällt 2 Personen

  2. Schön geschrieben und tatsächlich bin ich etwas neidvoll. Dennoch bin ich überrascht, dass Du – wenn Du Deine Tage hast – keinen Orgasmus hast/willst. Bei meinen Partnerinnen war das nie ein Problem und manchmal sogar das Gegenteil, weil sie in diesen Tagen große Lust hatten. Dann wurde eben der Clit ganz besondere Aufmerksamkeit gezollt.

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s