Schlechtes Gewissen wie weggeblasen

Noch der Nachgang zum gestrigen Abend. Mr Gentleman hatte ein ziemlich schlechtes Gewissen gehabt, wegen des Abends. Deswegen kam er heute vormittag bei mir vorbei um sich zu entschuldigen. Das war wirklich süß. Entschuldigung angenommen. Wir reflektierten nochmal die Party. Er und die zweite Begeleiterin waren auch nicht mehr lang geblieben. Sie hatte sich auch nicht wirklich gut behandelt gefühlt. Das Flaschendrehenspiel muss sich ewig hingezogen haben, anstatt, dass man den Gästen einfach die Gelegenheit gegeben hat sich zu unterhalten und zu beschnuppern.

Da war so einiges was mich an dieser Party stört. Die Mädels hatten allen Soloherren auf der Party 100 Euro abverlangt. Was ein Geschäftsmodell. Mr. Gentleman musste nicht zahlen, nachdem er in Begleitung von uns war. Aber die anderen. 5 Frauen und 10 Männer. Bei soviel Geld wollen die ja auch alle was davon haben. Das ist dann ja auch komisch für uns dazu gekommene Frauen.

Ich schrieb später am Tage noch mit einem Mann, der gestern auch auf der Party gewesen ist. Sein Profil passte eigentlich gar nicht zu der Veranstaltung. Es war deutlich zu intellektuell für so eine oberflächliche Geschichte. Und auch er ließ kein gutes Haar an dem Event. Er kam sich abgezockt vor, weil die Mädels nicht wirklich wertschätzend zu ihm gewesen sind und es auch Essen erst auf Nachfrage gegeben hat. Darüber hinaus war ihm nicht klar, dass es eine Herrenüberschuss-Party sein würde. Fällt wohl in die Kategorie Lehrgeld bezahlt. Nächstes Mal höre ich schon früher auf mein Bauchgefühl und gehe gar nicht erst hin. Beide Rückmeldungen bestätigten mir, dass ich das einzig richtige getan habe, als ich mich ab durch die Mitte verpisst hatte.

Dass Mr. Gentleman bei mir vorbei kam, hatte den sehr reizvollen Vorteil, dass ich Gelegenheit hatte mit ihm zu knutschen. Er ist schon einfach mit der beste Küsser ever. Leidenschaftlich, aber mit Stil. Hinterlässt immer das Gefühl auf meinen Lippen, dass es für ihn in dem Moment nichts schöneres oder besseres auf der Welt gibt, als mich. Ein wenig knutschen, quatschen, Nähe. Der Tag fing gut an. Und er war spitz. (auch untervögelt vom Vorabend, weil die Party einfach nichts war). Beim Knutschen fing er an mich zu streicheln, meine Brüste zu kneten. Ich konnte spüren, dass er steif war. Ich zog mein Oberteil und meinen BH aus. Machte es ihm leichter mich anzufassen. Dann stand er vor mir und ich nahm mir sogleich mit dem Mund seinen Schwanz vor. Er kann sich nur schwer fallen lassen, wenn er glaubt ich habe nichts von einer Situation. Ich wußte, er würde mich richtig gut durchficken, wenn ich das wollte. Aber aus verschiedenen Gründen hatte ich dieses Mal einfach mehr Lust ihn bis zum Ende zu blasen. Ich sagte ihm, dass ich auf einen Blowjob jetzt am meisten Lust hatte. Er glaubte mir und entspannte sich. So besorgte ich es ihm bis zum Ende. Entschuldigung also angenommen – das schlechte Gewissen war dann wie weggeblasen 🙂

5 Kommentare zu “Schlechtes Gewissen wie weggeblasen

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s