Pummel-Bachelor kommentiert den Blowjob

Vermutlich ist es mir nur aufgefallen weil ich per Zufall eine Folge von „Lets Dance“ gesehen habe, bei der der richtige Bachelor Paul teilnimmt.
Mein Bachelor-look-alike hatte wohl zu viel Urlaub oder Arbeitsstress, denn er hat sichtbar zugelegt. Über der sonst so lässig getragenen Anzughose zeichnet sich doch ein deutliches Bäuchlein ab. Hinzukommt, dass seine Haare zu lang geworden sind. Es stört mich nicht, es lässt mich schmunzeln. So ein bißchen weniger perfekt.. Wenn ich fies wäre würde ich sagen: die Pummel-Version.. Aber wer im Glashaus sitzt 🙂
Jedenfalls hatte ich mal wieder das Vergnügen.. Kurz bevor er einen Besichtigungstermin hatte. Als wir uns morgens verbaredet hatten, hatte ich meine Tage noch nicht.. Wußte zwar, dass sie kommen würden, hoffte aber erst nachdem er da war. Sollte sich nicht ausgehen. Blöd für mich.. Aber absagen wollte ich nicht..Wenn es mir beim Bachelor nur um meine Befriedigung ging, dann hätte ich ihn schon lange abschießen müssen, denn das letzte Mal, dass ich mit ihm gekommen bin, ist schon ne ganze Weile her…Aber es unterhält und amüsiert mich einfach mit ihm, dass mein Orgasmus dabei nebensächlich ist. Den bekomm ich woanders her.

Jedenfalls besuchte er mich auf dem Weg zu einem Besichtigungstermin..Mr. (Pummel-)Bachelor in superschick in meinem wenig schicken Zimmer. Aber es machte ihm nichts aus. Wir hatten erst ein wenig Smalltalk über die Uni, meine Wohnsituation etc. Ich hatte mich gemütlich aufs Bett gesetzt, er zog seine Schuhe aus. Da kam er zu mir, stellte sich vor mich und zog mich zu sich hoch..Ohja Küssen, juhu.. Er küsst mich immer megagefühlvoll..Fühlt sich nicht nach, das gehört halt dazu an, sondern nach „ich hab Bock jetzt genau dich zu küssen“. Ich mag das..Ob es auch so ist, oder nicht, ist mir völlig wurscht. Es hinterlässt ein gutes Gefühl bei mir.

Wie immer machte er sich zügig daran meine Brüste aus meinem BH zu befreien und sie dann zu bearbeiten. Ich erklärte ihm, dass ich meine Tage bekommen hatte und hinderte ihn daran, mir meine Hose auszuziehen.. Er fragte mich dann, was ich denn nun vor hätte und ich antwortete, dass ich keine Ahnung habe, weil es ja anders geplant war. Er ließ dann seine Hose runter und packte seine doch schon ziemlich beeindruckende Latte aus. Cool, wenn ein wenig mit mir Knutschen, meine reine Anwesenheit und die Aussicht auf sexuelle Aktivitäten mit mir schon für nen Mordsständer ausreichen..
Ich setzte mich oben ohne aufs Bett, er stand vor mir und ich nahm brav seinen Schwanz in den Mund. Neben dem üblichen festen Griff nach meinem Kopf und den damit verbundenen Bewegungen in seinem Rhythmus, was mich anmacht, hatte er sich dann wohl noch was besonderes einfallen lassen. Er hatte es irgendwie auf meinen Brust abgesehen. Er fing an meine recht Brust zu schlagen. Erst leicht und dann immer fester. Ich lerne halbherzig und nicht im richtigen Setting turnt mich Geschlagen werden nicht an. Es kam auch der Moment, wo ich mir überlegt habe, ob ich jetzt dann zurückschlage. Als es mir zuviel wurde, habe ich dann meinen Arm vor meine Bruste gehalten und ihm signalisiert, dass es reicht.

Er bschloss dann es sich bequemer zu machen und legte sich auf mein Bett. Allerdings mit runtergelassenen und nicht ausgezogenen Hosen. Erst legte ich mich neben ihn und blies weiter. Aber ich merkte schnell, dass wenn ich seinen Schwanz quer im Mund hatte, es schnell unbequem wurde. Vor ihn knieen ging alledings nicht gescheit, weil da ja seine Hose im Weg war. Also stelle ich mich hin und beugte mich nach unten. Seltsame Position. Während ich blies, machte er das, was er sonst beim Telefonsex macht.. Er erzählte, was er jetzt gern machen würde, wie er mich gern ficken würde Wie er sich denn meine Muschi vornehmen würde..Und fragte dann immer, ob ich da auch Lust drauf hätte. Natürlich antworte ich nicht, wenn ich einen Penis im Mund habe. Versuch mal „Ja“ zu sagen, wenn du einen großen Schwanz weit im Mund stecken hast… Aber nachdem er irgendwie eine Antwort wollte, nahm ich seinen Schwanz raus und sagte: „Ja.“
Über seine Gequatsche beim Blowjob musste ich innerlich ziemlich grinsen. Aber er kündigte dann auch sein Kommen an, so dass ich mich darauf einstellen konnte. Und spritze zur Feier des Tages in meinem Mund ab. Besser als mein Bett vozusauen. Wobei es mich auf dem Weg bis zum Waschbecken im Bad deswegen ganz ordentlich würgte.. Schleimiges Zeug.. uahh…
Die Abschiedsszene war Filmreif. Er zog sich wieder an. Stellte sich vor mich und fasste meine Wange an und drückte mir einen liebevollen Kuss auf die Lippen und ging mit einem Lächeln.. Hach, der Bachelor… in pummelig 🙂

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s