Deep throat neben der Autobahn

Maxi der Mann aus der dominat und devot-Erfahrung ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, zumindest hinterlässt er das Gefühl bei mir. Deswegen dachte ich, dass er eigentlich gar nicht so viel Zeit für mich hat. Also habe ich mich in eine eher abwartende Position begeben und gedacht, dass er schon Bescheid geben würde, falls er Lust auf ein Treffen hat. Außerdem dachte ich nach unseren Chats immer, dass er eigentlich nur auf die ungewöhnlichen Erfahrungen mit mir aus ist. Also auf einen Dreier mit einer älteren Frau, darauf in einer geeigneten Location dominiert zu werden, etc..
Irgendwann kam unser Gespräch drauf, dass ich noch einen neuen Mann daten würden, dass das aber nicht geklappt hatte. Er fragte dann, warum ich nicht ihn ficken würde. Da war ich ein wenig perplex, dass er einfach so Sex wollte. Auf die Idee wäre ich bis dahin gar nicht gekommen. Einfach so Sex, also nicht die große Aktion. Ich schrieb ihm, dass ich das gerne haben würde, mir bisher aber nicht klar war, dass das auch für ihn galt. Danach frage er mich noch ein wenig aus, wen ich so alles neben ihm am Start hätte. Ich erklärte es ihm breitwillig und es mündete in der Frage, für was ich ihn dann eigentlich brauchen würde. Naja, ich war untervögelt, weil ich JD nur einmal im Monat sehe, sich ein Treffen mit dem Bachelor gerade nicht aus geht und der Alte Mann mich mal wieder zappeln lässt. Das überzeugte ihn und er sagte, dass er mich am nächsten Tag vormittags anrufen würde.

Am nächsten Tag klingelte bis 1 Uhr Mittag mein Handy nicht. Ich dachte mir, dass er einfach zu viel in der Arbeit zu tun hat um mich anzurufen. Also fuhr ich zu meinen Eltern um ihnen was zu helfen. Die wohnen ein Stück weg in der nächsten größeren Stadt. Auf dem Heimweg am Abend dann klingelte mein Handy, Maxi war dran. Ich meinte ganz süffisant, dass es ja fast die richtige Uhrzeit war. Und er entschuldigte sich. Zu viel zu tun gehabt, ich hatte also richtig gemutmaßt. Er erzählte mir, dass er auch gerade auf dem Heimweg war. Ich lachte und meinte, dass wir uns dann ja auf der gleichen Autobahn befinden müssten. Und in der Tat, er musste mich kurz vor dem Telefonat überholt haben. Also sagte er mir, dass ich die nächste Ausfahrt rausfahren sollte. Das war seine Heimatausfahrt. Ich tat wie mir geheißen und freute mich darauf ihn zu sehen. Spontan und ungeplant. Er lotste mich, bis ich sein Auto sehen konnte. Ich fuhr ihm hinterher, bis wir ein ungestörtes Plätzchen fanden.

Und beim Abstellen des Motors fiel mir dann siedend heiß ein, dass ich gammlige durchgeschwitzte Klamotten vom Aufräumen des Rümpelraums meiner Eltern anhatte. Ich war nicht geduscht, ungekämmt und ungeschminkt… AHHHHH Fuck. Er stieg schon aus seinem Auto aus. Was sollte ich nun tun, noch schnell schminken? Auch doof. Ich wollte eigentlich nicht, dass er mich so sieht, hatte aber keinen Spontaneinfall, wie ich die Situation retten konnte. Da stand er dann schon an meiner Tür.. Okay, Flucht nach vorne. Ich bin nie besonders arg geschminkt, aber ohne Wimperntusche und ein bißchen Makeup komme ich mir wie nackt vor. Wie wenn ich nackt auf die Straße müsste. Warum hab ich das bei meinen Eltern nicht mehr geändert, ich Vollhorst..

Okay, ich sagte ihm, dass ich durchgeschwitzt und ungeschminkt bin und mir ein wenig blöd vorkommen würde. Er sagte, dass es ihm nichts ausmachen würde und er es nicht schlimm fände. Das konnte mich aber nicht abschließend überzeugen. Er sah umwerfend aus. Ich guckte immer verlegen weg, als wir uns unterhielten. Und wenn ich nervös oder verlegen bin, dann fang ich an ganz viel zu labern. Ohje, was für ein Zeug ich dem armen Kerl an diesem Abend so alles erzählt habe. Dafür könnte ich mir im Nachhinein echt in den Arsch beißen. Von meiner Krankenversicherung bis zu meiner Familiengeschichte war alles dabei. Nur weil ich ungeschminkt war, super. Irgendwann wurde es dann Maxi zu bunt und er kam her zu mir, zog mich am Nacken zu sich und küsste mich leidenschaftlich. Ich mag zupackende Männer. Was ein geiler Kuss, da war es dieses vorfreudige Kribbeln. Das nach dem ich immer suche. Wir standen ein wenig abseits, aber nicht irgendwo versteckt.

Nach ein wenig Knutschen und Fummeln fragte er mich, ob ich ihm einen blasen würde. Ich war unsicher. Da gingen wir hinter mein Auto. Er öffnete seine Hose und sein Ständer ploppte heraus. Ich kniete mich vor ihm auf die Straße und nahm in so gleich in den Mund. Er lehnte sich lässig an mein Auto und wollte, dass ich ihn richtig hart sauge. Natürlich kam ich seiner Aufforderung nach und saugte so fest ich konnte. Sein Schwanz ist wunderbar hart zu blasen, weil er nicht zu groß ist. Mit viel Leidenschaft und Ausdauer blies und leckte ich seinen Schwanz. Zwischendurch wichste er sich selbst. Er wollte, dass ich ihn dabei ansehe. Aber ich konnte nicht. Ich fühlte mich einfach so unwohl in meiner Haut, so ungeschminkt. Er sagte, dass es dafür überhaupt keinen Grund gäbe und dass er mich hübsch fände so, wie ich bin. Wow, er ist einfach wunderbar.

Irgendwann musste ich aufhören, obwohl er noch nicht gekommen war, weil mir die Knie auf dem Boden wehtaten. Da wechselten wir zu seinem Auto und ich setzte mich in den geöffneten Kofferraum. Er stellte sich davor, mit offener Hose. Die Autos, die vorbeifuhren waren ein Stück weg, konnten aber bestimmt erahnen, was bei uns abging. Schönes Kopfkino auf dem Weg von der Arbeit nach Hause. Ich machte mich wieder über seinen geilen Schwanz her und nahm in ganz tief in den Mund. Ich unterdrückte meinen Würgereiz und konnte ihn ganz reinnehmen. Nicht lang aber ich werde immer besser im „Deep throat“. Ich wunderte mich, warum er nicht kam und er meinte, dass er sich im Stehen schwer entspannen könnte.

Am Ende wichste er sich, während ich meinen Mund ganz nah am seinem Schwanz hatte und ihn zwischendurch immer wieder berührte. Als er kam spritze er mir in den Mund ab. Ich nahm seinen Saft komplett auf, und spuckte alles postwendend wieder aus.

War ein geiler leidenschaftlicher Blowjob. Es hat mir Spaß gemacht. Wir unterhielten uns noch eine ganze Weile. Dann küssten wir uns nochmal und jeder fuhr seinen Weg. Wir würden uns aufgrund seines und meines Urlaubs erst mal eine Weile nicht sehen. Aber ich freue mich sehr auf den nächsten sehr spontanen Treff mit ihm.

21 Kommentare zu “Deep throat neben der Autobahn

  1. Ich find es Klasse wie du schreibst und uns an deinem Sexualleben teilhaben lässt.
    Hoffe mal (und drück die Daumen) das du bei einem deiner nächsten Erlebnissen auch „voll“ auf deine Kosten kommst….

    Gefällt mir

  2. Dem kann ich nur zustimmen, sehr anschaulich geschrieben. Trotzdem ist es schon gemein dass er sich in keinster Weise erkenntlich gezeigt hat. Wer bläst wird auch verwöhnt 🙂

    Was hier jetzt eigentlich garnicht her passt, aber ich trotzdem loswerden möchte… Ich habe derzeit selbst ein kleines Mitteilungsbedürfnis bzw. wäre ein Erfahrungsaustausch zum Thema erster Clubbesuch für mich sehr interessant. Vielleicht hast du ja Interesse dich mit mir darüber noch etwas ausführlicher als in deinem Beitrag zu unterhalten? Wäre toll 🙂

    Gefällt mir

    • Naja, in dem Setting, so halb öffentlich, hätte ich mich eh nicht entspannen können. Also war das schon okay. Und er wird sicher mal wieder lecken 🙂
      Zur Zeit bin ich leider nicht greifbar für eine Unterhaltung. Erst im September wieder, sorry 🙂

      Gefällt mir

  3. Sehr nett geschrieben: „Und manchmal habe ich auch Erfüllung im Geben..:-)“ Geht mir auch so als „m“. Es bleibt immer so ein kleines unbefriedigendes Gefühl, wenn ich nicht richtig gegeben habe. Deine Geschichten machen Spass zu lesen.

    Gefällt mir

      • Bitte sehr, gern geschehen …. lang ist her hab ich mal was ähnliches gelesen, die selbe unverblümte Art Dinge anzusprechen und ja nichts auszulassen was man sich dabei gedacht hat als ES passiert ist, manchen gefiel das nicht weils zu wenig demütig für diese war, ich find sowas erfrischend weils einfach zum schmunzeln anregt und ned nur der Leute Fantasien anregt die ein immer gieriges Püppchen haben wollen die zu allem Ja und Amen sagt ….

        Gefällt mir

        • Wir sind in unserer Außendarstellung eh alle überoptimiert. Ich finde man kann auch mal sagen, wenn man eine Erfahrung gemacht hat, die nicht nur schön oder toll war. Das ist doch normal. ich mache manchmal Dinge mit, die mir gar nicht so gut gefallen, entweder weil ich weiß, dass mein gegenüber da komplett darauf abfährt oder ich finde halt erst nachher raus, dass ich es nicht so gerne mag. Meine Neugierde lässt mich vieles ausprobieren..

          Gefällt mir

        • Gute Einstellung, denn nur wenn man ausprobiert hat kann man feststellen was man mag und was nicht …. worauf man sich spezialisieren möchte und was aktuell einfach n No Go darstellt, das Problem sind ja nicht wir die etwas haben wollen, sondern eher diejenigen denen es Schnurz Egal ist was wir vielleicht haben wollten und einfach ihr Ding durchziehen, und es gibt so viel Kranke da draussen….hoff das du sowas nie erfahren musst …

          Gefällt mir

        • Außerdem können sich Vorlieben ja auch ändern.. Ich mache jetzt auch Dinge,die ich mir früher nie hätte vorstellen können..
          Hast du schlechte Erfahrungen gemacht?

          Gefällt mir

        • Kann man so sagen, über n Portal mit nem Typen in Kontakt gekommen, klang nicht uninteressant, wohnt auch in München, hinzufahren also kein Problem, also auf n Kennenlernen und haue, mehr nicht, bin dann hin, klang ok, kaum dort, Befehl Shirt ausziehen, dann knetet der an mir herum als wenn ich aus Silikon wär, war ned lustig zumal ich da grad mal wieder einen Hormonbedingten Wachstumsschub hatte und nur bisserl drauf drücken ich an die Decke gehen hätte können, dann ins Schlafzimmer aufs Bett, ich wollt ja NUR Haue, mehr nicht, fesselt mich ans Bett, schlägt mich, und ich na ja wie üblich eben, kan ned abschalten, lach vor mich hin, weil ich des alles so komisch find, er find des ned komisch und holt nen Dildo raus und obwohl mit Gleitgel schiebt er denn mit Gewalt mir in den Arsch, war wohl der Ansicht das mich das geil machen könnt, das gegenteil war der Fall, dann woll er mich noch poppen, ging gar nicht, wollt ja nur Haue. Am Schluss riesen Gezeter weil er sich nicht daran erinnern konnte das wir ausgemacht hatten, Kaffee trinken und NUR Haue, seit dem bin ich bei Kerlen vorsichtig, tendier eh mehr zu Frauen, wen wunderts….

          Gefällt mir

        • Ich glaube es scheitert an der Nummer, wir treffen uns nur dafür. Männer glauben dann, ja wenn wir mal angefangen haben, dann ist der andere schon so geil, dass es auch Sex geben wird.

          Gefällt mir

        • Hmm, mich reizt der Sex mit Männern ned wirklich, ich brauch da einfach Vorlaufzeit, vielleicht bin ich zu altmodisch dafür, oder kann ned aus meiner Haut oder was auch immer, es bestand mal ne Idee, das wenn ich einen hätte der auf mich aufpasst die Dates ausmacht und er in der Nähe ich mich blindlings denen hinzugeben hätte, aber hat auch ned geklappt, der alte Mann war mir zu alt und meinte auch noch bevor ich mir den Schwanz vonnem anderen in die Futterluke schieben lassen würde müsse ich zuerst seinen geblasen haben, aber ne wollt ich ned, denn das Auge isst ja schliesslich mit, und er war einfach ned mein Fall, und die Typen die mich auf mein Profil hin anschreiben und meine Bilder toll finden denen fehlts einfach an Verstand, die wollen nur benutzen und poppen, reizt mich ja wieder nicht, ich glaub ich werd lesbisch, und such mir fürn Sex nur noch weiche anschmiegsame Frauen die einfach wissen was sie wollen *g*

          Gefällt mir

        • Lol seit meinem ersten Dreier fange ich an Frauen anzuschauen und zu überlegen, woher man weiß worauf man eigentlich steht…Scheine meine Bi-Neigung entdeckt zu haben 🙂

          Gefällt mir

        • Ich stand immer schon auf Frauen, und meine Beziehungen waren auch immer nur mit Frauen, und die M-Doms mit denen ich ne SMige Beziehung hatte waren ned scharf auf den Sex, da gings mehr ums dominieren, mich erziehen, strafen wenn ich Scheiss gebaut hab und davon hab ich viel gebaut und tu es immer noch. *ggg*

          Im Prinzip hat sich nix geändert ich will nen Kerl und umkreise diese wie ne Fliege die Kerzenflamme und kommt sie der mal wieder zu nah verbrennt sie sich mal wieder massiv die Flügel, ich mags ja auch dominiert zu werden, aber es muss einfach der Richtige sein, richtig gemacht werden, mich langsam an der erst langen Leine halten um meine Freiheiten immer mehr einzugrenzen, was ich ja auch will, aber dieses schnell mal mit der Tür ins Haus fallen zum benutzen und poppen find ich sooo grottig, und bei Frauen, hmm, isses anders da brauch ich den SM ned unbedingt aber ist schön wenn sie auch ne Affinität dazu hat, denn man weiss ja nie *grins*

          Also wissen worauf man eigentlich steht, weiss man eigentlich erst nachdem man etwas erlebt hat das ein so richtig wohliges Gefühl erzeugt hat, und man das Bedürfnis hat mehr davon haben zu wollen, egal obs Sadomasochistische Praktiken sind oder Fetischistische Dinge oder eben auch den Sex mit anderen, was bei der einen schön war, muss ned zwingend bei der nächsten auch schön sein, und ohne Chemie oder dem leichten Gefühl einer Zuneigung geht sowieso nix, find ich zumindest ….

          Gefällt mir

  4. Hallo REMI1A

    Zuerst einmal: Danke für dein Blog! Ich lese gerne hier und auch wenn ich für mich persönlich ein anderes Lebensmodell gewählt (Hat man denn immer die Wahl? Ich bin mir nicht sicher.) habe (so ein langweiliges; Mann, Kind, Hund, Haus, lauter so Sachen halt, du verstehst ;-)…so schaue ich doch stets interessiert über meinen Tellerrand. Zum Beispiel hier her, in eben dein Blog. Frau lernt schließlich nie aus, nicht wahr? Und deshalb meine Frage….
    Sag an: Wie sieht er aus, der perfekte Blowjob? Vielleicht hast du irgendwann einmal Muße, einen „Mädels, passt auf: Ich will euch an meinem mannigfaltigem Erfahrungsschatz teilhaben lassen! Für eine bessere, eine befriedigtere Welt….so und nicht anders gehts: ….“ – Post. Gibt es überhaupt ein Patentrezept?
    Das fände ich echt total interessant. War nur so ein Gedanke, weil….Frau lernt eben nie aus und gerne dazu 😉
    Hab eine schöne Restwoche und lass dich nicht unterkriegen!

    Liebe Grüße.
    Alex

    Gefällt mir

    • Vielen lieben Dank für das Kompliment. Muss ich mal auf deinem Blog umsehen.
      Dein Lebensmodell muss ja nicht langweiliger sein, es kann auch erfüllender sein als meines. Liegt immer daran, was man daraus macht, denk ich.

      Zum perfekten Blowjob: In meinem Eintrag Blowjob in einer Millionen-Villa – und warum ein guter Blowjob Arbeit ist.. da habe ich schon mal angerissen, wie ich es mache.
      Allerdings ist das wohl auch einfach individuelle Geschichte. Es gibt Männer, die mir gesagt haben, dass sie den besten Blowjobs ihres Lebens von mir bekommen haben und Männer wie den Alten Mann aus meinem Blog, der gemeint hat, dass er mir nochmal zeigen muss, wie das geht. Manchmal sind Mann und Frau kompatibel und manchmal nicht. Wobei so ein paar Grundlagen schon immer gelten denk ich.

      Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s