Ausflug an den See

Bei meiner Abenteuer- und Ausflugslust packte mich Mark, dessen Berufsbezeichung ich mir irgendwie nicht merken konnte. Irgendwas mit Immobilien und Finanzierung. Klingt sehr qualifiziert, was ich da schreibe. Aber am Ende ist mir der Beruf auch gar nicht so wichtig, wenn ich glaube, dass der Mensch dahinter sein Herz am rechten Fleck hat.

Mark hatte ich mich gefragt, ob ich ihn nicht auf einen Termin begleiten möchte. Er hatte an einem der schönen Seen im Süden von München zu tun. Wir hatten lange telefoniert. Ich fand ihn spannend. Ich hatte Bock auf enen Ausflug, Also verabredeten wir uns. Er sammelte mich mit einem 9-Sitzer-Bus ein.  Er sah gut aus, war nett. Wir unterhielten uns gut auf der Autofahrt. Eigentlich eine nette Idee. Denn er mustte die Zeit nicht alleine rumbringen im Auto und wir konnten uns gut unterhalten. Und ich kam an den See,  Das Wetter für den Ausflug hätte besser sein können, aber man kann ja nicht alles haben. Am See angekommen gingen wir erstmal Mittagessen.. Oder Frühstücken, wenn man es aus meiner Warte betrachtet.

Ich hatte keine Ahnung, worauf unser Ausflug hinauslaufen würde. Genoss einfach die Zeit. Nachdem Essen zeigte mir dann seinen Job für diesen Tag. Er betreute ein altes Gebäude in ziemlich guter Lage, das zum Verkauf stand.  Er sollte nachsehen, ob noch alles in Ordnung ist  Das war spucky. Weil in dem Gebäude war einfach alles zurück gelassen worden. Sah aus, als könnte der ursprüngliche Betrieb sofort wieder aufgenommen werden. Wir gingen durch alle Räume und amüsierten uns über die Einrichtung. Kurz vor Ende der Besichtigungsrunde suchte er nach meiner Hand. Das war dann zumindest die Antwort auf die unausgesprochene Frage, ob er auch Lust auf mich hatte.

Dann zog er mich zu sich her und küsste mich. Huch, anbrennen lässt er ja nichts. Im Gebäude hatte ich da eigentlich gar nicht damit gerechnet. Wobei eigentlich hatte ich gar nicht so viel drüber nachgedacht, ob er Absichten hatte oder nicht. Ich hätte es jetzt nicht darauf angelegt. Der Ausflug war cool. Er war durchaus reizvoll.  Und er konnte küssen. Nach dem Kuss sahen wir uns den Rest noch an. Dann verließen wir das gebäude wieder. Eigentlich wußte ich gar nicht so genau, was er vor hatte, ob wir nun wieder zurück fuhren.

Wir stiegen ein. Er fuhr los. Irgendwann war mir klar, dass er nicht auf dem direkten Wege zurück fuhr. Er suchte wohl einen Ort, wo er ungestört parken konnten und fand ihn auch. Kleiner Waldweg neben der Straße. Nicht überragend gut versteckt. Aber okay. Er schlug vor, dass wir uns ganz nach hinten begeben sollen, da könne keiner von außen hineinschauen. Also kraxelten wir nach hinten und fingen an zu knutschen und zu fummeln.. Er schien wohl auf mein Brüste abzufahren.. juhu..J edenfalls fackelte er nicht lange, bis er sie auspackte..Knutschen, fummeln, Blowjob.. kurz und knackig. Da manchmal doch ein Auto vorbeifuhr klemmte er eine Decke vor die Rückbank, so dass wirklich keiner reinschauen konnte. Nur wir ein bißchen nach vorne raus.

Ich dachte eigentlich, dass er nach dem Blowjob mit Abschluss bestimmt genug haben würde. Aber weit gefehlt, Er wollte noch eine Runde Sex anhängen. Da war ich  schon mal beeidruckt, dass er glaubte gleich wieder zu können. Und ja, was für meine Befriedigung.. juhu..Während wir uns überlegten in welcher Position wir das machen wollten, musste er nach vorne kraxeln, weil er die Kondome in der Jacke hatte, die vorne auf dem Sitz lag. Wir entschieden, dass ich nicht auf ihn kletttern sollte, sondern wir uns in so einer halben Missonarsstellung uns auf der Rückbank lang machen würden.

Er zog sich das Kondom über und wir fingen an Sex zu haben, als ein anderes Auto vor unserem Auto hielt. Gut, erst dachte ich mir nicht viel dabei. Als die Person, die vermutlich eine Frau war, unser Auto arwöhnisch unter die Lupe nahm. Es kam ihr wohl komisch vor, mit der abgehängten Scheibe. Sie umkurvte uns. Da brachen wir ab und kletterten ziemlich hektisch in unsere Klamotten. Vielleicht war es ja doch die Polizei.. Als wir wieder ganz angezogen waren, ließ die Frau von uns ab und ging mit ihrem Hund, den wir dann sehen konnten sparzieren.. Wir mussten sehr lachen, nach dem Schreck.. Und ich fragte mich, ob das nun zur Gewohnehit werden würde, dass ich fast beim Vögeln erwischt werde. Jedenfalls war klar, dass wir keinen zweiten Versuch mehr starten würden. Wir fuhren zurück und einigten uns drauf, dass wir uns beim nächsten Mal ein Zimmer nehmen würden. Aber diese Art von Ausflüge mag ich.

6 Kommentare zu “Ausflug an den See

  1. So etwas passiert doch fast immer wenn man im Auto zugange ist. Ist mir bestimmt schon 4-5 ml vorgekommen obwohl dachten an einem sicheren Ort zu stehen.
    Deutschland ist einfach zu dicht besiedelt und es gibt viel zu viele Reiter und Hundebesitzer. 😉

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s