Beim Blowjob eingeschlafen

Wenn Mr. Bondage und ich manchmal darüber reden, wie sich unsere „Beziehung“ so entwickelt hat, seit wir uns kennen, dann müssen wir beide schmunzeln. Irgendwie sind wir – zusammen mit unserem Dom/Sub-Spiel – in eine Vanilla-Affäre geruscht. Also wenn er in meiner Stadt ist, dann leben wir zusammen in seiner Wohnung irgendwie. Ich übernachte bei ihm, wir teilen uns ein Bett, wir essen zusammen. Ich habe auch schon für ihn gekocht. Er arbeitet am Wohnzimmertisch, ich mache Unikram auf der Couch. Wir waren schon zusammen laufen. Wenn es die Zeit zulässt, dann unternehmen wir etwas zusammen.

Manchmal diskutieren wir über Dinge und er reizt mich bis ich sauer bin, weil er einfach der Diskussion wegen einen konträren Standpunkt einnimmt. Manchmal sind wir Welten entfernt, bei den Essmanieren beispielsweise. Ich, manchmal studentisch auf der Couch essend, er immer die Serviette über die Beine gelegt. Beim Kochen weicht er nie vom Plan ab, ich mache das ganze mehr Freestyle und lange zum Probieren auch mal mit den Fingern in den Topf. Auf die Idee würde Mr. Bondage ja gar nie nicht kommen. Ich glaube wir könnten im wahren Leben nie zusammen wohnen und tun es in gewisserweise ja doch.

Das entspannt meine Gefühle zum ihm ein wenig. Ja ich bin verknallt in ihn. Ich vermisse ihn sehr, wenn wir uns eine Weile nicht sehen können. Wir schreiben viele Nachrichten. Ich denke er genießt die Aufmerksamkeit, das Hin- und Herschreiben. So wie ich die Ordnung genieße, die er in mein Leben bringt, so sehr mag er das Chaos, das ich ihn seinem Leben veranstalte. Aber das „Zusammenleben“ hat mir gezeigt (vermutlich ihm auch), dass es fast unmöglich wäre, dass wir eine ernsthafte Beziehung führen. So weit sind wir auseinander. Das lässt mich das Hier und Jetzt sehr genießen. Ich denke nicht daran, dass ein andere Auftrag ihn ganz plötzlich in eine andere Stadt führen könnte. Von heute auf morgen. Trotz aller Unterschiede fühle ich mich Seelenverwandt. Das wird bleiben und Mr. Bondage hat auch jetzt schon einen bleibenden Eindruck in meinem Leben hinterlassen.

Während wir so zusammenleben in meiner Stadt kommt es vor, dass er ganz wenig geschlafen hat. Weil er früh aufstehen muss, oder weil wir am Abend vorher noch lange wach waren. So auch an diesem Abend. Es war schon spät. Er hat in der Nacht vorher nur vier Stunden geschlafen. Er hatte Kerzen auf seinem Nachtischchen angezündet, so wie er das mittlerweile immer tut. Wir nahmen uns Zeit für einander und kuschelten ganz intensiv miteinander. Hielten uns fest und waren einander nah. Tanken Nähe auf. Dann überkam ihn die Lust und er sagte, dass ich ihn blasen sollte. Ich wollte ihm das sehr gerne geben. Ihn mit meinen Lippen entspannen. Ich kletterte unter der Decke an ihm runter und machte mich über seinen Schwanz her. Blies ihn hart. Ich hatte es bisher noch nie geschafft, dass er kommt. Das fordert mich heraus. Wie gerne würde ich das schaffen. Mit viel Hingabe und Leidenschaft saugte ich und ließ meine Zunge kreisen. Sein Schwanz feedbackte mir, dass es ihm gefällt. Auch er stöhnte manchmal leise.

Ich blies, blies und blies.. Irgendwann schaute ich wieder zu ihm hoch und merkte, dass er regelmäßig atmete. Scheinbar war das, was ich tat, weniger geil als unheimlich entspannend, denn er war mitten unter dem Blowjob eingeschlafen und fing dann auch prompt ziemlich unromantisch zu schnarchen an. Das war mir so auch noch nie passiert. Ich musste sehr lachen. Man könnte mich wohl gegen Schlafstörungen verschreiben, wie es aussieht.

Ich deckte ihn liebevoll zu, ging ins Bad, machte mich bettfertig und kraxelte zusammen mit meinen Oropax zurück zu ihm ins Bett.

7 Kommentare zu “Beim Blowjob eingeschlafen

  1. Na ich weiß nicht da müsste ich ja ständig einschlafen weil mehr als 4-5 Stunden schlafe ich nie. Vorstellen kann ich mir das nicht, aber man soll ja nie, nie sagen .

    Gefällt mir

  2. Ohhh krasse Nummer, das ist mir so noch nie passiert. Hmmm also wenn ich ficke dann ficke ich und wenn ich schlafe dann schlafe ich – Schade für Ihn, da hat er bestimmt was verpasst ! Aber gut das Du drüber lachen konntest 😄

    Gefällt mir

  3. Natürlich kann so etwas entspannend sein – Massagen können das ja auch. Also so entspannend, dass man dabei einnicken kann.
    So oder so hast du ihm Gutes getan – vielleicht nicht ganz in deinem Sinne 😉

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s