Ehrlichkeit beim Date immer die beste Lösung?

Ich also wieder daheim, Mr. Bondage weit weg. Hatte den festen Vorsatz mal wieder ein paar andere Männer zu treffen. Heute Abend hatte ich noch nichts vor gehabt. Wie passend kam nachmittags eine Email auf der Rirarammelseite reingeflattert. Mann, wollte mich, den Freigeist, kennenlernen… wollte ein tiefgründiges Gespräch, anspruchsvoll und unverbindlich. Beschrieb sich selbst als gebildet, ohne Konventionen, mit Niveau und Charme. Eine Mail die davon sprach, dass er mein Profil gelesen hatte. Hört sich nicht oberflächlich an, nicht auf Sex fixiert, sondern nach einem spannenden Gespräch. Ich wollte auf Nummer sicher gehen und antwortete ihm, dass ich ihm Bilder von mir freischalte und wenn er mich dann immer noch kennenlernen wollte, dann könnten wir uns ja gleich noch treffen.

Er wollte mich immer noch treffen und wir verabredeten uns an einer Kneipe in seinem Viertel. Ich fuhr hin, wir trafen uns und stellten fest, dass dort Ruhetag war. Dann liefen wir zu einer anderen Kneipe. Wir unterhielten uns ein wenig über Studium und Beruf, ganz okay als Gesprächseinstieg. In der Kneipe fragte ich, weil ich auf Nummer sichergehen wollte, ob man mit Karte bezahlen könnte und just an diesem Abend ging es nicht. Ich fragte ihn nach einer Bank. Er sagte, dass er auch nur 5 Euro dabei habe und wir verließen die Kneipe wieder um zur Bank zu laufen. Kaum standen wir vor der Kneipe, sagte er, dass das wohl ein Wink mit dem Zaunpfahl sei, dass es für ihn eh nicht passt und wir das Ganze auch jetzt beenden könnten, statt bis zur Bank und zurück zu laufen. … Irgendwas vpn Ehrlichkeit… bla, bla, bla… Ich sagte: „Gut, kann man nicht ändern.. bla, bla bla…“ dann liefen wir wieder zum Auto zurück. Und er beschwerte sich auf dem weg dorthin noch darüber dass Frauen immer Niveau auf ihren Profilen fordern würden und dann nicht mal Rechtschreiben könnten, beim WhatsAppen und dass Krankenschwestern nicht sein Niveau wären..

Natürlich war ich ein wenig gekränkt hinterher. Dachte mir: Oberflächlicher Arsch, dem kann ich wohl nur zu dick gewesen sein. Niveau-Gelaber und dann nur auf die Optik gucken. Am Gespräch kann es eigentlich nicht gescheitert sein. Aber naja. Das nervt ein wenig, tut kurz weh und geht auch gleich wieder vorbei, weil er es ja dann auch nicht wert ist, ihm auch nur irgendeine Träne nachzuweinen. Alles gut. Das passiert eben.

Was ich mich allerdings hinterher gefragt habe: Ist Ehrlichkeit immer die beste Lösung? Und ich kann mich nicht entscheiden. Einerseits: Ja Ehrlichkeit ist prinzipiell gut und irgendwie auch hoch anzurechnen, dass jemand gleich sagt, was Sache ist. Man könnte sagen, er verschwendet keine Lebenszeit mit Dingen die ihm nichts bringen und verschwendet vermeintlich auch nicht die Lebenszeit des Gegenübers. Also eine gute Lösung

Auf der anderen Seite ist diese Art von Ehrlichkeit schon eine brutale Kränkung. Irgendwie auch egoistisch. Hauptsache man selbst kommt schnell aus der Nummer raus, egal was das in dem Gegenüber auslöst. Jemandem gar nicht erst die Chance auf ein Gespräch geben. Nach 15 Minuten sagen, dass es gar nichts wird. Sich überhaupt nicht für den Menschen interessieren. Natürlich kommt nicht bei jedem Date ein Fick oder eine Beziehung raus.. Muss ja gar nicht. Aber dann hat man was gegessen und zumindest meiner Erfahrung sich in 90 Prozent der Fälle nett unterhalten. Man ist zumindest nicht ganz umsonst durch die halbe Stadt gekurvt. Das ehrliche Ende war mega unbefriedigend weil ich länger gefahren bin, als wir uns gesehen haben.

Mir ist glaube ich die Variante, das Date nicht gleich abbrechen, was Essen oder was Trinken und hinterher dann sagen ob es passt oder nicht, lieber. Mag vielleicht ein wenig feiger sein, oder höflicher und empathischer, je nachdem wie man es sehen will.

33 Kommentare zu “Ehrlichkeit beim Date immer die beste Lösung?

  1. Sicherlich gebe ich Dir irgendwo recht, doch ich würde dies nicht persönlich nehmen und nicht als Kränkung ansehen. Die Frage ist doch, warum er nicht mehr wollte. War es wirklich das Äußere (dann war es von ihm feige) oder war es, weil er gemerkt hat, dass hier die Chemie nicht stimmt, dann war es ehrlich und aufrichtig.

    Jeder Mensch hat gewisse Vorstellungen von seinem Gegenüber. Der eine mag blond, der andere dunkel, der eine schlank und der andere eher mollig, der nächste rasiert und der andere unrasiert. Das hat nichts mit Deiner Persönlichkeit zu tun, sondern einfach mit seinem Raster. Da bist Du durchgefallen und er hat es Dich knallhart spüren lassen. Das ist aber keine Wertung für Dich als Mensch.

    Ich finde Ehrlichkeit immer noch besser als so ne verlogene Scheiße. Tut zwar im ersten Moment weher, aber auf Dauer gesehen bringt es beiden mehr und er sieht es wohl sehr emotionslos. Solltest Du auch machen. Egal ob Fick oder Beziehung, bei Euch beiden hat es nicht hingehauen. Beim nächsten passt es besser und das Ergebnis ist vielleicht ein unglaublicher Fick, wo Dir Hören und Sehen vergehen. 😉

    Gefällt mir

  2. Ich finde es auch besser wenn MANN/FRAU ehrlich ist. Habe ich auch schon gemacht, dann aber direkt gesagt dass er nicht meinTyp ist und dass ich ES mir mit ihm nicht vorstellen kann. Aber wie immr – der Ton macht die Musik. Und wenn das mit einem netten Lächeln begleitet wird kommt die Nachricht besser an.

    Gefällt mir

  3. Ehrlichkeit ist eigentlich die beste Variante, aber unverletzender die Zweite – außerdem: nach 15 Minuten kann man noch kein endgültiges Urteil über einen Menschen fällen – es sie den es geht einem wirklich nur ums Äußerliche.

    Gefällt mir

    • eigtl. heisst es, die ersten sekunden entscheiden, ob die menschen sich gegenseitig sympatisch finden oder nicht 😉 aber grundsätzlich sehe ich es wie du 😉 ich brauch auch bisserl mehr zeit, um zu sehen, ob der mensch mir sympatisch ist oder nicht. es gibt momente, die nicht so ganz günstig sind, um menschen zu beruteilen. da nehme ich mir lieber bisserl zeit und versuche den menschen aus diversen möglichen perspektiven zu betrachten.

      Gefällt 1 Person

      • Ich finde, die ersten Sekunden entscheiden nur dann, wenn du es zulässt. Klar gibt es Dinge, die sofort eine fundierte Entscheidung möglich machen – also z.b. wenn man jemanden nicht „riechen“ kann. Der Rest basiert meiner Ansicht nach allerdings auf eigenen, vorgefassten Meinungen. Das mag auch oft zutreffen – je nach dem wie viel „Lebenserfahrung“ man so hat – aber eben nicht immer. Von daher würde ich rein aus diesem Grund immer erst mal abwarten und Tee (oder Bier) trinken und schauen, wie sich das alles so entwickelt.

        Gefällt 1 Person

  4. Auch wenn es etwas weh tut, mir ist das Direkte lieber. Für mich wäre es tatsächlich auch Zeitverschwendung, einen Abend mit jemandem zu verbringen, wenn ich schon am Anfang spüre, dass es nicht passt oder er mir das am Ende des Abends sagt. Und ich urteile in den ersten Minuten ob’s passt, meistens jedoch täuscht mich das erste Gefühl auch nicht. – Das hat aber auch vielleicht mit meinem Job zu tun: ich habe tagtäglich mit so vielen Menschen Gespräche, dass ich dann bei einem Date auch wirklich nur noch einen Abend verbringen möchte (ganze egal ob nur Essen oder mehr), wenn es passt. Einfach mit jemandem ein bisschen plaudern, wenn es nicht passt, liegt mir nicht, dann rede ich lieber mit Freunden. Sonst breche ich auch frühzeitig ab und sage, dass es nicht passt und das erwarte ich auch vom Gegenüber. Tut zwar teilweise kurz weh aber ich mag es so lieber, als mit jemandem einen Abend zu verbringen, wo mir nichts bringt. Ehrlich und direkt sein ersparte mir manch mühsamen Abend, mit Menschen, die mich auch nicht interessieren / begeistern konnten. Aber umgekehrt genau so.

    Gefällt mir

  5. Dass er ehrlich sagt, was mit ihm los ist (und nicht noch eine Stunde länger wartet), finde ich gut. Das Problem ist nur, dass du nicht erfahren hast, warum er eigentlich einen Rückzieher gemacht hat. Du vermutest, es war die Optik und dass es das Gespräch nicht gewesen sein kann. Vielleicht hat es aber auch gar nichts mit dir zu tun. Vielleicht hatte er einfach Angst vor seiner eigenen Courage oder hat sich gefragt, ob er seine Fantasien überhaupt noch umsetzen kann nach einer so netten Unterhaltung. Vielleicht hat ihn die Komplikation beim Bezahlen an etwas erinnert, das in ihm Unwohlsein ausgelöst hat. Da dich die Sache beschäftigt, meine ich, kann es nicht schaden, über die Internetseite um eine ehrliche Antwort auf die Frage zu bitten, warum er nun eigentlich nicht wollte. Das richtet dein Selbstbewusstsein eher auf, als über alte Wunden nachzugrübeln.

    Gefällt mir

  6. 90% kommen leider nicht klar damit, egal ob mann oder Frau, wenn man an ihnen dann doch kein Interesse hat. Nur die wenigsten schaffen es über diesen Punkt hinauszugehen und zu sagen, „OK, nicht mein Typ, aber ich kann mich ja dennoch einen schönen Abend machen.“ und habe danach zumindest eine schöne Unterhaltung gehabt.

    Ehrlichkeit sollte sein, auch wenn es dann ein bisschen weh tut, aber man geht dann nicht hoffnungsvoll heim und bekommt dann im nachhinein eine in die Magengrube. Und wenn man sich mal unterhält, dann kann sich sehr viel verändern, (in beide Richtungen), der tolle wird zum Deppen und der vielleicht dickere nicht so attraktive haut einen von den Sandalen, aber dafür muss man den Abend dann gemeinsam verbringen. Und das schaffen nur wenige, die meisten sehen nur, „Passt nicht“ und weiter können sie nicht denken leider.

    Mach dir keinen Strick daraus, es gibt noch andere Prinzen da draußen und wenn du die Nase gestrichen voll hast, dann kannst du dir immer noch eine Prinzessin suchen. ^^

    Liebe Grüße,
    Ruby

    P.s.: Auch wenn Frauen nicht mein Typ waren, habe ich das Treffen immer durchgestanden und am Ende dann eben gesagt, das es leider nichts werden wird oder habe einen Zweitversuch gestartet. Die Zeit ist zu kurz um sie mit Nichtstun zu vergeuden, da ist es doch viel interessanter zumindest andere Menschen ein bisschen kennen zu lernen. ^^

    Gefällt 1 Person

  7. Puh, schwierig. Ich brauche grundsätzlich erst einmal Zeit, mich auf mein Gegenüber einzugrooven. Das dauert. Aber trotzdem gibts nen optischen Eindruck, der für mich bei solchen Geschichten natürlich genauso zählt. Wenn da nun einer ankommt, der absolut nicht mein Fall ist, dann ist das so und dann ändert sich daran für gewöhnlich auch nichts mehr. Mit dem Charakter ist das was anderes, den muß man ja erst ein wenig ergründen. Und letztlich hängt es ja auch ein bißchen von der Intention des Treffens ab. Wenn quatschen und ein Bier im Vordergrund steht und nicht das Ficken, ist es ok, wenn der andere optisch nicht so ganz mein Speed ist. Wenn er was interessantes zu erzählen hat… give it a try… Allerdings war es bei mir leider so, dass die meisten Typen, die mich optisch nicht so angesprochen haben, auch charakterliche bzw. verhaltenstechnische – ich nenns mal vorsichtig – „Defizite“ gehabt, die nicht zu ignorieren waren…Trotzdem hab ich mich mit auch mit diesen Typen für ungefähr eine Stunde irgendwo hingesetzt. Leider war es aber im Endeffekt so, dass ich mir diese Dates tatsächlich hätte klemmen können, da auch die Gespräche mit diesen Leuten sehr flach und uninteressant waren. Abgesagt hab ich trotzdem immer erst im Nachgang. Da bin ich ein bißchen neurotisch. Wer weiß, was das für einer ist, und am Ende rennt er mir noch hinterher und meuchelt mich *g Dann lieber aus sicherer Entfernung ein Körbchen geben, das finde ich in dem Fall auch nicht feige, sondern hat was mit Selbstschutz zu tun. Außerdem sind Absagen per Mail heutzutage gesellschaftlich toleriert. Wobei es dann aber eine Mail schon sein sollte, whatsapp & Co find ich dann schon etwas zu oberflächlich.

    Gefällt 1 Person

  8. Allerliebste Remi, also ich würds auch nicht persönlich nehmen, denn deiner Schilderung nach hast ja nichts falsch gemacht, wo ich denke das es nicht zum Date gekommen ist, lag einfach an der Situation also wenn ich mich mit wem wo treffen will, der Laden zu hat, dann wieder woanders hinlaufen muss um wieder festzustellen das die mein Geld so wie ich es gerne bezahlen wollte nicht nehmen wollen und ich wieder zu nem anderen Laden müsste, wäre mir die Lust an trauter Zweisamkeit auch vergangen, und ich hätte gesagt das es wohl nix wird mit dem Date.

    In dem Fall lags dann echt nicht an dir sondern einfach an den Umständen.
    Stell dir mal vor da findest echt mal ne Frau die es ehrlich meint mit Daten und dann triffst die, dann freust dich wie blöd auf den Abend und dann kommt ein Stolperstein nach dem anderen, ein jedesmal bekommt die Vorstellung des schönen Abends einen Knacks weil immer irgendwas nicht stimmt, das der Typ am Schluss angefangen hat zu wettern lag nicht an dir sondern an seinen wohl bis dato schlechten Erfahrungen mit eben solchen Frauen, und dann trifft der dich und es klappt mit keinem Lokal.

    Also ganz ehrlich, ich wär da auch angefressen, ewig plagst dich rum, endlich lernst eine kennen und dann klapps mit den Lokalitäten nicht, man hätte ich nen Frust und nen Zorn, nicht auf dich, aber wegen der Situation selbst.

    Also wie schon oben andere beschrieben haben, bezieh es nicht auf dich, wärst du ihm zu dick gewesen hättet ihr euch ja nicht getroffen ……

    Und er wollte vielleicht echt nur nen Abend haben mit reden, und nix weiter, solche Leute gibt *g*

    LG
    Xanthia

    Gefällt mir

    • Hm, aber gerade wenn man sich wie blöd freut, jemanden kennengelernt zu haben und sich mit dem- bzw. derjenigen trifft, sollte man sich von solchen rudimentären äußeren Widrigkeiten nicht so stark beeinflussen lassen, dass der Abend letztlich in die Binsen geht, oder?

      Gefällt mir

  9. Ich halte es auch eher mit der Ehrlichkeit. Mir selbst würde es auch weniger ausmachen, wenn man direkt am Anfang sagt: „Nee doch nicht“ statt dann nach einer Stunde. Ich würde eher damit klar kommen, wenn er mein Aussehen nicht mag.
    Eine Ausnahme würde ich machen, wenn mein Gegenüber einen langen Anfahrtsweg gehabt hätte. Dann kann man aus Höflichkeit noch was essen oder trinken gehen, damit es für ihn nicht komplett umsonst war.

    Gefällt mir

  10. Was ist das denn fuer ein Kerl, der sich in ner Kneipe trifft und nur 5 EUR dabeihat? O.o

    Wie auch immer, ich bin auch fuer die ehrliche Variante, auch wenns am Stolz kratzt. Dann weiss frau wenigstens gleich, woran sie ist.

    Und, von wegen „zu dick“: meistens liegt es ja genau nicht an zu dick / zu klein / zu lange/kurze Haare / overdressed / underdressed / whatever, was das Gegenueber greifen koennte, sondern es ist eher ein Gesamtgefuehl von passender Wellenlaenge oder eben nicht.

    Aber mal was anderes, erwartet man bei Dates ueber eine „rirarammelseite“ tatsaechlich, dass das Gegenueber einen Abend mit tiefgruendigen Gespraechen verbringen will? 🙂

    Gefällt mir

    • Das mit dem tiefgründigen Gespräch erwarte ich nicht grundsätzlich. Alle die anderen die eher Sex wollten, was legitim ist, wollte ich gerade nicht daten. Er hat mich ganz schlau bei der Eitelkeit gepackt und mir das Gefühl gegeben sich für den Menschen vorwiegend zu interessieren. Ich mag die Kombination, dass Dates über die Rirarammelseite oft wirklich spannende Gespräche ergeben ohne dass die Nummer mit dem Sex so ein Tabu ist wie bei normalen Dates.

      Gefällt mir

    • Ich glaube die Nummer mit den 5 Euro hat er vorgeschoben. Vermutlich weil er auf gar keinen Fall Gefahr laufen wollte für mich zu bezahlen. Und es war vermutlich seine Exit-Option um aus dem Date rauszukommen.

      Gefällt mir

  11. Ich finde, es kommt immer auf das Gegenüber an. Wenn der oder diejenige freundlich und trotzdem sympathisch ist, würde ich den Abend auch bis zum Ende laufen lassen. Nach 15 Minuten ist man ja nicht einmal richtig aufgetaut und erlebt manchmal noch Überraschungen. Ist das Gegenüber aber unter aller Kanone, würde ich aber auch schnell und ehrlich kurzen Prozess machen.

    Beispiel: Ich hatte mal ein Date… Klingt ein bisschen nach, „Es war einmal“… und ich war mit einer jungen Dame in einer Bar verabredet. Sie kam zu spät. Gut, normal, kennen wir alle. Als sie dann aber da war, setzten sich neben uns Eltern mit ihrer behinderten Tochter. „Zu Hitlers Zeiten wäre die vergast worden! Wäre auch besser fürs Kind gewesen!“, sagte sie zwar leise genug, dass die Eltern es nicht hören konnten, aber für mich war das Date an der Stelle zu ende.

    Allerdings habe ich noch nie ein Date beendet, weil mir jemand rein optisch nicht gefallen hat. Ich bin selbst etwas zu klein für mein Gewicht und muss erst einmal mit anderen Dingen punkten… 😉

    LG,
    Ben

    Gefällt 1 Person

  12. Wenn jemand so auf Niveau, Gebildet-Sein, etc … herumreitet, dann gebietet das Niveau, dass man eine Stunde mit Gespräch, Getränk und Höflichkeit verbringt. Insbesondere weil das Gegenüber durch die halbe Stadt angefahren ist.

    Punktum. Selbst wenn das Äußere nicht passt/gefällt/wasauchimmer.

    Ich habe es da doch sehr mit der orientalischen Höflichkeit und dem „Nicht-das-Gesicht-Verlieren“. Dieser Mann hat ja nun vor dir sein Gesicht verloren.

    Im übrigen habe ich, egal wo und durchaus auch durch meinen Beruf, die Erfahrung gemacht: You always meet twice. Eben auch im Echtleben. Allein schon deshalb empfiehlt es sich meiner Ansicht nach, möglichst höflich miteinander umzugehen.

    Abgesehen davon: Absage ist immer kränkend und doof, aber in diesem Dating-Business natürlich von beiden Seiten aus immer drin und möglich.

    Gefällt 1 Person

  13. Ich sehe es eigentlich genauso wie Indica. Da euer Treffen nicht unter dem Vorzeichen „binnen zehn Minuten ist Bettzeit“ gestanden hat, würde ich meinen, dass er durchaus auch mehr als diese Zeitspanne hätte investieren können.

    Der Spruch mit dem Niveau hat für mich übrigens genau Null Niveau. Aber ich reagiere sowieso allergisch darauf, wenn Menschen sich pauschal (und das konnte ja nur eine Pauschalaussage sein nach der kurzen Zeit) über andere erheben.

    Ergo: bei dem Gespräch hast du wahrscheinlich nicht viel versäumt, aber Ehrlichkeit ohne ein Mindestmaß an Höflichkeit ist meiner Meinung nach einfach Gewalt, die ich jemand anderem antue.

    Gefällt 1 Person

  14. Hm,
    schwierig. Ehrlich wäre es gewesen von seiner SEite, wenn er das Date gleich abgesagt hätte mit der Begründung: du bist nicht mein Typ. Denn vermutlich ist er nach dem Äußeren gegangen – wobei man andere Gründe aber nicht gänzlich ausschließen sollte.

    Wenn das Date dann schon zustande kommt (mehr oder minder bei euch), dann ist es natürlich auch ehrlich, gleich zu sagen: nicht mein Typ. Aber was hindert einen, sich dann noch für ein Essen/Gespräch eine Weile zusammenzusetzen? Entweder mußt du ihm dann auch nicht nur optisch aus seinen Ansprüchen geschlagen sein – oder er war einfach unhöflich. Denn ich bin der Meinung, wenn man sich schon mal trifft, sollte zumindest etwas Zeit für ein Gespräch bei NIchtgefallen drin sein. Man kann das ja auch genau so sagen – zwar nicht mein Typ, dennoch Lust auf ein Essen/Kaffee/was-auch-immer. Das ist dann eben höflich und nebenbei auch ehrlich.

    Klar, auch mit so etwas kommt nicht jeder klar, andere möchten dann lieber gleich gehen. Aber fragen könnte man. Und im Zweifelsfall vergnügt man sich eben bei einem Essen ganz alleine, denn die Zeit hatte man ja eh schon verplant.

    Von daher wäre dann die Frage: Warum hast du dich nicht allein in die Kneipe gesetzt und etwas gegessen? Oder eben in eine andere, angenehmere Kneipe/ein Café in der Nähe?

    Gefällt mir

  15. Er trifft sich mit Dir, weil Du ihm sympathisch bist. Dazu hast Du ihm auch optisch gefallen, sonst hätte er sich gar nicht mit Dir getroffen. Wenn Ehrlichkeit für ihn so wichtig ist, dann hätte er schon an diesem Punkt sagen können, Du das passt nicht. Aber so hat er Dich verletzt und Deine Lebenszeit geraubt. Muss es bei einem Date immer nur um sexuelle Anziehung gehen ? Wenn dies nicht passt, so kann man sich doch auch darüber freuen, mit einem netten Menschen, der Du sicherlich bist, einen schönen Abend zu verbringen, und sich über eine nette Unterhaltung freuen. Aber vielleicht liege ich auch falsch ? Mir ist es jedenfalls wichtig, einen Blick hinter die Fassade zu schauen, den Menschen kennenzulernen.

    Gefällt 1 Person

  16. Ich bin bei dem Thema etwas zwiegespalten… einerseits will man ab und zu einfach nur schnell aus einer Situation flüchten (weil man vllt. zu Hause extra alles stehen und liegen lassen hat was man lieber machen möchte) und andererseits wäre es mir viel zu peinlich einfach abzuhauen bevor man sich überhaupt erst hingesetzt hat. Ich hätte da eher versucht mich nach einer Stunde elegant rauszuwinden. In der Zeit bemerkt man entweder das der Gegenüber doch nicht so schlimm ist… oder es fällt einem in der Stunde eine bessere (nicht verletzende) Ausrede ein das Feld zu verlassen. Also würde ich mich für eine halbwegs höfliche Lüge entscheiden 😉

    Dazu eine Annekdote aus dem Bekanntenkreis:
    Ein Kumpel hat mal mit ner Freundin (sie waren erst am Vortag zusammen gekommen) schlussgemacht weil:
    Die Sonne schien, ihm war heiß, er wollte weg von der Picknickdecke im Park und die Armbehaarung vom Mädchen hat ihn auch gestört. (Ja, ich weis, ein gemeiner Arsch)
    Aber hätte er da die Wahrheit gesagt wäre aus dem Arsch ein kollossales Arschloch geworden… so hat es offiziell einfach „nicht gepasst“ und es war „alles zu schnell gegangen“. Ist doch besser als „ich hab keinen Bock auf die Situation jetzt, darum ist es aus.“

    Oder?

    Gefällt mir

  17. Ich würd mir wünschen selbst diese Ehrlichkeit an den Tag legen zu können. Ich fand das absolut korrekt. Ob es passt oder nicht kann man meistens nach 1 min sagen. Und ist der Kerl scharf blendet er schonmal online ein paar kilos oder was auch immer aus. Steht diejenige dann vor einem denkt er sich “ oh shit …wie komm ich jetzt aus der Nummer raus“ ich hab sogar schon eine Frau anstandshalber gevögelt und hab mich dann nicht mehr gemeldet… Wie gesagt.. Ich wünschte ich könnte das so wie der Kerl im Bericht… Ja ich hatte trotzdem gut unterhalten aber mei… Das ist halt auch mein Job den ich gelernt hab… Klar.. Das ist nicht schön so etwas zu erleben, grad weil Frauen sowas schonmal tun um ihr Selbstbewusstsein aufzupäppeln, aber vielleicht lohnt es sich drüber nachzudenken, dass dieser Kerl vielleicht einer der ganz wenigen war die ehrlich zu dir waren… Begründen, finde ich, muss das dann niemand.

    Gefällt mir

  18. Ehrlichkeit wird sehr gerne eingefordert – Ehrlichkeit ist jedoch oft sehr verletzend. Lüge, Schwindeln (man mag es nennen wie man will) können helfen Situationen nicht in Verletzung enden zu lassen, etwas schonend beizubringen.
    Wir schreien (ja ich auch) schnell nach Ehrlichkeit und Offenheit. Spätestens dann wenn’s uns selbst weh tut fordern wir dann behutsameres Verhalten…
    Wir Menschen sind schon seltsam

    Gefällt 1 Person

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s