Bei ihr

Zu wenig bloggen, weil zu wenig Sex aktuell.

Ein Thema, das mich immer wieder mal einholt, obwohl ich versuche nicht nachtragend zu sein.

Polyamore Konstrukte sind nicht immer einfach. Man muss sich dabei immer wieder mit den eigenen Gefühlen auseinander setzen. Mr. Bondage hat außer mir ja auch noch eine Sub. Ganz anderer Typ als ich. Wir haben uns kennengelernt, als wir zusammen auf die BoundCon gegangen sind. Das war für mich ein schwieriges Wochenende, weil ich erst später zu den beiden dazustoßen konnte und er deswegen nicht wollte, dass ich mit den beiden übernachte. Ich hatte mich dabei bestraft gefühlt, dafür, dass ich ein eigenständiger Mensch bin, der eben noch andere Termine hat und andere Dinge tut die ihm wichtig sein. Ich habe da auch ein wenig überreagiert. Ich habe das ganze auch verbloggt.

Ich war in einer sehr schwierigen emotionalen Lage als ich auf die Veranstaltung nachgekommen bin. Eifersüchtig, weil die beiden sich schon eine Nacht länger gesehen haben, enttäuscht und sauer, weil ich nach der Party alleine heimfahren musste, während die beiden die Nacht zusammen verbringen würden. Fühlte mich zurückgesetzt. Das richtete sich niemals gegen seine Sub, sondern gegen ihn. Aber was sollte sich auch denken, wenn ich da gefühlmäßig in so einer Drama-Laube war, die eigentlich so überhaupt nicht meine Art ist. Sie hatte das natürlich bemerkt. Ich habe ihr meine Gefühlslage erklärt und mich zusammen gerissen um den beiden, aber auch mir die Veranstaltung nicht zu verderben. Gefühlt lief es danach eigentlich ganz gut, auch mit ihr. Ich hatte da wirklich hart an mir gearbeitet gefühlsmäßig.

Umso mehr hat es mich gekränkt und das tut es immernoch ein wenig, dass sie keine Bock darauf hat, nochmal Zeit zu Dritt zu verbringen. Ich kann das einerseits nachvollziehen, denn warum sollte sie sich das antun. Andererseits habe ich hart mir gerungen und ich finde wirklich noch gut hinbekommen, dass das Wochenende für uns alle Drei gut gelaufen ist. Aber so ist das Leben und es menschelt.

Momentan verbringt er mal wieder ein Wochenende mit ihr und ich muss hart dran arbeiten nicht die Zeiten gegeneinander aufzurechnen, wann er sich mit wem trifft. Denn das wäre der Anfang vom Ende. Vor dem Wochenende haben mich düstere Eifersuchtsgedanken gequält. Die sind wie immer so schnell verflogen, wie sie gekommen sind, zumal ich an diesem Wochenende eh andersweitig verplant war.

Aber woher kommen diese Gedanken, die einen zum Aufrechnen verführen wollen? Das man ab und an einordnen muss, an welcher Stelle man innerhalb von Beziehungen steht? Weil es einem Sicherheit gibt? Das sind meine Samstag Nachmittag Gedanken…

 

28 Kommentare zu “Bei ihr

  1. Ich glaube, das ist schlicht und einfach ein wenig Eifersucht, die dich aufrechnen lässt… 😦
    Und ich wünsche dir so sehr, dass du mal jemanden kennen lernst, der neben seinen Gefühlen auf auf Deine mal so richtig achtet.

    Gefällt mir

    • Es ist nicht so, dass er nicht darauf achtet. Er gibt mir auch immer die Möglichkeit, dass wir drüber reden, wenn mir etwas nicht passt und er versucht dann eine Lösung zu finden.

      Auch er wird mit Sicherheit ab und an eifersüchtig sein…

      Aber ja das Thema Eifersucht ist eben ein wiederkehrendes Thema in diesem Konstrukt. Ist es bei euch nie ein Thema?

      Gefällt 1 Person

      • Im Moment nicht – aber ich muss ja auch zugeben, dass das alles noch recht frisch ist und es beruht ja auch alles irgendwie auf einer gegenseitigen Liebe. Ich denke, es würde dir auch anders gehen wenn du Gefühle für die Frau hättest und sie für dich (was aber natürlich nur eine Vermutung ist).

        Gefällt 1 Person

  2. Es wäre relativ unnatürlich und auch ein wenig erschreckend, wenn Du nicht eifersüchtig wärst. Ich finde die Gedanken sehr nachvollziehbar und weiß heute, dass das nicht meins ist, wenn ich emotional involviert bin – und das bist Du bei ihm.

    Ich will nicht sagen, dass er es nicht ist (auch wenn es sich von außen so liest) aber er ist definitiv zu allererst um SEIN Wohlergehen und das Befriedigen SEINER Lust bemüht. Mag‘ sein, dass er Dir immer anbietet über verletzte Gefühle zu reden, es wäre nur schön mal zu lesen, dass er sie erst gar nicht verletzt. So einen krassen Unterschied zwischen beiden Subs herzustellen und qualitativ beide anders zu behandeln, lässt eine Hierarchie entstehen. In einer nicht-festen Beziehung ist das ein schwieriges Ding. Das hätte er einfach besser steuern sollen und dann eben mit keiner von Euch die Nacht verbringen sollen.

    Ich weiß, wir kennen ihn nicht und wir sind nicht bei Euren Treffen dabei. wir … ich kann nur beurteilen, was ich hier lese und es tut mir leid das sagen zu müssen, aber er macht das nicht sehr gut.

    Dass er auch eifersüchtig ist, ist ein ganz anderes Thema – tatsächlich.
    Du bist nicht verheiratet und Du bist nicht sein Eigentum – denn das möchte er nicht, weil Du nicht das bist, was er final sucht – was auch immer das ist – er weiß es glaube ich selbst nicht.

    Final kommt wieder der Rat: Es wird erst dann leichter, wenn Du Dich emotional distanzierst und Dein eigenes Ding drehst. Und ihn ab und an siehst, wenn Dir danach ist. Dann läuft das Ganze nämlich gleichberechtigt ab und nicht total nach seinem Willen und Kopf wie jetzt.

    Ich bin gespannt, wie er mit Treffen mit JD umgeht oder jemandem, der bei Dir mehr Interesse weckt.

    Drück‘ Dich in der Hoffnung, niemandem auf die Zehen getreten zu sein 🙂

    Gefällt 3 Personen

  3. Oh. Ich kann dich da total verstehen..Mich wuerden die Gedanken krank machen.
    Hab gerade eine Sache mit einem Herren auch beendet , weil die Gedanken, wenn er bei ner Anderen ist fuer mich langfristig schlimmer sind als das komplette Aus.
    Schick dir liebe Gruesse von einer Einsamen aus Schwabing(auch Sofa)

    Gefällt mir

  4. Puuuh… ich stelle es mir schwierig vor mit so einem polyamoren Beziehungskonstrukt. Ich würde mir für dich irgendwie etwas wünschen bei dem du mehr im Mittelpunkt stehst. Ein Mann der Achtung und Respekt vor dir hat und der dir das Gefühl gibt etwas besonderes für ihn zu sein. Irgendwie hängst du schon zu lange an dieser Beziehung fest. Es macht den Anschein das genau das dich daran hindert andere Männer kennenzulernen. Oder warum liest man nichts mehr von anderen?

    Gefällt 1 Person

  5. Also wenn ich darf… ich denke Eifersucht wird letztlich von Angst getriggert, wie alles andere auch, was sich nicht gut und leicht anfühlt, und von der Liebe gespeist ist. Und meine persönliche Erfahrung und Wahrnehmung wäre, dass sie eben sehr konkret diesen „Schatten“ in uns anspricht, bzw. von ihm getriggert wird. Ich hab das Gefühl, dass dies auch sehgr mit Selbstliebe zu tun, und mit Selbstwert. Denn in solchen Augenblicken kann man sich schon zurückgesetzt oder abgewiesen fühlen – und muss sich dann mit diesen Gefühlen „herumschlagen“. Dabei sollten wir – spirituell-philosophisch betrachtet – in der Liebe(sschwingung) doch einfach alles schön, heiter, leicht und fließend empfinden… so mein Bild der Liebe jedenfalls. Ich hab erst heute mitttag beim Cafeplausch davon gesprochen, dass wir ja aber gerade auf dem Weg zu dieser Liebe sind. Das ist das Abenteuer, das wir Leben nennen.

    Im Übrigen würde ich – ohne das Honigfäßle zu weit auzufmachen dabei – meinen wollen, dass ja gerade die beiden anderen in dem Spiel selbst nicht ganz in der Liebe (im Teilen, im Mut, im auf Dich achten) waren. Sie sicher wegen eigenen Ängsten (Vergleichssorgen, Besitzansprüche, etc.???), und er, weil er die Disharmonie mit Ihr vielleicht nicht heraufbeschwören wollte – was zumindest dafür spricht, dass er kein 24/7 Dom ist, letztlich, oder aber dass die beiden eine tiefere „Liebesbeziehung“ haben könnten, bei der dennoch einiges noch im „Schatten“ liegt.

    Ups, ich hoffe nun keine Grenzen verletzt zu haben – aber es kam einfach spontan durch mich hindurch.

    Herzliche Schwabenschaffer’les Grüße

    Ein M.

    Gefällt mir

    • Ach einfach immer raus damit. 🙂 Ich kann die Beziehung der Beiden nicht beurteilen und 95 Prozent der Zeit will ich das auch gar nicht. Sie schätzen sich und eigentlich ist das schön. In Phase in denen ich verunsichert und unzufrieden mit mir selbst bin, dann holt mich das ein.

      Gefällt mir

  6. Ich muss zugeben, dass mich die Kommentare von den „Frauenverstehern“ weit mehr zum Lachen bringen, als Dein Blogeintrag, der sich für mich eher unter dem Motto: „Ach, ich armes Hascherl“ zusammenfassen lässt.

    Lila Sumpf’s Eintrag ist noch die ehrlichste und beste Antwort: *DU* bist nicht sein Eigentum. Er ist Dom – sie seine Sub und damit sein Eigentum. Du bist – dem Namen des Blogs nach „Seitenspringerin“.

    Ich selbst nenne Subs, die nicht Eigentum sind, „Schlampen“ – und das ist gar nicht abfällig oder böse gemeint, sondern so ein Ding zwischen den Welten. In der SZ gibt es dafür die Rubrik „Spielbeziehung“. Ich denke, das trifft es ganz gut. Es ist relativ unverbindlich, im Zeitpunkt der gemeinsamen Zeit schon íntensiver, als ein Besuch im Swinger, aber dennoch nicht so tief wie eine Dom-Sub Beziehung.

    Eifersüchtig kann man nur sein, wenn man jemandem etwas neidet. Eifersucht ist ein „verletzt sein“. Und das kann man nur sein, wenn man sich wünscht, zumindest gleichwertig an jemanden anderes Stelle zu sein. Die Frage ist, ob erstens das Gegenüber dafür bereit ist und zweitens ob man es selbst ist.

    SM Beziehungen sehen von außen betrachtet manchmal sehr geil aus, aber man sollte auch immer wissen, was denn der Bottom-Part so alles dafür tut und sich dann fragen, ob man selbst bereit dazu wäre.

    Gefällt mir

  7. Meiner Erfahrung nach hat sowas eher etwas mit eigenen Selbstwertgefühlen zu tun. Gehe in dich und frage dich, worauf genau du eifersüchtig bist.
    Weil du denkst, er könnte sie besser finden als dich? Mehr Zeit mit ihr verbringen wollen und sie bevorzugen?
    Hast du einfach Angst, dass er dich für sie sitzen lassen könnte?
    Liegen denn diese Gefühle an IHM?

    Bisher ist er auch immer wieder zu dir zurückgekehrt. Vertraue darauf, dass eure Beziehung miteinander stark genug ist. Dass du ihm wert genug bist, sich mit dir Mühe zu geben. Das tut er! Und ihr habt eine verdammt nochmal geile Zeit miteinander. Völlig unabhängig von ihr oder sonstwem. Das seid nur ihr zwei. Macht euch das nicht durch Eifersüchteleien kaputt, die klar nachvollziehbar und „normal“ sind (was ist denn schon normal?) aber im Grunde genommen ja eigentlich Unfug.

    Ich hoffe mein Senf hier ergibt noch Sinn; ich bin ganz shcön angetüddelt.
    Schön mal wieder von dir zu lesen!

    Gefällt 1 Person

  8. Getrennte Zeit – gemeinsame Zeit.
    Kann und darf man sie wirklich gegeneinander aufrechnen?
    Ich persönlich finde es viel wichtiger, dass die Gefühle und Empfindungen, die Gier und das Verlangen sowie die Bindung eine solche Tiefe und Intensität haben, dass sie die Leere zwischen den gemeinsamen Zeiten ausfüllen. Wenn man es nach Zeitintervallen aufrechnen würde, dann sind die meisten Menschen mit ihrtem Beruf „verheiratet“, hinzu kommt dann noch ein Ehrenamt, ein Hobby und in einer offenen Beziehung dann schließlich noch ein anderer Partner.
    Hier mein Beispiel: Liege gerade in dem Klinikum am westlichen Stadtrand, da sie mir am Montag spontan ein Stück Darm herausgeschnitten haben. Meine Lebensgefährtin hat sich am Dienstag auf dem nach Hause Weg eine fetzen Erkältung eingefangen. Jetzt sehen wir uns nicht, da ich am Mittwoch meine nächste OP haben soll und ich alles gebrauchen kann, nur keinen Schnupfen und keinen Husten. Trotz der räumlichen Trennung spüre ich die Tiefe in unserer Beziehung, daher weis ich, dass es der falsche Ansatz wäre zu lamentieren, dass ich sie gerade jetzt nicht sehe.

    Aber um auf Deinen Blog zurück zu kommen. Geht ihr Beiden eigentlich von den gleichen Zielen aus. Ich meine, dass Du wesentlich tiefer in dieser Beziehung gefangen bist als er und als Du dir eingestehst. Er nimmt sich was ihm zur Freude gereicht, wobei Du dies sicherlich auch geniesst. Wenn ich Deine Worte lese, dann habe ich den Verdacht, dass für dich in diser Beziehung mehr verborgen ist. Du möchtest das er sich zu Dir bekennt, dass es eine „Partnerschaft“ wird. Dann könntest Du bestimmt die getrennten Abschnitte besser ausgleichen.
    Was ist er für Dich, was bist Du für ihn. Spielbeziehung oder Partnerin? Geht ihr von den gleichen Grundvoraussetzungen aus, habt ihr für eure Beziehung die gleichen oder zumindest vergleichbare Ziele.
    Frage dich doch bitte mal selbst wo Du stehst und wo er steht. Beziehung, egal in welcher Form – oder Aneinanderreihung von wiederholten (weil schönen) Einzelerlebnissen.
    Wie schreibst Du selbst, der Mann dem mein Herz gehört. Ist es wirklich nur seine Sub die Dir zu schaffen macht. Ist da nicht noch eine Frau?
    Wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft und Stärke und einen schöneren und besseren Sonntag.

    Gefällt mir

  9. Du rechnest die Zeiten, weil sie dein Maß für die Wertschätzung von ihm dir gegenüber sind. Und der Vergleich der Wertschätzung von ihm ihr gegenüber zu erfassen. Du tust es intuitiv, weil du wissen willst, wer du für ihn bist und wo du stehst. Das hat auch weniger mit Eifersucht als vielmehr mit der Aufmerksamkeit und der dabei aufgebrachten Energie für das Ziel der Aufmerksamkeit zu tun. Normal. So ticken Menschen halt meistzeit. Extrem wird das Ganze, wenn dann Eifersucht sich reinmischt. Dann wird es destruktiv. Aber das ist bei dir nicht der Fall.
    Nebenbei fehlt eine dritte Zeit, die selten bis gar nicht von anderen gemessen wird, weil sie als Eh-da-Zeit für selbstverständlich angenommen wird: es ist die Zeit, die er für sich nimmt, um sich selber wertzuschätzen.

    Gefällt 1 Person

  10. Hm,
    schwierig.
    Ich vermute, es ist bei euch nicht die typische Dom-Sub-Beziehung, wie du ja selbst schreibst, sondern eher eine „normale“ Beziehung, die dann ein paar „Extras“ beinhaltet. Und du fühlst dich wohl und bringst ihm Vertrauen entgegen. Und ich denke, das ist der Punkt, an dem dann die Eifersucht entsteht – intimes Vertrauen will man dann exklusiv.

    So ganz allgemein denke ich schon, dass solche 3er-Beziehungen (egal wierum) immer problematisch sind, sofern es mindestens wie bei dir eine nur einzelne Mann-Frau-Beziehung gibt (denn zu ihr hast du ja keinerlei Bindung). Und Eifersucht halte ich da in so einer Beziehung für natürlich.

    Wie man allerdings damit sinnvoll umgehen kann, um sie möglichst zu mninimieren – keine Ahnung. Vielleicht findest du eine Lösung dafür.

    Gefällt 1 Person

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s