Im Auto erwischt?

Er stieg ein und war offensichtlich nervös. Das amüsierte mich. Auch wenn ich nur mutmaßen kann, ob es an mir lag, oder daran, dass er nicht erwischt werden will, oder dass er wirklich nie andere Frauen dated. Eigentlich auch egal. Er war ein wenig reserviert, aber nett. Ich schämte mich kurz für mein nicht aufgeräumtes Auto. Aber naja, wenn der Herr in einem so super schicken Hotel sich einmietet, wo man schwerlich unbeobachtet durch die Lobby kommt, dann musste er halt nun mal mit meinem Auto Vorlieb nehmen. Ich fuhr einmal um die Ecke, weil ich nicht an der Hauptstraße stehen bleiben wollte. Ich parkte in einer Seitenstraße und stellte den Motor ab.

Er war nicht zu lesen. Beruflich erfolgreich, wahrscheinlich zum einen geübt darin sich nicht in die Karten schauen zu lassen, zum Anderen weiß er schon auch wie man Menschen einnimmt. Er ließ mich reden. Erzählte eigentlich nichts über sich. Er stieg mit der Anmerkung „Und du machst sowas also öfter?“ ein. Das Engelchen auf meiner Schulter sagt: Gut er ist nervös – leg das nicht auf die Goldwaage. Das Teufelchen: Na klar, erst mal so ne Art Schlampenstempel verpassen… Ohne naiv zu sein, bekommen die meisten Menschen erst mal einen Vertrauensvorsprung und ich halte mich an das Engelchen.

Ich plauderte, er fragte interessiert nach. Es ging fast ausschließlich um Sex, das Blog und Dates. So hart an der Grenze, dass mich das Gefühl beschlich darauf reduziert zu werden. Er habe ja bei seinen Recherchen zwei Artikel von mir gelesen. Engelchen: Wow, mit zwei Artikel so beeindruckt, dass er dich gleich treffen will. Gut gemacht. Teufelchen: Alter, da hat einer ja mal wirklich versucht dich zu ergründen. Wahnsinnsleistung, zwei Artikel. Der interessiert sich ja mega für dich – sei stolz. Nicht. Hörst dich nach zwei Artikel schon so verfügbar an, dass er dich gleich anschreibt und dich treffen will und du datest den gleich. Superleistung.

Es war mein Auto, ich hatte eh keine anderen Pläne und ich fand es interessant. Es vergingen noch ein paar Minuten, dann kam er mit meinen Blowjobkünsten ums Eck. Teufelchen: Aha, daher weht also der Wind. Mal schnell sich einen Blowjob abholen, aber selbst nichts geben wollen. Lässt dich mal wieder benutzen. Engelchen: Naja ich versteh das schon. Immerhin ist es nicht so einfach für ihn. Steht manchmal im Rampenlicht, hat eine bekannte Frau, mehr zu verlieren als du. Er hat sowas noch nicht oft gemacht, ist nervös und kann dich halt wirklich nicht mit ins Hotel nehmen. Wenn einem das selbst nicht so geht, kann man das wohl schwer nachvollziehen.

Ich hatte Lust ihn um den Verstand zu blasen. Klar war das einseitig. Aber das war okay für mich. Aber ich war mir immernoch nicht sicher, dass er sich trauen würde, aus Angst erwischt zu werden. Ich suchte ein ruhiges Plätzchen zum Parken. Das war so Mitten in der Stadt wirklich nicht einfach. Wir standen am Ende in einem kleinen Industriegebiet, allerdings war da gleich ein McFit ums Ecke, so dass ab und an Menschen vorbei kamen. Ich war ziemlich entspannt, was die Menschen angingen, er nicht so sehr. Das amüsierte mich wieder. Er war so unsicher, ich fühlte mich eigentlich ganz wohl. Dann packte er seinen Schwanz aus. Es war furchtbar eng in meinem Auto. Er konnte sich nicht weit zurücklehnen, ich versuchte eine halbwegs bequeme Blaseposition zu finden. Immerhin turnte ihn das Ganze, also in gewisserweise auch ich, ihn so an, dass er hart war.

Ich fing an zu blasen, nahm seinen Schwanz in den Mund. Er gab positives Feedback. Es gefiel ihm. Die Position seitlich von ihm auf dem beengten Sitz ließ nicht viel Spielraum um technisch ausgefeilt zu blasen. Aber ich tat es mit Hingabe und so gut es ging. Er fuhr vor Allem drauf ab, dass ich meine Zunge an seinem Bändchen kreisen ließ. Yeah. Dann unterbrach er mich wieder. Es kam jemand am Auto vorbei. Ich ließ seinen Schwanz einfach in meinem Mund und bewegte den Kopf nicht in der Hoffnung, dass man mich einfach nicht sah von außen. Aber ich machte es ihm schwer sich nichts anmerken zu lassen in dem ich mit der Zunge seinen Schwanz massierte. Er stöhnte, dass es ihm gefiel. Es kamen ein paar Mal Menschen vorbei. Immer das gleiche Spiel. Ich hörte auf mich zu bewegen, bis sie weg waren. Ich spürte, dass ihn das beschäftigte. Er hätte am liebsten gehabt, dass ich mich ganz normal auf meinen Sitz zurücksetze. Nee, nee. Für den Blowjob von mir ohne Gegenleistung musste er jetzt halt ein kleines Risiko eingehen. Zu einfach sollte es auch für ihn nicht sein. „Wie geil. Ich würde dich jetzt so gerne durchficken.“ Na immerhin, grinste ich in mich hinein. Hättest dir halt ein anderes Hotel gebucht. Er fasste mich an. Streichelte meine Brüste, meinen Hintern. Herrlich, wenn der Blowjob funktioniert. Ich hatte ihm vorher gesagt, dass er mich vor dem Kommen warnen sollte. Eigentlich wollte nicht, dass er in meinem Mund kommt. Aber ich wägte die Alternativen ab. Und da ich keine Lust auf ein vollgesauten Sitz hatte, entschied ich mich dafür, dass er in meinem Mund kommen sollte. Es dauerte auch gar nicht wirlich lang, bis ich ihn auf die Spitze trieb und er deutlich hörbar kam. Und viel kam. Na super. Ich hasse dieses Zeug. Ich nahm alles auf, kletterte auf meinen Sitz zurück, öffnete die Fahrertür und spuckte es in hohem Bogen aus. Nachtrinken. Brrr.

Nach dem er gekommen war, ließ er durchblicken, dass er eigentlich gleich wieder ins Hotel wollte. Engelchen: Ja warscheinlich muss er noch mit zu Hause telefonieren, nicht das jemand misstrauisch wird, das hat gar nichts mit dir zu tun. Teufelchen: War ja klar. Kurz den Blowjob abholen und dann abservieren. Toll hast du dich ausnutzen lassen, dummes Ding.

Keine Ahnung wo zwischen den zwei Polen die Wahrheit liegt. Ich glaube, dass das einer der besseren Blowjobs in seinem Leben war und er den auch nicht so schnell vergisst. Anstonsten glaube ich nicht, dass er soviel Bock auf mich hat, dass er mich nochmal wieder sehen will. Man weiß zwar nicht. Aber nochmal auf nur einen Blowjob würde ich mich auch nicht einlassen. Das war dieses Mal eine coole Aktion, die mir Spaß gemacht hat, aber für nochmal müsste ich das Gefühl haben, dass er sich mehr für mich als Mensch interessiert.

22 Kommentare zu “Im Auto erwischt?

  1. War billiger für ihn als eine Prostituierte zu besuchen.
    Sorry, aber das war mein erster Gedanke.
    Ich lese Deinen Blog sehr sehr gerne. Finde es meist sehr amüsant. Aber dieses A…. hätte ich echt stehen lassen!!

    Gefällt 3 Personen

      • Vielleicht war das gerade der Kick für ihn? Ich käme mir auch ausgenutzt vor, aber muss leider ohnehin sagen, dass ich meine Blowjob-Künste nur noch sehr ausgelesenen Herren zu Gute kommen lasse. Wie oft habe ich schon gehört „du bläst wie eine Göttin“, „du warst der Blowjob meines Lebens“ und das glaube ich den Männern, in dem Moment sogar aber irgendwie habe ich eben gemerkt, dass man sich darauf auf keinen Fall was „einbilden“ darf!

        Ich bin in deinem Fall gespannt, ob er sich nochmal meldet! Ich gehe ja davon aus, dass er weiter hier mitlesen wird?

        Gefällt 1 Person

  2. „Er stieg mit der Anmerkung „Und du machst sowas also öfter?“ ein.“
    Ich musste schmunzeln.
    Dein Engelchen solltest du von deiner Schulter in den nächsten Fluss schubsen. Das ist echt nicht von dieser Welt.
    Deinem Teufelchen solltest du hin und wieder ein Leckerli zustecken. Da besteht Entwicklungspotential.

    Gefällt 2 Personen

  3. Ach Engelchen, du bist mir eine ! Und du weißt ja wie ich das meine. Wir kennen uns ja schon lange.

    Aber ehrlich, ich als Mann kann das manchmal nicht so ganz verstehen. Ich meine, natürlich ist das schön und aufregend, mal so einfach einen geblasen zu bekommen. Habe ich auch in meiner Fantasie Repertoire. Aber gleichzeitig finde ich es genauso aufregend die Frau zu erleben, also ihre Lust. Vielleicht hat das auch etwas mit Respekt oder Geborgenheit zu tun. Sicherlich war die Situation schwierig, aber ich hätte mich da revanchiert. ( habe ich das jetzt richtig geschrieben? )

    LG, Engelchen und auch Bengelchen

    HoM

    Gefällt 1 Person

  4. Hm, wenn es dir Spaß gemacht hat, ist das zwar einerseits die Hauptsache. Andererseits klingt das im Gesamtkontext (zwei Beiträge gelesen, etc.) schon ziemlich nach: Mal sehen, ob das Dummerchen sich von meiner Vita beeindrucken und was sich rausschlagen lässt.

    Gefällt mir

  5. Hallo RemI1A

    Mit dem ausspucken komm ich ja gar nicht klar. 😦
    Es gibt doch nichts geileres wenn die Frau es mit Genuss schluckt. (und wenn sie es nur vorspielt)
    ohne das, wird der beste Blowjob doch zum kalten Kaffee ?
    Oder ?
    Liebe Grüße aus Karlsruhe
    James

    Gefällt mir

      • Na na 🙂

        Wie wäre das den für euch wenn ein Mann eure Mumu leckt und ständig auf ein Handtuch/Strasse spuckt und sich danach mit Odol den Mund spült ?
        Da kommt doch kein geile Stimmung mehr auf.
        Ich denke Ihr würdet mit dem Kerl kein zweites mal Sex haben.
        Vielleicht ist der Mann deshalb gleich gegangen weil er sich nicht genug begehrt fühlte.
        Und wenn Ihr Probleme mit den Körperflüssigkeiten von fremden Männer habt, solltet Ihr auch nicht ihre Schwänze lutschen und Ihnen die Zunge in Hals stecken.
        Ich halte es so, wenn ich eine Frau geil finde dann schmecke ich Sie auch gerne, egal ob sie fremd ist.Fremd kann doch kein Kriterium sein.

        Gefällt mir

        • Naja, das klingt ja gerade so als würde man beim Blasen nicht auch schon mit seinem Geschmack in Berührung kommen und ihn schmecken. Aber Sperma ist dann nochmal eine ganz andere Baustelle. Es ist viel mehr und auch eine ganz andere Konsistenz als Speichel. Würdest du Sperma schlucken? Ich lecke auch Frauen ohne dauernd rumzuspucken… Kein Vergleich zu Sperma

          Gefällt mir

    • Puh. Würdest du Sperma von nem anderem Mann schlucken? Wenn es eine mit Genuss schluckt, dann gerne. Aber ich spiele das sicher nicht vor. Genauso wie es keine Fakeorgasmen von mir gibt… Zu erwarten, dass es dazu gehört finde ich sehr vermessen. In Pornos…

      Gefällt mir

    • Und ihm einen blasen nicht oder ihn küssen?
      Seltsame Logik.

      Ich finde das Sperma gehört zu einem Mann dazu, wenn ich ein Teil von ihm ablehne, lehne ich ihn dann nicht als Menschen ab? Aber gut, ich habe nur Sex in Beziehungen.

      Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s