Dunkle Wolken

Seit ich aus Südamerika zurück bin, hängen dunkle Wolken über meinem Gemüt. Eigentlich sollte ich den Eintrag über die schönste Nacht schreiben, die ich und Tom zusammen in meiner Bremer Zeit hatten. Das würde jetzt im zeitlichen Ablauf folgen. Aber ich kann nicht. Ich bin irgendwie depressiv heute.
Denn ich weiß nicht, wie es mit uns weiter gehen soll. Wir haben wohl beide immer nur bis zu meinem Aufenthalt bei ihm gedacht. Seit ich weg bin und noch nicht mal weiß wann ich ihn wiedersehen werde, bin ich in ein Loch gefallen. Was bisher leicht war, das ist jetzt schwer. Beende es, bevor es dich kaputt macht werden jetzt einige sagen..
Ja es scheint, als wären wir jetzt an einem Knackpunkt in unserer Beziehung angekommen. Wie geht es weiter? Noch dazu kam, dass ich durch meine Reise in einer Art Ausnahmesituation war, er aber Urlaub hatte und sich eigentlich nicht mit mir beschäftigen konnte und wollte. Und er hat sich gefühlt emotional zurück gezogen und ich weiß noch nicht genau woran das liegt. Was ich weiß ist, dass er mein „Rumgevögel“ schwer ertragen kann. Wir werden nachher mal telefonieren. Aber gefühlt, sind wir an einem entscheidenden Punkt angelangt..

An dunklen Tagen quälen mich Selbstzweifel, glaube ich, dass ich mit meinem Rumgevögel irgendetwas kompensiere.. Ich weiß nur nicht genau was.. Fehlende Liebe? Ich hoffe nicht, denn das wäre ziemlich doof und ich weiß rational, dass das mit Liebe nichts zu tun hat.. Anerkennung für mein Äußeres.. Puh, gute Frage, dabei weiß ich, dass die meisten vermutlich nicht wegen meines Körpers mit mir ins Bett wollen, eher noch weil ich ein spannendes Gesamtpaket bin. .. Aber ist es das? Muss ich mir immer und immer wieder bestätigen lassen, dass es einen Reiz hat mit mir zu ficken?

Ich weiß ich kann schlecht allein sein. Brauche emotionale Nähe.. Hatte in der Vergangenheit so einige Beziehungen bei denen ich eigentlich wußte, dass es nicht wirklich passt und bin sie trotzdem eingegangen.. Wie kommt man aus dieser Mühle raus?

Hat es damit zu tun, dass meine erste große Liebe mich verlassen hat, für eine erwachsene Frau, die in einem kindlichen Körper steckte.. Dass bei all der emotionalen Bindung, die er und ich hatten, bei dem was uns auf geistiger Ebene verband, es am Ende wichtiger war, dass sein sexueller Wunsch nach einem anderen Körper so viel größer war, dass er mich deswegen verlassen hat, um sich das zu erfüllen… Hat sich das eingebrannt?.. Gute Frage. Quält es mich heute noch, dass am Ende sein sexuelles Verlangen über die Liebe gesiegt hat? Hab ich das nie verwunden? Darüber habe ich bis heute nie nachgedacht..

Ich bin unentschieden, was ich will.. Die Haus-Kinder-Heiraten-Variante? Die romantische Vorsellung das perfekte Gegenstück zu finden, dass einen nie wieder nach was anderem suchen lässt, weil es einfach passt.. Andererseits ist mir das irgendwie zu spießig, klingt nach einem Korsett von dem ich gar nicht weiß, ob es mir gefällt. Will ich lieber eine offene Beziehung? In der man sich Freiräume lässt? Einen weniger konservativen Beziehungsansatz, der aber für alle Beteiligten passt.. Geht das so?
Bin ich ein Wildfang, der gar nicht gezähmt werden kann oder doch ein kleines romantisches Mädchen? Oder muss ich mir gar nicht soviele Gedanken machen, weil es kommen wird, wie es kommen soll? Vorherbestimmt?

An besseren Tagen, genieße ich die Unabhängigkeit.. Dass mich Ausprobieren.. Bin mir sicher keine normale Beziehung mehr zu wollen. Fühle mich befreit von gesellschaftlichen Zwängen.. Fühle mich gut mit dem was ich tue..

Ja, man hat wohl gute und schlechte Tage..

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s