Blowjob im Krankenhaus kurz vor der OP

Aber nein, ich hatte dabei kein Schwesternkostüm an. Falls irgendjemand darauf gehofft hatte, dann muss ich ihn gleich enttäuschen.

Ich wollte den Herz-Doc unbedingt mal wiedersehen. Ich wollte ihm ja Zeit geben sich zu melden nach seinem Liebeskummer, aber das tat er nicht. Er hat gefühlt viel andersweitig geflirtet, aber an mir hatte er wohl irgendwie das Interesse verloren. Aber ich war spitz und machte ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen konnte. Ich bot ihm einen Blowjob an. Auf genau diesen Blowjob hatte ich jetzt Bock. Schnell, unverbindlich, ohne viel Drumrum.

Ich schrieb ihn an und er reagierte prompt darauf. Es war Nachmittag. Ich sagte, dass ich Lust hätte ihm jetzt einen zu blasen. Er wollte, juhu. Aber wo? Wir überlegten.. Auto? Zu hell.. Weder bei mir noch bei ihm wäre gegangen.. Also schlug er vor, dass ich zu ihm in die Klinik kommen sollte. Das gab der Sache noch einen extra Kick. Er schrieb was von er müsse mich dann reinschleusen..Rrr, jetzt machte mich das noch mehr an. 30 Minuten später stand ich vor dem Krankenhaus.

Er sammelte mich am Eingang ein und ich folgte ihm unaufällig. Und ja, ich freut mich sehr ihn zu sehen. Er sah immernoch umwerfend aus. Diesmal ein wenig anders gekleidet, denn er hatte seine Arztklamotten und lustige grüne Latschen an. Ich wollte ja immer schon mal rausfinden, was ein Doc so drunter trägt. Er lotste mich in sein Zimmer, ohne dass uns jemand gesehen hatte. Ich nahm auf der Couch Platz. Wir machten ein wenig Smalltalk, ich guckte mich um. Dann schon stand er vor mir und packte seinen Schwanz aus. Ich kniete mich hin und nahm ihn in den Mund. Geiler Schwanz. Groß, aber nicht riesig. Ich gab alles, legte viel Leidenschaft hinein. Es schien ihm zu gefallen. Irgendwann zog er sich auch den Kittel über den Kopf und stand nackt mit runtergelassenen Hosen vor mir.

Während ich also vor ihm kniete und ihn blies, griff er mir in den Nacken und zog nicht fest aber bestimmt an meinen Haaren. Es ist einfach unglaublich, was das mit mir macht. Was für eine natürliche Dominanz er hat. Wenn ich an diesen Moment denke beim Bloggen, dann werd ich auf der Stelle megafeucht. Dieser eine kurze Moment in dem er in meine Haare fasste, der hat meinen ganzen Körper elektrisiert. Schon das war den Blowjob wert. Ich muss nur an die paar Sekunden denken und bin sofort auf Touren.

Irgendwann musste er sich hinsetzen, weil er im Stehen nicht kommen konnte. Er nahm seinen Schwanz in die Hand und half ein wenig nach und ergoss sich schließlich in meinen Mund. Ich überlegte kurz und schluckte alles hinunter, ganz entgegen meiner eigentlichen Angewohnheit. Wir wurden fertig bevor sein nächster Patient kam. Vermutlich hat er selten so entspannt operiert.

Dann schmuggelte er mich wieder aus seiner Station raus und ich ging fröhlich grinsend aus dem Krankenhaus hinaus. Ich gefiel mir in der Rolle der Männertraumerfüllerin. Zumindest bilde ich mir ein, dass fast jeder Mann davon träumt mitten auf der Arbeit, einfach so, ohne Stress einen Blowjob zu bekommen. Hallo, Hose runter, blasen, abspritzen, tschüß, weiterarbeiten…

Fazit: Ich weiß mein Herz-Doc steht auch auf BDSM-Spiele.. Was würde ich dafür geben, dass er mich mal bespielt… Mal sehen, ob da noch mal was draus wird.
Der Blowjob hat ihm jedenfalls gefallen, das er hat er mir hinterher geschrieben.. Als er mit seiner OP fertig war.

22 Kommentare zu “Blowjob im Krankenhaus kurz vor der OP

  1. Vielen Dank für Deinen Blog.
    Deine heutige Geschichte hat mich dermaßen erregt, dass ich es mir spontan selbst machte und dabei tagträumte mich in Deinem Mund zu ergießen. :*
    Ich wünsche Dir weiterhin wunderbare und erregende Erlebnisse,

    Peter.

    Gefällt mir

      • Mensch. Das Tollste überhaupt ist, wenn er es sichtlich geniesst, wenn Du merkst wie Du ihn wahnsinnig machst. Ich hab vor 4 Jahren das letzte einem Mann einen geblasen, heimlich meinem Ex. Mein eigentlicher Partner will nicht, dass ich es ihm mache, bzw mag ers nicht, danach geküsst zu werden, weils logischerweise nach Schwanz oder bä oder was auch immer schmeckt. Es ist überhaupt zum Verrücktwerden, wenn man ausgerechnet im Bett anders tickt. Da kann alles andere noch so toll sein -.-

        Gefällt mir

  2. Was für eine erotische Geschichte.
    Ein wahrer Männertraum. Wie würde es mich Erfreuen wenn ich diese Chance hätte.
    Du schreibst wie immer klasse und es freut mich das du uns alle daran teilhaben lässt.

    Gib nicht auf schreib weiter !!!!!!

    Dray

    Gefällt mir

  3. Also, mein liebes Sweety, was soll ich jetzt sagen. Also, wenn du noch mal so Bock verspürst………….. ! Aber du weißt ja auch so wie ich dich finde. 🙂 Übrigens lasse ich mich gerne auch überraschen. 🙂

    Nun, ich weiß nicht was andere Männer träumen, ob zuhause oder auf der Arbeit, aber ich weiß wie meine Fantasie anfängt und das ist bei der stimme, deinem Lächeln……….. !

    Ich wünsch dir was !

    Gefällt mir

    • Ach HoMi, wenn du nicht aufhörst so an mir rumzuschleimen, dann muss ich dir ordentlich den Hintern versohlen, wenn wir uns jemals begegnen sollten..:-) aber freut mich, dass dir der Eintrag gefällt.

      Gefällt mir

      • Was heißt hier rumschleimen ? Nur weil ich sage was ich denke und fühle ? ( Schleimen hat immer so etwas negatives. ) Du solltest das doch von mir kennen !
        Und falls wir uns jemals begegnen sollten fällt mir sicher einiges andere ein, als das du mir den Hintern versohlst 🙂 Ich warte ja noch auf deine Stimme, dein Lächeln usw. !
        Und außerdem bist du halt mein Sweety und wirst es auch bleiben. Also gewöhne dich daran.
        Außerdem gefällt mir nicht nur der Eintrag, sondern auch viel was dahinter steckt und ganz besonders du, dein Wesen……….ach was soll ich sagen, das willst du gar nicht hören ! 🙂

        Gefällt mir

    • Lol, ich spüre da eine Konsumhaltung. Ts ts. Wobei der Grund warum es keinen neuen Eintrag gibt der Tatsache geschuldet ist, dass sich mein Laptop gerade nicht laden lässt. Ich hoffe, dass sich das mit einem neuen Kabel beheben lässt.

      Gefällt mir

      • Konsumhaltung? Süchtig machendes Lehrmaterial nenne ich das. Was bleibt mir anderes übrig? Seit zehn Jahren lehne ich Fernsehen und Radio strikt ab. Da bleibt einem fast nix anderes als seine Frauen zu dominieren/bespielen, auf SM-Stammtische zu gehen, reale Menschen zu treffen und diesen Blog zu lesen 😉
        Wobei ich die Kommentare schon fast genau so gut finde, wie die Blogeinträge. Es wird einem bewußt, wie viele Limiting Beliefs auch heute noch in den Köpfen stecken.

        Gefällt mir

  4. Da ich morgen einen Vortrag halten muss, weise ich vorsorglich darauf hin, dass es mir auf der entsprechenden Tagung auch sehr helfen würde, wenn ich kurz vorher einen Blowjob verpasst bekäme. Ich weiss, das ist völlig irrelevant aber das ist halt genau das, was mir dazu jetzt spontan eingefallen ist. Was die Dame weiter oben betifft, deren Mann nach einem BJ nicht geküsst werden will…. Küssen wird überbewertet… Remi hat den Doc direkt danach sicher auch nicht geküsst… ich übrigens finde das geil, wenn eine Frau erst meinen Schwanz und dann meinen Mund küsst. Hingegen muss ich mit dem Schicksal leben, dass meine Gattin nicht dominiert werden möchte (und mir deshalb meinen derartigen Spaß woanders suchen) – warum schreib ich das gerade? Nun, es auch nicht optimal, wenn dir ein BJ verpasst wird und du darfst sie dabei nicht an den Haaren packen, daran ziehen und sie dann kurz so richtig feste in den Mund ficken. P.S. Remi, du scheinst diesbezüglich über eine natürliche Begabung zu verfügen. Das ist selten.

    Gefällt mir

  5. Pingback: breakpoint

  6. Na , wenn das kein Powernapping ist, dann weiß ich auch nicht… tolle Geschichte, schön geschrieben.
    Ich bin sowieso der Meinung , dass Blowjobs grundsätzlich zu Pause dazugehören sollten. Das würde den Krankenstand rapide senken und alle Zimperlein wären wie weggeblasen!

    Gefällt mir

  7. Pingback: Fünfhundertachtzehn | breakpoint

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s