Seile und Spiellaune…

… Das raue Seil glitt über mein Handgelenk. Er nahm meine Hand. Es fing an wie die Fesselung, die sonst in einer Suspension endet. Es beginnt immer mit den Handgelenken, die wahlweise auf den Rücken oder Bauch gebunden werden. Bei mir meistens eher vorne. Meine Schultern sind nicht so beweglich, so dass ich bei einer Fesselung auf den Rücken immer schon so viel Zug auf den Armen habe, dass ich das nicht lange aushalten kann. Während er zu Beginn immer sehr nach dem selben Schema gefesselt hat, auch um Sicherheit in seiner Fesselkunst zu bekommen, ist es schön zu sehen, dass er nun in einem ganz anderem Stadium seines Könnens ist. Mr. Bondage ist sehr sicher geworden in dem was er tut, was vermutlich auch mit seinen Aufenthalten in Japan beim Meister zu tun hat. Er improvisiert mehr. Was auch spannender ist für mich, weil eben immer mal wieder was neues passiert. Ich grinste, als er meine gefesselten Handgelenke über den Kopf nach hinten zog. Mal was ganz anderes.

Dann fesselte er mich mit den Händen über dem Kopf an den senkrechten Balken, der in seinem Zimmer steht. Fühlte sich ein bißchen nach Marterpfahl an. Und ja, ich hatte das Lied auch im Kopf..“..Komm hol das Lasso raus, wir spielen Cowboy und Indianer…“ Es war morgens. Ich trug Höschen und T-Shirt. Er trieb mir das Lied gleich wieder aus dem Kopf, den ich spürte, wie die ledernen Enden eines Floggers an meinem Oberschenkel hinunter glitten. Dann traf mich der erste leichte Schlag. Erstaunlich, welche Freude es mir mittlerweile bereitet, wenn er mich schlägt. Er fing langsam an… Steigerte die Dosis. Allerdings konnte ich es nicht genießen. Ich merkte, wie meine Hände anfingen einzuschlafen. Ich versuchte, ob du ein wenig Bewegung die Position verbessern konnte. Aber es ging nicht. Die Handgelenksfesselung war einen Tick zu eng. Ich sagte ihm, dass er meine Hände lockerer binden müsse. Was er umgehend tat. Er band sie aus der Überkopf-Position los und ich konnte sie vor den Körper nehmen. Mein Oberkörper war immer noch an den Balken gefesselt. Dann nahm er sich mit dem Flogger wieder meine Oberschenkel vor. Allerdings hielt die Verbesserung der Armposition nicht lange vor. Meine Hände kribbelten immer noch leicht. Ich sagte es und er band sie ganz los. Erleichtert ließ ich sie einfach nach unten hängen, während ich ansonsten immer noch gefesselt war. Jetzt konnte ich mich auf die Schläge konzentrieren.

Er zog mir zwischen den Schlägen das Höschen nach unten.“ Oh ja, ohhhh jaaa.. Mach mit mir was du willst“, schrie mein Körper. Fingerte mich zwischen den Schlägen. Band mich irgendwann vom Pfosten los. Belohnte mich für die Schmerzen mit dem Stahldildo. Das Gefühl, wenn das dicke Ende in mich hineingleitet. Wie es umfasst wird von meiner Vagina. Festgehalten. Dann beginnt er ihn zu bewegen. Ganz tief in mir. Durch die Wölbung Richtung Bauchdecke trifft er genau den G-Punkt und reibt zeitgleich den Kitzler. Immer wenn er mich damit fickt habe ich das Gefühl, dass wenn er weitermacht squirte ich das ganze Laken voll. Das habe ich sonst nie. Er mit diesem Ding, diese Kombination macht mir diesen ganz tief aus dem inneren kommenden Orgasmus. Ein Orgasmus von dem ich noch Tage zehre. Der mich komplett entspannt. Er kann das machen. Das hat soviel Macht über mich.

Das war das Erlebnis, das nun schon ein paar Wochen her ist. Wir waren die letzten Tage zusammen auf seiner Geschäftsreise. Das heißt, dass er an zwei Tagen ziemlich lang gearbeitet hat. Er hatte wie immer sein Spielzeug dabei. Ich hoffte, dass wir fesseln oder sonst irgendwie spielen würden. Aber die ersten beiden Abende war ich so platt, dass ich gleich nach Ankunft im Zimmer eingeschlafen bin. Bei mir ging einfach gar nichts. Einmal hatte ich ein wenig zu viel Sonne abbekommen, das andere Mal war ich einfach platt. Die anderen beiden Abende war es genau andersherum. Er war nicht in Spiellaune. Da sind wir wieder beim Erzwingen. Geht nicht. Es muss einfach passen. So waren wir fünf Tage zusammen und es ist nicht viel passiert, außer dass wir quasi zusammen masturbiert haben. Er hat Pornos geguckt, aber er war einfach nicht in Spiellaune. *Schnüff*. Aber es wird auch wieder Momente geben in denen es passt.

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s