Unternehmensberater stellen mein Leben auf den Kopf

Wenn es eine Liste der Berufe gäbe, die mich am meisten anschreiben, dann stände mit großem Abstand auf Platz 1: der Unternehmensberater.. Der Beruf war mir ja echt suspekt vorher, aber wenigstens steh ich auf deren Dienstkleidung ziemlich 🙂 Ach ja, Platz 2: Immobilienmakler..

Also nun eine weitere Unternehmensberatergeschiche..
Nach ein paar ruhigeren Wochen trieb ich mich wieder mehr auf der Seite herum und aktualisierte mein Profil. Da flatterte mir die Nachricht von Tom ins Postfach. Die war sehr persönlich und hat mir gut gefallen. Jedenfalls habe ich seine Chateinladung gleich angenommen… Und das Gespräch ging leicht von der Hand. Er hatte ein unglaubliches Gespür für den Grad zwischen einem niveauvollen ernsten Gespräch und sexy Flirten. Wir fanden gleich einige Gemeinsamkeiten und so chatteten wir über Stunden. Ich frage mich jetzt noch, ob er an diesem Tag irgendwas sinnvolles gearbeitet hat. Als er dann am Abend auf eine Sitzung musste, fand ich es ziemlich geil ihn mit versauten Sachen zu ärgern und schickte ihm heiße Nachrichten und Fotos, weil ich wußte, dass er sich nichts anmerken lassen durfte. Er stieg auch voll drauf ein und musste beim Heimfahren, nach eigener Aussage, noch rechts ranfahren, weil ich ihn so angemacht hatte. Und so endete der erste Abend in „WhatsApp“ Sex.. Eine Premiere, Telefonsex okay, aber Whatsapp-Sex? Frau lernt nie aus.

Aber es hat auch was, vor allem weil man eben Bilder schicken kann. Und die Bilder, die er mir von sich schickte, fand ich wirklich heiß. Auch die von seinem Schwanz. Der gefiel mir gut und ich hatte unglaubliche Lust, sofort mit ihm zu vögeln. Der Haken an unserer Geschiche ist, dass er am anderen Ende Deutschlands wohnt. Er ist verheiratet und das auch glücklich, bis auf zu wenig Sex in der Beziehung. Er ist Anfang Dreißig und mag wie ich Fußball, wenn auch den falschen Verein. Und er war der erste der zugegeben hat, dass er ein Kind hat. Ich musste mich damit auseinander setzen, ob es mich das stört oder nicht. Aber ich entschied mich dafür, dass es mich nicht stört.

Jedenfalls nahmen wir am Morgen des nächsten Tages das Gespräch wieder auf. Unsere Kommunikation blieb eine spannende Mischung aus ernsthaft und sexy. So animierte er mich das ein oder andere Mal, dass ich es mir selbst machte, während wir schrieben und auch er verschwand auf die Toilette in seiner Arbeit. (Netter Gedenke, dass sich jemand wegen mir während der Arbeitszeit einen runterholt:-)) Aber für die dazu notwendige Fantasie, bekam er Fotos von meinen Solokünsten. So ging das Tag für Tag.

Er wurde mein täglicher Begleiter. Ich genoss es sehr. Ich habe ihn noch nie gesehen oder gehört, aber ich fühle mich unglaublich wohl und vertraut mit ihm. Jeden Morgen um etwa halb neun wenn er zu arbeiten beginnt, fangen wir an zu schreiben. Das tun wir, bis er Abends nach Hause fährt. Mein Körper fing an sich an seinen Rhythmus anzupassen, denn ich wachte plötzlich morgens um 8:30 Uhr auf, was so gar nicht meine Uhrzeit ist. Aber da beginnt er zu arbeiten.

Ich mag unsere ernsten Gespräche und ich mag die versauten Gespräche. Ich fühlte, dass es ziemlich knistert zwischen uns. Ich erzählte ihm einfach alles ganz offen über mich, weil ich ihm vertraue. Das hätte ich bei den anderen Affären nie gemacht. Sogar von den anderen Männern habe ich ihm erzählt. Und auch was ich da so erlebt habe. Er ist der einzige überhaupt, der die Zahl der Männer kennt, die ich schon getroffen habe. Warum ich das tue, weiß ich auch nicht. Es fühlte sich richtig an.

So wurde für mich aus einem Chat wegen einer Affäre innerhalb kürzester Zeit, sowas wie ein bester Freund, der mich begleitet. Ich wollte ihn so gerne sehen, aber das ist wegen der Entfernung und seiner Familie sehr schwierig. Doch morgens ist das Erste was ich mache, zu schauen, ob ich eine Nachricht von ihm bekommen habe.. Abends das letzte, woran ich denke, ist er… Aber ist das nicht schon Verliebtheit… Solche Gefühle für jemanden, dem ich noch nie begegnet bin, hatte ich das letzte Mal mit 17, als ich meine erste große Liebe beim Chatten kennengelernt habe.

Oh weh, wo soll das hinführen? Ich kann mich doch nicht, während ich noch in einer Beziehung stecke, Hals über Kopf in einen Mann verlieben, der 700 Kilometer weg wohnt, glücklich verheiratet ist und ein Kind hat.. Ah, das kann zu nix führen. Mein Kopf wehrte sich und sagte: „Nein, lass keine Gefühle zu. Es ist bestimmt nur eine Schwärmerei..“ Wenn ich mein Herz frage, dann sieht die Anwort ein wenig anders aus. Und als er mir davon erzählt hat, dass er sich noch mit anderen Frauen treffen will, da deutete ich meine Gefühle für ihn an. Das las sich wie folgt…

Micha: Ich wollte schreiben, dass ich Sex und Liebe trennen kann, aber das passt nicht. Ich will wissen, was sie kriegen und ich nicht haben kann.
Tom: Wieso passt das nicht?
Micha: Wieso es nicht passt.. dann müsste ich mir eingestehen, dass ich irgendwie in dich verknallt bin.
Tom: Und natuerlich würde ich dir auch erzählen, wenn was passiert
Tom: Bist du das denn? Ne, das glaub ich nicht… Oder?
Micha: Das weiß ich nicht.
Micha: Ich ziehe den Satz zurück
Tom: Nicht egal. Was ist los?
Micha: alles okay, so wie es ist
Tom: Wenn es so wäre, hätte ich damit kein Problem
Micha: Sicher?
Tom: Ja, sicher
Tom: Also schiess los
Micha: Ich hab dich noch nie gesehen, außerdem führt es in ne Sackgasse..Ich schalte meinen Kopf wieder ein. Aber wenn ich auf mein Herz höre, dann pocht es ein bißchen schneller für dich, aber alles gut. Kopf sagt nein
Tom: Und das Herz sagt was Anderes?
Micha: Ich weiß es nicht, ich kann das nicht einordnen
Micha: Und ich komme mir doof vor
Tom: Brauchst du nicht. Ist ja nicht so, als wenn ich keine Gefühle für dich hätte
Tom: Merke ja auch, dass deine anderen Fick-Geschichten mich manchmal ein wenig treffen, obwohl es total irrational ist
Micha: 🙂
Tom: Aber du brauchst keine Angst haben: bin auch ein Kopfmensch und zwischen ein wenig Verliebtheit und echter Liebe ist noch ein Unterschied… Auch wenn ich nicht sicher sagen könnte, dass es sich bei anderen Rahmenbedingungen nicht dahin entwickeln könnte
Micha: Ich nehm das als großes Kompliment, was du geschrieben hast.. und freue mich sehr, dass es dir keine Angst macht, dass ich ein wenig in dich verschossen bin.
Micha: Ich freue mich, dass Gefühl zu haben, dass ich einen klitzekleinen Teil deiner Liebe abbekomme.
Micha: Mehr will ich gar nicht.. ich freu mich auf unfassbar guten Sex mit dir…und ich werde nie irgendwas tun, was für dich blöd wäre
Tom: Hui… Danke…Ich bin etwas sprachlos… Schon wieder
Micha: 🙂
Micha: Das letzte mal, dass es mir so ging mit jemandem, den ich noch nie gesehen hab, da war ich 17
Tom: Tja… Ich bin halt was ganz Besonderes! 😉 so wie du…
Micha: 🙂
Micha: können wir über irgendwas unwichtiges reden… Meine Gefühlswelt muss sich wieder einkriegen
Tom: Ich geh jetzt eh auf den Trainingsplatz. Melde mich aber nachher noch mal… :-*
Micha: Gut viel spaß
Tom: Freu mich über jede Sekunde mit dir
Micha: Ich kann den satz nicht oft genug lesen…
Tom: Fühlst du dich gut damit? 😉
Micha: Ja ziemlich
Tom: Schön…
Tom: Bist mir wirklich wichtig geworden
Micha: Außerdem führen die Bayern
Micha: 🙂
Micha: Du mir auch
Micha: Sehr wichtig
Tom: Fußball ist doch nur Nebensache… Von mir aus könnte Werder absteigen, wenn ich dafür eine komplette Woche ungestört mit dir verbringen könnte…
Micha: Oho.. das ist aber schon fast ne Liebeserklärung aus dem Mund eines Fußballers
Micha: da fällt mir gar nix ein
Micha: Jetzt bin ich sprachlos
Micha: Aber ich würd auch meine Champions League Karten für dich verschenken
Tom: Wow… Soviel zum Thema Liebeserklärung! 😉

Das war das Schönste was ich seit Jahren von Jemandem gesagt bekommen habe. Das ist unglaublich. Es macht mich so glücklich. Aber das macht es gar nicht leichter. Eigentlich viel komplizierter. Keine Ahnung was passieren wird. Jedenfalls war ich sehr überrascht, dass es ihm ähnlich geht.

Mein Unternehmesberater aus dem Norden bringt meinen Vorsatz ungezwungenen Sex und Spaß zu haben ganz schön ins Wanken. Ich bin so neugierig auf ihn. Ich sitze zu Hause und es kribbelt, wenn ich an ihn denke und ich würde alles stehen und liegen lassen, um ihn zu sehen, aber bisher ergab sich noch keine Gelegenheit. Wenn ich mich mit anderen getroffen habe, war ich immer mit einem Teil meiner Gedanken bei ihm und hatte ein schlechtes Gewissen. Ich bin gespannt, was noch passiert..

Ein Kommentar zu “Unternehmensberater stellen mein Leben auf den Kopf

  1. Oh ja… wie sehr ich das kenne, was Du da beschreibst! Ich habe genau die gleiche Erfahrung gemacht, mit einem Mädl, was viel zu weit weg wohnt. Und wir haben uns nichtmal auf einer einschlägigen Plattform kennengelernt, es war purer Zufall. Monatelang waren wir wie ein virtuelles Liebespaar – ich habe wirklich nicht gewusst, dass das möglich ist. Das Gefühl war unbeschreiblich :))

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s