Er mag es hart .. ich geb es ihm hart

Die Affäre zwischen Maxi (devot und dominant) und mir nimmt an Intensität zu. Wir treffen uns häufiger. Kurz vor meiner Abreise nach Bremen hatte ich die Möglichkeit, dass er mich zu Hause besuchen kommt. Wir machten eine Uhrzeit aus und telefonierten am Abend vorher noch. Am Telefon reden wir immer über die ungewöhlichen Erlebnisse, die er sucht, zum Beispiel mit mir und einer älteren Frau oder dass er gerne mal hart genommen werden will. Damit überfordert er mich immer ein wenig. Dazu will ich ihn noch ein wenig besser kennenlernen.

Da ich immer ein wenig Anlaufzeit benötige, haben wir uns für den nächsten Tag darauf geeinigt, dass er mir einfach befiehlt, was ich mit ihm machen muss. Ja, so könnte es funktionieren. Damit ist er devot und dominant in einem.. Sehr spannend.
Er trug mir am Telefon noch auf, mir zu überlegen, mit welchen Küchengegenständen ich ihm Lust zufügen könnte. Ahh, meine Fantasie ist da nicht so berauschend und so kam ich gedanklich auch nicht über den hölzernen Pfannenwender mit dem ich ihm den Hintern versohlen könnte hinaus

Am nächsten Morgen stand er da und hatte sogar drei Stunden Zeit, was mich bei seinem Terminkalender etwas überrascht hat. Er sah wie immer gut aus. Wir gingen in das Gästezimmer, dass nicht belegt war. Irgendwie musste ich mich erst akklimatisieren mit ihm und fragte, ob er was trinken möchte. Wasser. Also ging ich in die Küche und holte welches. Bis ich mit den Gläsern und der Flasche wieder kam, stand er komplett nackt vor mir. Hui, Maxi legt ja echt einen Affenzahn vor. Er nahm mir ein Glas aus der Hand und küsste mich. Dann sagte er mir, dass ich mich ausziehen soll.

Gut gar keine Zeit zum Nachdenken darüber, ob ich denn nun nach meinen Urlaub völlig außer Form geraten war. Ich tat wie mir geheißen und entledigte mich ebenfalls meiner Klamotten.
Was dann folgte lässt mich zumindest nicht mehr darüber nachdenken, ob ich mein Nehmen-Konto überzogen hatte. Ein gefühlt 30-minütiger Blowjob. Er legte sich hin und genoß. Es fühlte sich so an, als ob er das gerade brauchen würde. Ich wollte es ihm geben. Er mag es hart. Mittlerweile habe ich wenig Probleme seine Vorhaut bis zum Anschlag zurückzuziehen. Jedes Mal wenn ich das tue, dann sagt er bestimmt: „Noch weiter, da geht noch mehr“. Er hat mir mal gesagt, dass er es schätzt, dass ich Kraft habe. Ich ziehe also die Haut kräftig nach unten und sauge dann so hart ich kann an seinem Schwanz. Und ich sauge wirklich was geht. Für einen langen intensiven Blowjob hat er genau die richige Größe, da ich lange daran saugen kann, ohne Krämpfe im Kiefer zu bekommen

Ich saugte so fest ich konnte. Er stöhnte laut und sagte immer wieder dass es ihm gefällt. Wenn ich es ihm so hart mache, dann ist er ziemlich geil, sein Schwanz wird feucht. Aber er kommt nicht. Irgendwann habe ich es auf meine normale Art gemacht und das eigentlich größte Kompliment war eigentlich, dass er auch dann sagte, dass er so geil findet was ich tue.. Und ich nahm seinen Schwanz wieder deep throat. Bis zum Anschlag. Dabei muss ich mich sehr konzentieren und die Luft anhalten, während er so weit tief drin ist. Nur nicht an den Wügereiz denken. An irgendetwas anderes. Immer wenn ich ihn ganz reinsteckte, dann stöhnte er auf oder sagte, dass das unglaublich geil war. Aber es ist auch anstrengend für mich. Er war zwischenzeitlich so laut am Stöhnen, dass ich das Bedürnis hatte, das Fenster zu schließen. Ich musste immer wieder meine Körperpostion verändern um weitermachen zu können. Ich behandelte seinen Schwanz mit aller Leidenschaft, die ich in dem Moment übrig hatte. Es gab nur mich und seinen Schwanz. Nach hart saugen, hart wichsen, deep throat, weniger hart saugen und weniger hart wichsen, kam er dann ziemlich heftig zum Orgasmus..

Dann lag er da, sah glücklich und befriedigt aus und entschuldigte sich auch grinsend dafür, dass er nur genommen hatte. Aber das wäre genau das gewesen, was er bei seinem ganzen Stress nun gebraucht hatte.. ich fand es okay ihm was Gutes zu tun. Es macht mir Spaß an einem gepflegten Schwanz zu blasen. Und ich war mir sicher, ich würde noch auf meine Kosten kommen…

19 Kommentare zu “Er mag es hart .. ich geb es ihm hart

      • Da bin ich aber gespannt auf die folgenden Einträge, wenngleich ich mich noch frage, wie das mit dem hart Nehmen genau gemeint ist, ob er nun ein paar Poklapser bekommen soll oder naja, ihr die Rollen tauscht und er pentriert wird…ich werde es ja sehen…

        Gefällt mir

        • Ja, da muss man sich ja auch erst rantasten und bevor man gleich Küchengeräte benutzt, würde sich wohl die Hand bzw. Finger anbieten oder natürlich auch orale Spiele 😀 aber ich verstehe nur zu gut, dass man sich da langsam aufeinander „einspielen“ muss, das hat also gar nichts mit dir zu tun. Mir sind die Leute eher suspekt, die ohne Vorkenntnisse gleich alles ausprobieren und anwenden wollen und erinnere mich gerade, dass du es doch warst, die sich von einem Unbedarften fesseln und schlagen ließ. Den nehme ich jetzt mal als Fallbeispiel für meine Skepsis ;D

          Gefällt mir

  1. Ach Sweety, was soll ich dazu sagen 🙂 You know ! Er muß ja schon ein ziemliches Durchhaltevermögen haben 🙂
    Dominant und devot in einem ? Wirklich ne neue Überlegung.
    Aber was diese Utensilien angeht, da gibt es doch sicher so einige Möglichkeiten.

    Ansonsten tja…….ich finde dich bewundernswert !

    LG

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s