Da schlummert Dominanz..

Mein Nerd-Freund lag auf dem Rücken und ich legte los. Er fragte noch, ob ich das wirklich wollte und ich sagte ihm, dass er mir wirklich Spaß macht und dass er sich einfach entspannen solle.. Ich legte los, mit viel Leidenschaft wie immer und merkte, warum ich es wohl beim letzten Mal vor Jahren nicht zu Ende gebracht hatte. Mein Kiefer ist eng und sein Schwanz wird nach unten hin breiter. Damit habe ich immer ein wenig Probleme. Aber ich war gewillt das zu ignorieren, heißt auch die Technik ein wenig zu ändern.. Weniger saugen, mehr lutschen. Ich tat das eine Weile und es schien ihm zu gefallen, als er zwischendurch wieder nachfragte, ob alles okay sei. Ja, es macht mir Spaß. Das meine ich auch so.

Irgendwann war mir dann schon klar, dass er sich schwer tat, sich fallen zu lassen. Er sagte, dass er so nicht kommen könne, weil er glaubt, dass es zu lange dauert. Ich sagte ihm, dass er sich um mich keine Gedanken machen brauche, denn ich würde es freiwillig machen und auch nur weil ich es will. Es könne sich soviel Zeit nehmen, wie er eben brauche. Ich würde das einfach solange machen und wenn es ewig dauert. Und er dürfe gerne seine Hände zur Hilfe mehmen und meinen Kopf so dirigieren, wie er es denn gern hätte.. Aber auch das konnte er sich so nicht vorstellen. Dann hätte er ja das Gefühl mich zu benutzen, das fänd er respektlos.. Lol, ich erklärte ihm, dass ich eine devote Ader hätte, dass ich mich gerade in einem Pornokino benutzen lassen habe. Dass es mich nicht abturnt, wenn er mich benutzt, sondern im Gegenteil, dass es mich anmacht, wenn er sich nimmt, was er braucht.. „Es macht mich an.“ Ich sagte ihm das noch ein paarmal, denn es dauerte, bis er sich damit angefreundet hatte.

Man konnte förmlich merken, wie es in ihm arbeitete.. „Benutzen nicht schlimm, sie steht drauf.“
Ich blies währenddessen weiter und nach einer Weile nahm er mit seinen Händen meinen Kopf.. Yeah, dachte ich mir, es scheint angekommen zu sein.. Er begann meinen Kopf auf seinen Schwanz zu drücken. Es fühlte sich an, als hätten sich da ein paar gedankliche Barrieren in seinem Kopf verabschiedet.. Und irgendwann wirkte er sicher in dem was er tat, drückte mir seinen Schwanz tief in den Mund und fickte mich. Juhu, dachte ich, während ich es mit mir machen ließ. Und es kam, für mich gefühlt, eine natürliche Dominanz zum Vorschein. Es machte mich an und es ließ mich innerlich grinsen. Ich glaube, da könnte eine Vorliebe im Verborgenen schlummern. Als er im Kopf losgelassen hatte, schien er gefallen daran gefunden zu haben, mich zu benutzen. Er wurde härter und härter und dann kam er heftig in meinem Mund. Sehr stolz sah ich ihn nach seinem Orgasmus an. Sein Orgasmus (und er hatte wohl seit dem Ende seiner Ehe keinen mehr mit einer Frau gehabt) freute mich 1000mal mehr als meiner. Es gab mir eine tiefe Befriedigung ihm dazu verholfen zu haben. Großartig.

Ich hüpfte aus dem Bett ging ins Bad und spuckte alles aus. Ich wollte nicht, dass er nun wieder drüber nachdachte, ob es blöd war, dass er in meinem Mund gekommen ist und beeilte mich wieder ins Schlafzimmer zu kommen. Ich hatte schon wieder das Gefühl, dass er sich dafür entschuldigen wollte. Nein, auf keinen Fall..
Es war schon spät und ich merkte, dass ich nicht mehr fahren konnte. Ich kletterte ins Bett, weder abgeschminkt, noch Zähne geputzt. Lies mir noch ein T-Shirt geben und schlief bei ihm. Er kuschelte sich an mich. Ich schlief nicht gut, es war mir zu warm zwischendurch und so wachte ich komplett gerädert auf, als mein Wecker klingelte. Ich fühlte mich unwohl, nicht wegen ihm, sondern so nicht geduscht, nicht gezähneputzt und nicht abgeschminkt, so dass ich mich schnell verkrümmelte nach einer kurzen Umarmung. Als wir ein paar Tage später schrieben, versicherte ich ihm, dass es kein Stück an ihm lag, dass der Morgen komisch war, sondern nur an meinem Unwohlsein mit mir selbst. Das beruhigte ihn, denn er wirkte ein wenig, als habe er ein schlechtes Gewissen.. Der Kopf geht halt nur selten aus.
Mal sehen wie es weiter geht mit ihm, mit uns…

24 Kommentare zu “Da schlummert Dominanz..

  1. Da das ja fast eine Therapiebenutzung war solltest du überlegen und mal nachforschen ob du das mit seiner Krankenkassen abrechnen kannst (großes Grinsen)
    Nein im Ernst: Schön zu lesen das es dich „geistig und seelisch“ befriedigt hat IHM etwas gutes zu tun….
    What a Woman !
    Dray

    Gefällt mir

      • Ist das doch beim lecken oder geblasen bekommen doch genauso nicht? ich mein Strapon Sex anal ist auch wie Massage, die grösste Blockade die man hat ist die im eigenen Kopf, wenn man mal weiss wie man sich entspannen muss und sollte kann sowas alles sehr schön sein, den man empfängt ja, muss nix geben, muss nix leisten, also Entspannung pur, das einzigste das man erbringen muss, ist das Feeling es schön zu finden, mehr wird da auch nicht gefordert ….

        Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s