Ich muss es seiner Sub besorgen..

Vorneweg noch eine Anmerkung zur aktuellen Gefühlslage:

Mir geht es gut. Der Eintrag über meine Einsamkeit, der war ungefiltert mein Empfinden als es mir schlecht ging. Eine Gefühlsspitze, die deswegen so zusammen kam, weil das Erlebnis/Nach-Erlebnis mit dem Genussmann auf hormonelle Unausgeglichenheit in Verbindung mit zu wenig Sport und einer zu unregelmäßigen Einnahme meiner Schilddrüsentabletten traf. Aber nachdem ich euch die Höhen der Gefühlswelt miterleben lasse, finde ich es fair zu zeigen, dass es auch mal anders ist, wenn auch selten. Eure vielen aufmunternden Worte, aber auch SMS meiner Freundin Jessica oder meines DOMS JD und eine Mail meines Kaffeefreundes Robin haben mich auch ganz schnell wieder in meine optimistische Grundstimmung gebracht und mir gezeigt, dass ich nicht so allein bin, wie gedacht und dass es Schultern zum Anlehnen gäbe, die man dann auch annehmen können muss.

Nun zurück in das Spielzimmer mit Maxi und seiner Sub. Nachdem ich meinen Orgasmus hatte, machten wir wieder eine Pause. Saßen gemütlich zusammen und unterhielten uns. Irgendwann hatte er zu ihr gesagt, dass sie sich auch ausziehen soll. Fand ich fair, denn Maxi und ich waren auch nackt. Und siehe da, was kam zum Vorschein: eine ziemlich unrasierte Muschi. Sie erklärte zugleich, dass er ihr das aufgetragen hatte. Ich wußte schon, dass er das auch geil findet. Aber für mich ginge das gar nicht. Ich sage, zu ihm, dass ich ihn töten würde, wäre er mein Dom und würde so etwas wollen. Und ich schickte einen inneren Dank zum Himmel, dass JD ja im Traum nicht auf die Idee käme das zu verlangen, schon allein weil er auf rasiert steht. Ich rasiere mich seit ich 17 bin.. Mehr als einen „Dreitagebart“ kann ich mir da überhaupt nicht mehr vorstellen.

Aber ein Abend mit Maxi wäre nicht ein Abend mit Maxi, wenn es ihm nicht gelänge, mich auch an meine Grenzen zu treiben. Er wußte, dass ich erst einmal was mit einer Frau hatte und mich da auch noch nicht allzuviel getraut hatte. Also sagte er zu seiner Sub, dass sie sich aussuchen dürfe, wo sie hingebunden werden möchte.

Ihre Reaktion war sehr lustig für mich. Denn es ging ihr genauso, wie es mir gegangen wäre. Eine eigene Entscheidung treffen, wo man sich hinfesseln lässt, wenn man eigentlich in der Subrolle ist, das ist sehr seltsam… Sie stand irgendwie verunsichert da, versuchte erst noch ihn dazuzubekommen es zu doch entscheiden. Was aussichtslos war. Da ist er unnachgiebig. Also guckte sie sich im Raum um und man konnte ihrem Kopf förmlich beim Arbeiten zusehen. Und dass ihr die Situation unangehm war.. Dann entschied sie sich, dass sie in die gleiche Position, in der ich mich vorher befunden hatte, gebunden werden wollte. Lol, hätte ich auch gemacht. Möglichst unkompliziert. Er band sie fest. Sie ist ein Stück kleiner als ich, also würde sie vermutlich nicht ganz so bequem stehen.

Und dann sagte Maxi, dass ich es ihr nun besorgen solle… Wie alleine? Ahh? Verdammt..Nachdem es ja irgendwie noch mein Verwöhnabend war, fragte er mich, ob es mir lieber ist, wenn Sub eine Augenbinde trägt.. Oh ja.. guter Plan.. Wenn sie mir auch noch zuguckt, bei dem was ich tue, dann geht da gar nichts mehr. Innerlich wünschte ich mir ganz dringend eine Augenbinde für mich. Da stand sie nun mit dem Rücken zu mir, gefesselt mit verbunden Augen, mit ihrem wundervollen Körper. Und ich wußte nicht, wie ich es anfangen soll. Schade, dass Küssen nicht ging. So lässt sich sonst leicht eine Verbindung aufbauen. Und da bin ich mir auch sicher, dass ich das draufhabe.. Blöde Erkältung..

Ich stand hinter ihr, einen halben Meter weg, und kämpfte mit meiner eigenen Unsicherheit. Ich schloß die Augen und atmete tief durch. Ich hatte Angst, was falsch zu machen. Dabei war es einfach. Sie war ausgeliefert, sie mag Schmerzen, so viel falsch machen geht da eigentlich nicht.. Aber es dauerte doch ein paar Minuten, bis ich so weit war. Maxi sagte zwischendurch immer wieder: „Komm tu es“.. Und es klang in meinen Ohren wie „So jetzt bist du für ihren Orgasmus verantwortlich und wenn das nicht klappt, dann wird sie keinen haben..“ Das hat er so nie gesagt, aber so fühlte es sich für mich an.. Angst was falsch zu machen und der Druck für ihre Lust verantwortlich zu sein..

Ich überwand mich und begann sie ganz zärtlich am Rücken zu streicheln. Immernoch unsicher, wohin mich das führen würde. Ich tastete mich langsm zu ihren Brüsten vor. Die waren wirklich wunderschön. Mit Brüsten hatte ich mich ja schon mal angefreundet. Ich fing an an ihren Nippeln zu saugen.. Vorsichtig. Es gefiel mir.. Wobei es sollte eigentlich ihr gefallen, aber dafür war ich mit Sicherheit viel zu sanft und zu zurückhaltend. Irgendwann kniete ich mich nieder und widmete mich doch ihrer Muschi. Ihre Schambehaarung fühlte sich deutlich besser an als erwartet. Weniger Gestrüpp, sondern gepfleger Haarwuchs. Aber sie da unten anzufassen war echt eine Herausforderung. Warum? Ich war eigentlich froh irgendwann in ein Alter gekommen zu sein, wo Männer soviele Muschis vorher angefasst hatten, dass sie irgendwann halbwegs wissen, wie es geht. Manche überragend und manche so lala. Aber richtig unqualifiziert, wie in meiner Teenagerzeit, hat mich schon lange keiner mehr angefasst. So und dann komme ich. Und hab mit Mumus auch nicht mehr Erfahrung, als eine zu besitzen. Außerdem geh ich davon aus, dass jede Frau anders tickt und anders reagiert. Naja mir fehlt die Grunderfahrung einfach.. Ich wollt ihr kein unqualifiziertes Gefummel antun..

Aber naja aus der Nummer kam ich eh nicht mehr raus und es war Zeit sich den eigenen Ängsten zu stellen. Ich tastete mich zu ihrem Kitzler vor.. Aha, da ist er .. Langsam verstehe ich die Jungs aus meiner Teenagerzeit. Gut, da ist er.. Aber was anstellen mit dem Ding? Also relativ schnell links liegen lassen und ab nach hinten.. Denn Muschi und Finger reinstecken ist zumindest eine offensichtlichere Lösung. Kurz gedacht, doof, dass meine Fingernägel auch nicht ganz kurz sind. Und ja sie war feucht. Es schien sie die Gesamtsituation also anzumachen. Und rein ins Glück.. Okay, so fühlt es sich bei mir auch an. Eng, warm, feucht. Juhu das erste mal den Finger in einer Mumu, die nicht meine ist. (Ein weiteres erstes Mal abgehakt). Und nun? Jetzt ist er zwar drin.. Langsam bewegen.. Ich machte das ein bißchen… Dann zog ich ihn wieder raus und begann sie zu lecken. Tastete mich mit meiner Zunge langsam zu ihrem Kitzler vor.. Schmeckt eigentlich ganz lecker.. wohl der normale Mumugeschmack.. auch nicht so viel anders als ich.. Juhu, das erste Mal eine Muschi geleckt.. Und ja ich verstehe langsam: Es ist nicht einfach, wenn man mit dem Kopf an ihrer Muschi hängt, im Gesicht ablesen zu wollen, ob sie es gut findet.

So hab ich noch ein wenig an ihr rumgespielt, bis Maxi endlich hinzukam.. Er stellte sich hinter sie. Und küsste sie am Hals, dann auf den Mund. Dabei fasste er ihre Brüste an und zwirbelte ihre Nippel zwischen seinen Fingern. Sie wurde spürbar erregter, stöhnte.. Er arbeitete wohl mit Schmerzen die ihr gefallen. Sie wand sich in den Fesseln. Wurde wild. Er bearbeitete weiter ihre Nippel, ich bespielte ihre Muschi. Irgendwann war ich aber mehr mit fasziniert zusehen beschäftigt, als mit ernsthaft an ihrem Orgasmus arbeiten. Ich ging davon aus, dass er übernehmen würde. In ziemlicher Erregung sagte sie dann, dass ihr schwindlig ist. Bis Maxi reagieren konnte, kippte sie auch schon in ihre Fesseln.. Wir machten sie los und sie sackte in sich zusammen. Sie war nicht bewußtlos, aber ihr Kreislauf hatte nicht mehr mitgespielt. Wir machten auch die Beine los. Maxi kümmerte sich um sie. Sie hatte noch ihre Augenbinde an und lehnte sich gegen Maxis Beine. Es waren nicht die Fesseln zu fest gewesen, sondern sie hatte sich so sehr reingehängt, dass sie sich das Blut in den Händen abgedrückt hatte. Deswegen war ihr schwindlig geworden. Manchmal bin ich schon froh um meine Konstitution. Sie tat mir wirklich leid, so auf dem Weg zum Orgasmus aus den Latschen zu kippen, muss ziemlich frustrierend sein..

Wir machten eine weitere Pause. Sie trank etwas und der Kreislauf war auch schnell wieder fit…

16 Kommentare zu “Ich muss es seiner Sub besorgen..

  1. Wie ich sehe und anhand meiner Mail so erkennen kann, hast ja einige Leser und -Innen dazu bekommen die auch kräftig zu kommentieren wissen und jaaaaaaa nur weiterhin alles so in die Länge ziehen, die Jungz hier brauchen das *ggg*

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s