Zum zweiten Mal im Swingerclub… mit offenen Augen

Ihm gefiel wohl was er sah und er bedachte mich mit einem Kompliment. Auch die Frage, ob er mich so mitnehmen würde, bejahte er.  Ich saß auf dem Bett, mit meinen Stiefeln und ließ ihn ankommen. Und fragte beiläufig, was denn nun der Plan für den Abend sei. JD meinte, dass wir in einen Club gehen würden. Etwa 30 Minuten Fahrzeit weg. Und wir sprachen ein wenig über das was er am Nachmittag so auf meinem Account getrieben hatte. Auf das Pärchen in meinem Account angesprochen, aus dessen Cafedate er ein Sexdate gemacht hatte, entschuldigte er sich und ich konnte spüren, dass er ein schlechtes Gewissen hatte. Er sagte, dass er sich nie wieder in meinem Account rumtreiben wolle. Ich würde ihm mein Passwort, dass ich in der Zwischenzeit wieder geändert hatte, trotzdem was er so angestellt hatte,  wieder geben. Mit den anderen Pärchen, mit denen er so geschrieben hatte, hatten sich nicht genug Übereinstimmungen übergeben…

Dann also mein zweiter Swingerclub-Besuch.. Mal sehen, wie es mir dieses Mal ergehen würde. Ich war froh ein Outfit zu haben, in dem ich mich wohlfühlte. Irgendwie war mir das mit dem Club auch lieber als mich mit einem anderen Pärchen, das ich noch nicht kenne, fix irgendwo zu treffen. JD zog sich aus und wollte unter die Dusche.. Rrr, gab mir die Gelegenheit seinen Prachtarsch anzuglotzen.. An dem Zimmer war cool, dass die Dusche ein nettes Schattenspiel ins Zimmer warf. Ich lag also auf dem Bett und konnte JDs Umrisse beim Duschen beobachten.

Er kam wieder zurück und dann war er Dom. Und er machte sich über mich her. Fickte mich an, wie er es nannte. Er nahm sich was er wollte. Leckte mich, fingerte mich, küsste mich, befahl mir mich doggy hinzuknien, fickte mich von hinten, aber hörte immer wieder auf.. machte mich geil auf den Abend, ließ mich nicht kommen..dieser Fiesling.. Als ich wirklich geil war, ließ er von mir ab und sagte, dass ich mich anziehen soll.

Leider habe ich keinen langen Mantel, den ich einfach übers Outfit ziehen kann, also musste ich mich in Straßenkleidung werfen.. Aber ich durfte keinen BH anziehen.. Lol, da moser ich immer ein wenig, aber ich gehorchte und ließ den BH unter meinem Oberteil weg.

Dann stiegen wir in sein Auto und fuhren los. Während der Fahrt fummelte mich JD immer mal wieder an.  Ich musste meine Hose öffnen.. Er fuhr hinein, tastete sich vor. In meine Muschi.. Fasste mir ins Shirt, an die Brüste.. Aber wir hatten auch Gelegenheit uns zu unterhalten. Ich genoss es einfach Zeit mit ihm zu verbringen.. Nach einer halben Stunde kamen wir am Ziel an. Es war schon etwas später, so dass schon was los war. Mein zweiter Clubbesuch also. Ich war gespannt, wie der Club im Vergleich zum ersten sein würde.. JD übernahm wie immer die Formalitäten.. Dann ging es umziehen.. Dieses Mal wußte ich schon, dass es keine getrennten Umkleiden gibt (hihi, was gelernt beim ersten Mal) Ich schmiss mich mein Dessous-Kimono-Overknees-Outfit.. Dann erkundeten wir den Club. Ich hatte Mega-Hunger, JD war vorher noch Abendessen gewesen. Also gingen wir zum Buffet. Ich aß ein wenig, JD war Gentleman und kümmerte sich um die Getränke. Gab mir ein gutes Gefühl.. Beeindruckte auch die Frau gegenüber mit seinen guten Manieren.. Kam mit einem anderen Pärchen ins Gespräch.. Die Mischung der Menschen war okay.. Alles dabei.. Normale, zu hübsche, Ältere, gut gekleidet, weniger gut gekleidet.. Ich mag das Durcheinander..

Dann gingen wir uns umsehen.. Ich hatte dieses Mal meinen Schal für die Augen in der Umkleide gelassen. An diesem Abend würde ich also sehen, was passiert. Wir wanderten durch die Räume, JD hielt mich immer an der Hand. Und ähnliches Problem, wie beim ersten Clubbesuch. Ich kann irgendwie nicht mit den Sexgeräuschen, vor Allem mit dem Gestöhne, umgehen.. Wir konnten wieder nicht an der Spielwiese stehen bleiben und zuschauen, weil ich mich vor Lachen bog..

JD entschied sich dann nach unten zu gehen, da gab es einen dunklen roten Raum mit einem Andreas-Kreuz..Und einem Gynstuhl. (Erinnerungen wurden wach). Ein Pärchen war dort gerade zugange.. Ich muss mir mal abgewöhnen verschämt wegzusehen..(Memo an meinen Kopf: Wenn die in so einem Club Sex haben, dann ist es auch okay, wenn ich ihnen dabei zuschaue..) JD gefiel was er sah. Die Frau war ans Kreuz gebunden und stand mit weit gespreizten Armen und Beinen da. Sie war schon ziemlich erregt. Man konnte es in ihrem Blick sehen. Der Mann stand vor ihr und fingerte sie. Wir sahen einen Moment zu. Wir küssten uns,JD fasste mich an. Dann bugsierte er mich in Richtung Gynstuhl.. Er ließ mich mein Höschen ausziehen.. Dann legte er ein Handtuch auf den Stuhl und sagte, dass mich darauf setzen sollte..Uii, schon nochmal was anderes, so öffentlich auf so einem Stuhl zu liegen.. Aber gut..Kopf aus, und los geht es.. Ich war froh um einen Kimono, da fühlte ich mich nicht so nackt.. Ich kletterte auf den Stuhl und legte meinen Beine in die Halterungen.. JD stellte sie passend ein.. Dann lag ich da.. weit geöffnet.. und feucht.. Direkt zur Tür des Raumes hin.

Wenn also JD nicht zwischen meinen Beinen stand, dann sah man als erstes meine gepreizten Beine. Doch JD war eigentlich immer in meiner Nähe.. ich konnte an meinem Bein vorbei das Pärchen am Kreuz sehen, schloß aber die Augen um abschalten zu können. Ich merkte, dass JD sich an ihrem Spiel ergötzte.. ich glaube, er hat sie auch mal angefasst.. Dann kümmerte er sich um mich.. Und ließ gleich mal seine flache Hand auf meinen Arsch klatschen.. Das machte ein so beeindruckendes Geräusch, dass das Pärchen vom Andreas-Kreuz fragte, wo er das Paddle gefunden oder ob er selbst Spielzeug mitgebracht habe. Na wunderbar… Er klärte sie auf, dass er das mit der Hand machen würde und sie hießen ihn einen Profi.. Das fand sein Ego mit Sichheheit gut. Viele Schläge würde ich aber nicht ertragen, denn hatte die Spuren vom letzten Mal noch im Kopf.. .Dann drang JD ohne Umschweife in mich ein.. fickte mich.. langsam, härter, variierte, spielte mit mir.. Beschmipfte mich.. Beugte sich über mich, küsste mich, ich konnte mich an ihm festhalten..  Währenddessen konnte ich hören, wie das Pärchen auf die Matte, die es in dem Zimmer gab gewechselt war und dass sich ein weiterer Herr in ihr Liebesspiel eingemischt hat. Er durfte die Frau lecken..Ich merkte, dass ich leicht ablenkbar bin.. über Höreindrücke.. Ich muss immer zuhören, was passiert, habe Probleme das auszublenden. JD würde es so nicht allein schaffen, dass ich komme..

JD fickte mich weiter. Es schien ihn anzuturnen, dass dort noch ein Dreier zugange war. Er stand zwischen meinen Beinen. Genoß offensichtlich die weit offene Muschi, in die er ganz leicht  und tief reinstoßen konnte. Befahl mir, dass ich mich anfassen sollte. Massierte meinen Kitzler, während er mich nahm und ich kam heftig auf dem Stuhl..Aber nicht gesquirtet.. zum Glück .. Aber JD ließ mich gar nicht lange verschnaufen….

25 Kommentare zu “Zum zweiten Mal im Swingerclub… mit offenen Augen

  1. Danke für die geilen Bilder in meinem Kopf… kann jetzt zwar nicht schlafen, aber das wird eh überbewertet 😉

    Bin gespannt, wie es weiter geht… und einwenig neidisch 🙂

    Gefällt mir

  2. Ich bin ja schon ein bisschen neidisch auf deine Erfahrungen……grins. Ich will auch…. 😉
    Vielleicht irgendwann mal. Im Moment lese ich einfach gern mit.

    Gefällt mir

  3. Das mit den Cliffhangern hasst Du mittlerweile echt perfekt drauf! 😛
    Was mich mal so nebenbei interessiert – was hatte JD eigentlich an? Und die anderen Kerle im Club? Ich find die Frage, wie Mann sich zu so einem Anlass kleidet (oder eben nicht), ehrlich gesagt gar nicht so leicht!

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s