Es geht auch mal wieder Vanilla.. fast..

Nicht nur, dass es in meinem Sexleben ein wenig ruhiger ist momentan. Ich hab einen neuen Nebenjob angefangen und mir gleich mal, weil übermotiviert, eine Sehnenscheidenentzündung eingehandelt. Das macht das Schreiben ein wenig schwierig. Aber ich schaue mal wie weit ich komme.

Nach der turbulenten Phase habe ich es ein wenig ruhiger angehen lassen. Einerseits freiweilig, weil ich doch auch das Gefühl hatte, die „Sexdosis“ wieder ein wenig runter fahren zu müssen. Zum Anderen weil die vergangenen Wochen durch Ehrenamt,Uni und Job auch bei mir sehr arbeitsreich waren. Mit dem Bachelor zum Beispiel hat sich schon eine ganze Weile kein Termin gefunden.

Aber ich habe die Zeit gehabt, mich mit einem neuen Mann zu treffen. Sehr spontan haben wir uns 23 Uhr in einer Kneipe verabredet. Meine Lieblingskneipe nicht weit von zu Hause weg. Also mein Territorium. Als ich da saß und auf ihn gewartet habe, hatte ich kurz gezweifelt, ob das jetzt nicht zu spontan war, denn wir hatten noch nicht viel geschrieben vorher. Aber naja, im schlimmsten Fall ne Stunde Lebenszeit verschwendet.

Die Angst sollte sich bald legen, denn der Abend wurde eigentlich ganz unterhaltsam. Stefan war mal eine ganz neue Berufsgruppe (in meinem Portfolio, lol). Journalist.. Juhu, wie cool. Zum Teil auch für Sport. Perfekt ein Thema mit dem ich mich auskenne.. Stefan ist so ganz knapp unterhalb meiner Dadline (kein Mann älter als mein Dad) hat halblange blonde Haare und ein lockerer Typ. Weit gereist, viel erlebt und nicht vergeben. Macht manches einfacher.  Wir hatten unendlich Gesprächsstoff. So waren wir dann auch die letzten, die die Kneipe verließen. Sehr kurzweiliger Abend und ich war zufrieden. Ich fragte ihn, wie er denn nun wieder heimkommen würde, und er sagte, dass er sich ein Taxi nehmen würde. Völlig ohne Hintergedanken (!), weil ich mit dem Auto da war und ich mir dachte, so ein Taxi ist doch voll teuer (studentischer Gedankengang) bot ich ihm an, ihn heimzufahren.

Mitten in die Innenstadt, teuerste Wohnlage.. Ich mit meiner Studentenkarre..(unaufgeräumt) Vor dem Haus war direkt ein Parkplatz frei. Perfekt. Als er mich dann fragte, ob ich noch auf ein Glas Rotwein mit hochkommen wollte, dämmerte mir, dass mein Angebot ihn heimzufahren ja auch anders aufgefasst werden konnte. Da musste ich erst mal über mich schmunzeln. Mir war schon klar, was der Satz „Kommst du noch mit rauf“ meint. Ich überlegte kurz und willigte ein. Die Wohnung eines Solomannes mit Sohn. Aber sehr sympathisch.

Rotwein, Couch, wir unterhielten uns ewig. Und stellten fest, dass er manchmal mit einem meiner Professoren Sport macht. Sehr lustige Vorstellung.. Irgendwann date ich doch noch einen meiner Dozenten, aus Versehen..
Nach eniger Zeit fragte er mich, ob wir im Schlafzimmer kuscheln wollen.. Auch das war ein Moment, in dem ich locker noch hätte sagen können, dass ich jetzt lieber heim fahren möchte. Tat ich aber nicht. Ich war zwar überhaupt nicht auf Sex eingestellt und noch viel weniger auf auswärts schlafen. Ohja ich hatte das ganz coole pinke Unterhöschen an. Sehr sexy.. Ich erbat mir ein T-Shirt von ihm, da er sich irgendwie bettfertig machte und ich ja nix dabei hatte. Also sein Shirt und mein pinkes Höschen.
Sehr sexy.. Aber wir lachten darüber.

Siehe da auch Stefan hatte relativ viele Haare an seinem Körper. Ich war froh um mein T.-Shirt.  Er übernahm die Initative und erforschte meine Brüste und Muschi. Und kletterte an mir hinunter um mich zu Lecken. Vorspiel.. Dann Hauptspiel: Siehe da auch der Journalist gehört zur Nicht-Kondomfraktion. Als ich ihn darauf hinwies, dass ohne nichts läuft,  gingen wir zum Vorspiel zurück und machten aus dem Vorspiel das Hauptspiel. Er leckte mich weiter. Gut, aber an diesem Abend mit einem Körper nicht kompatibel..Wir fanden keinen gemeinsamen Rhythmus beziehungsweise war er nicht in der Lage meine Reaktionen richtig zu deuten, was ja auch beim ersten Mal nicht weiter wild sind. Es kann ja auch nicht immer gleich funktionieren. Als mir klar war, dass ich nicht kommen würde, deutete ich ihm an, dass er aufhören soll.

Dann versuchte ich mich an ihm. Und ja das war echt eine Herausforderung. Denn auch sein Körper war wirklich schwer zu lesen.  Ich fing an mich über seinen Schwanz herzumachen. Aber der war noch gar nicht besonders steif.. Gut, gar kein Problem, wenn ich dann mal anfange, dann wird das schon. Ich fing vorsichtig an, saugte, leckte.. er ließ es geschehen, machte ab und an mal ein Geräusch… gut dachte ich, er wird wohl zufrieden sein. Aber aus seinem Körper wurde ich trotzdem nicht schlau. Denn sein Schwanz war nie so richtig steif. Hmm, gute Frage, was tun?.. Das Gleiche weitermachen, Taktik ändern?.. EIne Mischung aus beidem. Ich hatte schon die Befürchtung, dass auch bei ihm meine Blasekünste nicht fruchten würden. Ich bewies wirklich Ausdauer und musste oft die Körperposition ändern, Hand wechseln. Ich redete mir ein, dass er schon alt genug sein würde, dass er sagt, wenn ihm was nicht passt.. Und nach einer gefühlten Ewigkeit (zum Glück mache ich das gern und lerne ja immer gern dazu) merkte ich, dass nun doch was passierte und sich sein Schwanz richtig prall wurde.. Und seine Geräusche lauter.. Und er kam .. juhu..Geschafft.. Das hätte ich ja mal nicht mehr gedacht.

Er blieb seelig liegen, ich hüpfte ins Bad und machte mich irgendwie Bettfertig. In Zukunft muss definitv eine Zahnbürste in meine Handtasche..Ich hasse nicht Zähneputzen.. Und dann kletterte ich zurück in sein Bett und blieb übernacht.. Spontanes Auswärtsspiel. .Auch mal wieder nett. Wird wohl nicht das letzte bleiben.

17 Kommentare zu “Es geht auch mal wieder Vanilla.. fast..

  1. Hmmm…irgendwie würde sich das spannender oder spektakulärer lesen, wenn man nicht dauernd im Kopf mitschleppen müsste, dass dein Konterpart ein alter Mann zwischen 50 und 60 ist…%(

    Gefällt mir

  2. Oh ja, das kann ich nur bestätigen. Es gibt richtig tolle Männer Ende 40! Mir ist auch schon das eine oder andere Clooney-Schnittchen über den Weg gelaufen 😉 Mit so ein paar Ecken und Kanten sind richtige Männer oft viel attraktiver, als sie es vielleicht mit 30 waren. Liebe Remi, ich finde es ganz toll, dass Du mit so offenen Augen durch’s Leben gehst – lassen wir die Vorurteile zu Hause, nur dann erfahren wir neues..

    Gefällt mir

  3. Tja, der fünfzigjährige Mann, ein ausgesuchtes Erlebnis der besonderen Güte.

    Eine Freundin von mir meinte einmal, dass sie das beste Sexerlebnis mit einem über fünfzigjährigen Mann hatte. Angeblich wissen diese Männer genauer, was sie tun. Nun ja, ich denke, dass eher die damit altersbedingt einhergehend Erektionsprobleme ein Thema sind, so wie du es auch beschrieben hast. Oder anders ausgedrückt, bei einem dreißigjährigen kannst du einfach rüberfassen und sagen mach mal, ein fünfzigjähriger braucht halt ein Vorspiel, wie eine zwanzigjährige Frau.

    Gefällt mir

    • @Waldstern
      Du hast so eine Art, die meinen Widerspruch immer wieder verlangt.
      Vielleicht weil du deine eigenen Vorstellungen als allgemeingültige Prinzipien postulieren willst.

      Deine o.g. Aussage lässt sich jedoch leicht widerlegen.
      Ohne hier konkrete Details nennen zu wollen, stimmt es schlicht und einfach nicht, dass alle Über-50-jährigen Erektionsprobleme haben bzw. ein Vorspiel brauchen.

      @Renait
      Deine Kommentare erinnern mich an eine Person, die Remi und mir schon anderswo aufgefallen ist.

      Gefällt mir

      • @ breakpoint

        Ich finde es schön, dass du zum Widerspruch herausgefordert wirst. Das reizt mich zugegebenermaßen.

        Selbst verständlich ist mir bewusst und weiß ich, dass Erektionsstörungen von der Lebensweise des Mannes abhängen, Rauchen, Diabetis, hoher Blutdruck oder hohe Cholesterinwerte können Ursachen sein. Erektionsprobleme weisen in der Regel auf Herzkreislauferkrankungen hin. Eine befreundete Kardiologin meinte einmal auf einer Fete zu mir, dass sie von der Erektionsfähigkeit direkte Aussagen über die männliche Lebenserwartung machen könnte und sich hierbei noch nie geirrt hätte. Dies halte ich für zu weit gehend. Ich bezweifle auch die Existenz einer entsprechenden Studie über die Korrelation von Erektionsfähigkeit und Atherosklerose sowie koronarer Herzkrankheit. Aber dass an dem Thema was dran ist, ist mir auch klar und dass das Thema nicht mit dem Alter des Mannes zu tun hat, habe ich auch schon gelesen.

        Gefällt mir

        • Fein, dass wir uns doch noch auf einen Konsens einigen können. (Bis zum nächsten Mal 😉 )

          Dass das Alter schon einer von mehreren Faktoren ist, dürfte unstrittig sein.
          Man sollte aber niemals zu sehr verallgemeinern und individuelle Unterschiede unterschätzen.

          Gefällt mir

  4. oh, schönes Thema „ältere sexy Männer“: mir fallen da ja spontan noch Kevin Costner, Christopher Lambert (wat für ein Highlander!) und last but not least Campino ein.
    Wenn Frau heiß genug ist, hat Mann auch keine Erektionsprobleme .. und wenn es doch ein bisschen dauert – na und? Mehr Zeit zum Genießen..

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s