Blowjob im Krankenhaus II

Es hatte mir ja unglaublich Freude bereitet, dem Herz-Doc im Krankenhaus, mitten in der Arbeit einen zu blasen..Ich hatte hier darüber berichtet..

Nach einer ganzen Weile hatten der Herz-Doc und ich mal wieder losen Kontakt und er witzelte rum, ob ich nicht mal wieder im Krankenhaus bei ihm vorbeischauen möchte. Och ja, dachte ich mir, warum eigentlich nicht. Mir war klar, dass es nicht den gleichen Zauber wie beim ersten Mal haben würde. Aber musste es auch nicht. Das Erlebnis kann mir ja keiner mehr nehmen. Also sagte ich, zu seiner Überraschung, dass ich durchaus spontan Lust hätte ihn zu besuchen. Er deutete noch an, dass er dieses Mal Sex haben wollte und bat mich Kondome mitzubringen.

Ich hüpfte noch schnell unter die Dusche, packte dann die Kondome in meine Tasche und dann düste ich auch schon los. Ich freute mich sehr ihn zu sehen, auch wenn unsere Gespräche einfach nicht mehr so gut sind, wie am Anfang. Aber immer wenn ich ihn sehe, dann wird mir wieder klar, dass er genau mein Typ wäre. Und mein Hirn muss meinem Herzen dann immer beibiegen, dass es keine gute Idee wäre mich in ihn zu verknallen. Nein, der steht niemals auf dich, vergiss es.. Nein, das wird nur weh tun. .. Aber so komme ich gut damit klar. Ich muss mir das nur manchmal bewußt machen.

Er holte mich am Eingang ab, dieses Mal in zivil, nicht in seiner Doc-Kluft. Er erklärte mir noch, dass er am Wochenende dann immer lieber in zivil herumläuft, sonst müsste er nur dauernd irgendwelche Fragen beantworten.  Wir gingen in sein Zimmer und ich setzte mich aufs Sofa und wir unterhielten uns erst mal ein wenig. Ich werd immernoch nicht ganz schlau aus ihm. Es ist nicht leicht zu unterscheiden, wann er etwas ernst meint und wann nicht. Verarscht er mich, oder hört er mir ernsthaft zu..Nie weiß man das. Aber das macht es auch spannend. Sehr spannend, weil es mich fordert. Meinen Geist fordert.

Dann übernahm er die Initiative. Er öffnete seine Hose und packte seinen Schwanz aus. Ich kniete mich vor ihn hin und nahm ihn auch gleich gierig in den Mund. Schöner Mann mit schönem Schwanz. Er wußte, dass es mich anmacht, wenn er mich im Nacken packt oder mich an den Haaren zieht. Er hat eine natürliche Dominanz, auf die mein Körper immer wieder anspringt. Ich war gespannt, wie es weiter gehen würde. Er sagte mir, dass ich mich ausziehen soll. Ich tat es.. erhob mich, zog mein Oberteil und meinen BH aus. Dann meine Hose und auch mein Höschen. War nackt. War gespannt, was sein Plan war. Hatte wirklich große Lust auf Sex mit ihm.. wir küssten uns.. Ja, ein Mann der großarig küssen kann..Aber nicht lange, viel zu kurz..Dann sagte er mir, dass ich mich entscheiden soll, wie er mich nehmen würde.. Und das überforderte mich komplett. Ich hatte gehofft, dass er nicht lange fackeln würde und mich einfach nehmen würde, so wie es ihm gefällt

Nach seiner Frage hatte ich alle möglichen Bilder im Kopf… die mir nicht gefielen, weil ich mich ungeschickt anstellte. Ich spielte in meinem Kopf die Stellungen durch, die mir einfielen. Legte mich im Geiste breitbeinig auf das Sofa.. nein komisch, so ganz nackt auf dem Sofa, so ganz nackt die Beine breit machen… dann streckte ich ihm geistig meinen Hintern vom Sofa entgegen. .. nein, auch kein Bild das mir taugte.. Nicht, dass er dann nicht dort hinkommt, wo er hin soll.. Ich hatte keine genaue Vorstellung, wie ich mich hätte halbwegs sexy da hindrapieren können. Tisch und Stuhl verwarf ich schnell wieder..Jedenfalls fiel mir auf die Schnelle nix ein. ..Verdammt, ich hätte ihn doch haben wollen.. Die Gedanken kreisten in meinem Kopf.. Ich konnte mich aber zu nichts durchringen. Da begab ich mich aus Verlegenheit wieder auf die Knie und nahm mir seinen Schwanz wieder vor. Immernoch ganz nackt. Er wertete das wohl als Zeichen, dass ich keinen Sex wollte. Da ließ er sich fallen und ich brachte den Blowjob zu  Ende.

Ich war also völlig umsonst ganz nackt gewesen. Im Nachhinein eine lustige Situation. Hatte etwas sehr devotes ihm nackt einen Blowjob zu verpassen.

Wir unterhielten uns noch eine ganze Weile, dann ging ich wieder.  War nicht so cool, wie beim ersten Mal, aber das war fast klar. Allerdings könnte ich mir in den Arsch beißen, weil es ja nur an mir scheiterte, dass wir keinen Sex hatten. Er hatte ja noch gesagt, dass ich mir überlegen soll, wie ich genommen werden will. Verdammt, mein Kopf hat mich mal wieder um Spaß gebracht. Zu viel nachgedacht und nicht einfach gemacht..argh…Ich Depp..

Mal sehen, ob ich es mir noch irgendwann vergönnt sein wird, mit dem Herz-Doc zu schlafen. Ihm hat der Blowjob Spaß gebracht und ich blase gern..

17 Kommentare zu “Blowjob im Krankenhaus II

    • Sehe ich auch so – oder auf dem Schreibtisch liegend, die Beine hoch und sie ihm dabei an die Ohren angelegt. Mir gefällt es, die Beine dabei an den Fesseln festzuhalten oder sie an den Knien festhalten an mich heranzuziehen und mir gefällt der Blick, den ich auf die vor mir liegende Frau habe.

      Gefällt mir

      • @Waldstern
        Die wohl optimale Stellung für Hase mit Elefantenkuh.
        Generell nur mit Einschränkungen zu empfehlen.

        @Remi
        Er hat wirklich erwartet, dass du dich um Kondome kümmerst?
        IMHO ist dies immer noch Aufgabe des Mannes (trotzdem schadet es nicht, in der Handtasche stets ein paar Kondome dabei zu haben).

        Gefällt mir

        • @ breakpoint
          Dein Bild stimmt nicht. Egal wie ich es drehe und wende, der Hase kommt höchstens an das Tischbein, aber niemals an die Frau, die auf dem Tisch liegt. Da ist wohl deine Phantasie etwas mit dir losgegangen. Sonderbarerweise kommt mir gerade das Bild von der Frau in den Kopf, die zu einem Mann sagte, reis mir die Bluse runter, gib mir Tiernamen aber mach endlich etwas.

          Gefällt mir

      • @Waldstern

        Da hast du wohl eine Korrelation im Kopf, die de facto nur schwach ausgeprägt ist.
        Bei meinem Kommentar ging es nämlich nicht um die Tischhöhe (die man geeignet ausgleichen könnte), sondern um die Eindringtiefe in dieser Stellung (mit nach oben gelegten Beinen ist die innere Tiefe verkürzt).
        Ich habe diese Stellung deshalb vorzugsweise mit Männern praktiziert, die nur über eine eher mäßige Ausstattung verfügten.

        PS: Das Kamasutra ist dir doch geläufig?

        Gefällt mir

      • Wer sagt denn so etwas?
        Aber anatomische Kompatibilität ist enorm wichtig.

        Sorry, falls du dich da getroffen fühlst, @Waldstern, aber ich bin Naturwissenschaftlerin, und dieses Thema tangiert ein privates Forschungsprojekt. 😀

        Du brauchst aber deshalb keine Minderwertigkeitskomplexe zu bekommen.
        Gazellen sind mit einem niedlichen Häschen durchaus zufrieden, und wären von einem richtigen Hengst eher abgeschreckt.
        Außerdem lässt sich einiges mit geeigneten Stellungen und Techniken ausgleichen.

        Gefällt mir

  1. Ich lese da etwas, was einer Stellungnahme bedarf, diese Unsicherheitsäußerung,

    „Nein, der steht niemals auf dich, vergiss es.. „
    Diese Äußerung klingt nach fehlender Selbstsicherheit, nach übertriebener Selbstkritik. Vergiss irgendwelche Schönheitsideale die dir die Frauenmagazine einreden. Du schreibst gut und du kommst als sympathische und verlockend-aufregende Frau rüber. Denk dran, erst eine faszinierende Persönlichkeit wirkt anziehend, und zwar auch dann, wenn die Anatomie, objektiv betrachtet, eher so lala ist. Das bedeutet, dass der Mann die Fähigkeit hat, eine dicke Frau attraktiver zu finden als einen durchtrainierten weiblichen Luxusbody. Grundsätzlich sagt man, dass Frauen gut aussehen müssen, da Männer besser sehen als denken können, aber es gibt die Momente im Leben des Mannes, da steht der Mann einer Frau gegenüber und stellt fest, dass sie mehr wie interessant ist und dann ist auf einmal „Fett“ nicht „fett“, sondern „weibliche Rundungen“. Deswegen, sei selbstbewusst und authentisch du und vergiss den Gedanken, dass du für irgendeinen Mann nicht gut genug bist.

    Gefällt mir

    • Das war nicht auf mein Äußeres und auf Sex bezogen, sondern auf eine ernsthafte Beziehung. Darauf dass ich glaube, dass er nach einer anderen Art Frau dafür sucht. (Nicht äußerlich).

      Gefällt mir

    • Fett ist sowieso eine Ansichtssache.
      Ich kenne Frauen die sehr rund sind und trotzdem oder gerade deshalb sehr anziehend sind. Schlank wären sie nicht sie selbst.
      Attraktive Frauen gibt es in allen Größen.

      Gefällt mir

  2. Ich kann gar nicht richtig beschreiben, wie … unangenehm? bedrückend? falsch? … mir diese Erzählung erscheint.

    Die Tatsache, dass ein Arzt (Herz-Arzt) während seines Dienstes Sextreffen abhält … Dass er keine Kondome verfügbar hat, obwohl das Treffen nicht spontan war (dieses ganze Verhalten wiederum zeigt: Er ist – sowohl was seine Arbeit angeht als auch seine Beziehung zu dir – nicht ‚bei der Sache‘) … deine Aussagen, die ausschließlich dich, dein Verhalten, deine Person in schlechtes Licht rücken.

    Ja klar, er wird Pausen haben während seiner Schicht. Und ich wäre definitiv der letzte, der sich über eine willige, zu (fast) allem bereite Sexgespielin beklagen würde, die mir alle Unannehmlichkeiten aus dem Weg räumt.

    Dennoch bleibt ein fader Nachgeschmack. Und mein Gefühl, du solltest es diesem Herz-Doktor künftig nicht allzu leicht machen …

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Es war Wochenende und er hatte Bereitschaft. Da vergeht sehr viel Zeit mit einfach anwesend sein. Er ist nicht auf der Intensivstation und hat Vorlauf, sollte er einen Patienten bekommen.
      Der Zeitpunkt des Treffens war spontan und nicht lange vorher ausgemacht.

      Ich springe nicht, wenn er mit dem Finger schnippt. Ich springe, wenn ich auch Lust und Zeit habe. Es kam auch vor, dass ich ihn gefragt habe, ob er Zeit hat, weil ich Lust auf ihn hatte. Vermutlich verzerrt das Blog ein wenig glaube ich. Denn ich schreibe ja nur auf, wenn tatsächlich was passiert ist. Die Kommunikation dazwischen gebe ich ja nicht wieder. Kann also verstehen, dass du glaubst, er schnippt mit dem Finger und ich komme dann in seine Arbeit.

      Das weiß ich natürlich nicht sicher, aber gefühlt ist das Treffen im Krankenhaus nicht sein Standard, sondern was sich zwischen ihm und mir so ergeben hat. Unser kleines Geheimnis.

      Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s