Gynstuhl Part 2 – Squirting girly

Ab jetzt stimmt vermutlich die Reihenfolge überhaupt nicht mehr.. aber nicht so wichtig.. Ich lag also ziemlich erregt an Händen und Füßen festgebunden auf dem Gynstuhl. JD kam wieder und machte mir irgendwann meine Arme los, keine Ahnung warum. Aber es war ganz gut so.
Er schlug mich auch immer mal wieder mit der flachen Hand auf die Innenschenkel und ich kam an den Punkt, wo ich keinen weiteren Schlag mehr ertragen würde. Ich hob die Hände mit den Handflächen zu ihm, als Zeichen, dass nichts mehr ging. Wir haben immernoch kein Safewort, aber ich wußte, wenn er das Zeichen nicht richtig deuten würde, dann müsste ich nur was sagen.. Aber er interpretiere es richtig und schlug ab diesem Moment nicht mehr zu. Ich legte meine Hände wie zum Schutz auf meine geschundenen Innenschenkel. Er ließ es zu.

Dann kam er über mich und fickte mich. Mit den freien Armen ergriff ich die Gelegenheit und fasste ihn an. Ich mag seinen Körper. Auch damit ließ er mich gewähren. Dann kletterte er wieder runter und machte sich dran mich anal zu nehmen. Er hatte viel Geduld und tastete sich immer weiter vor. Es klappte, auch wenn es ein wenig schmerzte. Ich brauchte lange um mich zu entspannen. Dann nahm er mich anal.. Worte: Es gefällt dir doch, wenn du in den Arsch gefickt wirst..Nachdem ich freie Hände hatte und endlich kommen wollte und auf anal immer besonders reagiere, fing ich an an mir rumzuspielen. Er ließ mich gewähren und sagte, dass ich es mir machen sollte.

Und ab jetzt wird meine Erinnerung sehr dunkel.. Ich bin heftig gekommen und habe meine Füße wohl auch so arg bewegt, dass die eine Stütze wohl drohte aus der Halterung zu rutschen. JD hielt sie aber fest. Und schraubte sie dann wieder ordentlich fest. Nichtsdestotrotz hatte ich im Hinterkopf, dass ich meine Füße nicht so arg anspannen darf. Nach meinem Orgasmus gönnte er mir aber keine Erholung und leckte mich fast direkt im Anschluss wieder und fingerte mich dann auch relativ heftig. Drückte auf den G-Punkt. Als ich merkte, dass es zum zweiten Mal Richtung Orgasmus ging, massierte ich kurz davor wieder meinen Kitzler und kam nochmal heftig.. Und ich hab nicht mehr die geringste Ahnung was passierte, dass ich zum dritten Orgasmus kam. Jedenfalls ließ er mich nach zwei Orgasmen immer noch nicht in Ruhe und am Ende kam ich auch, wieder mit nachhelfen, auch noch ein drittes Mal. Aber ich erinnere mich einfach nicht, was er dabei gemacht hat.

Dann durfte ich runterklettern vom Stuhl. Dabei merkte ich, dass es ziemlich feucht war an meinem Hintern und das Papier, dass auf dem Stuhl lag dran klebte.. Und JD kommentierte beit grinsend während er mir die Hände zum Aufstehen reichte, dass ich ja ne ganz schöne Sauerei gemacht habe.. Wie ich?? Sauerei?? Er grinste nur megabreit: „Mein kleines Squirting girly“ .. Ich war komplett überrascht und fragte ihn, ob er sich denn sicher sein.. und er meinte nur, woher die Sauerei denn sonst kommen sollte. Er sei nicht gekommen.. Hmm.. so ganz dunkel in meinen Hinterkopf ahnte ich schon vorher, dass ich wohl squirten kann.. Denn es gab so ein zwei Situtionen ganz viel früher, an die ich mich erinnere, wo es auch mal ziemlich feucht gewesen ist. Allerdings wußte ich da nicht, was Squirting ist und dass es das gibt. Vermutlich hieß es da auch noch nicht so..

Er meinte noch ich hätte bei jedem meiner drei Orgasmen ein wenig gesquirtet..Ich nahm mir die Augenbinde ab und während ich das nasse festgeklebte Papier von meinem Hintern zubbelte, holte mir JD ein Handtuch. Ich musste sehr grinsen, als ich mir das nochmal durch den Kopf gehen ließ. Was er sagte klang plausibel. Mein Hintern war wirklich ziemlich feucht.. Ich freute mich allerdings weniger über die Tatsache, dass ich gesquirtet hatte, als darüber, dass ich so sehr loslassen konnte, dass es passiert ist. krass, wie sehr ich diesem Mann vertraue. Und ich habe es nicht gemerkt. Bei keinem der drei Male, wenn stimmt, was JD sagt. Ich habe nichts gemerkt, gar nichts. Und wenn es nicht so nass an meinem Hintern gewesen wäre, hätte ich gedacht, dass JD mich gewaltig verarscht. Damit glaube ich, dass es auch nicht so leicht reproduzierbar für mich ist. Es kommt jetzt auch nicht auf die Das-kann-ich-Liste. Das war Zufall.. Aber irgendwie cool.. Und ihm hat es gefallen..

Nachdem die Augenbinde ab war, war klar, dass wir eine Pause machen würden. JD ist ein Gentleman und sehr aufmerksam, das schätze ich sehr an ihm.. Neben der Tatsache, dass er einen leckeren Körper hat 🙂 Er fragte mich, ob ich was trinken wolle und holte es mir aus dem Kühlschrank. Wir legten uns aufs Bett und unterhielten uns.. Wir hatten noch viel Zeit an diesem Nachmittag…

25 Kommentare zu “Gynstuhl Part 2 – Squirting girly

  1. Sehr reizvoll, dein Squirting! Mich überrascht etwas, dass du in der Situation mehrfach erst durch eigene Stimulation deiner Clit-Perle zum Orgasmus gekommen ist. Ist das bei dir eher der Normalfall?

    Gefällt mir

    • Ja, der Normalfall. Beim reinen GV ohne weitere Stimulation komme ich quasi nie. Die paar Male in meinem Leben bei denen ich ohne weitere Stimulation gekommen bin, die kann ich an einer Hand abzählen. Da arbeite ich noch dran. Wobei ich komme,wenn man mich fingert oder leckt, aber manchmal ist es dann einfacher, wenn ich mitarbeite 😉

      Gefällt mir

      • Danke für deine ausführliche antwort… jetzt kann ich mir das vorstellen! Hatte bisher erst einmal ein Squirting-Erlebnis, ebenfalls beim Fingern, danach war mein Hemdsärmel völlig durchnässt. Ein sehr geiles Erlebnis!

        Gefällt mir

  2. Freu mich gerade, dass es Männer gibt, die squirten geil finden. Bei meiner letzte Affäre ist mir das zweimal passiert und er hat jedes Mal relativ angesäuert reagiert, weil danach halt das gesamte Leintuch nass war!
    Habe mich da fast für geschämt und war dann auch super unentspannt bei den nächsten Malen.

    Aber bei dir klingt das nach sehr viel Spaß und vor allem auch lockeren, entspannten und vertrauten Umgang miteinander!

    Gefällt mir

  3. Ja Entspannung in allen Facetten ist zwingend notwendig.. Celine, hoffe Du hattest danach bessere Erfahrungen mit den Herren betreffend der Reaktion auf Squirting.

    Gefällt mir

    • Ist seitdem nicht mehr passiert, da ich wirklich sehr verkrampfe sobald ich das Gefühl habe, es könnte wieder passieren – und ja ich merke es, wenn es passiert.

      Gefällt mir

      • Hallo Celine, das ist schade, daß diese wunderschöne Erfahrung zu einem so unangenehmen, ja verkrampften Umgang damit führt. Vielleicht findest Du ja mal einen Kerl, mit dem Du Squirting vorher besprechen kannst und der da etwas positiver drauf reagiert. Du hast ein Geschenk damit von Deinem Körper erhalten und es ist unendlich schade, wenn das nicht zu Deinem und seinem Genuß genutzt werden würde, oder?

        Gefällt mir

        • Ich hab da kein Problem mit. 😉 Aber finde es jetzt auch nicht so außergewöhnlich das ich darüber schreiben würde…außer ich würde rausfinden wie es funktioniert vielleicht 😉 Aber meine Blogeinträge über Sex und dessen Details gehören zu einer anderen Person und Zeit und das haben wir beide so gemacht. Ich wiederhole ungerne solche Sachen. Jeder Mensch ist für mich völlig anders und etwas besonderes. Und da ich immer zu meinen jeweiligen Partnern eine engere Art von Beziehung habe unterscheide ich das auch.

          Gefällt mir

  4. Ich hatte als 16-jähriger (heute +40) das erste Mal ein Erlebnis mit einer squirtenden Freundin und es hat mich seit dem im positiven Sinne verfolgt. Ja, ich habe es auch immer darauf ankommen lassen und die Frauen auch immer bewusst wissen lassen, daß alles okay ist, egal was kommt. Ich glaube, diese Entspanntheit, sich nicht über (vermeintlich) „abnormale“ Dinge zu wundern oder gar zu ärgern ist es, was Frauen dann auch entspannen lässt. Und squirten geht eben nur bei Entspannung ihrerseits. Ich genieße es damals wie heute ungemein, eine Frau so weit zu reizen und zu öffnen, sie so sehr sich fallen zu lassen, daß sie komplett aufmacht und loslässt, Konventionen und Schamgrenzen fallen lässt und nur noch geil ist. Sex darf und soll ruhig animalisch sein, auf jeden Fall nicht kontrolliert und den Konventionen entsprechend. Und dann kommen eben so tolle Sachen bei raus… 🙂

    Gefällt mir

      • Oh je, sollte ich den Eindruck eines „Muss“ hinterlassen haben? Oh nein, im Gegenteil, denn nur beim völligen Fallenlassen kann es zu der Entspannung kommen und Fallenlassen kann man nicht erzwingen. Und nein, es „Muss“ gar nicht sein, aber wenn der Kerl sich von vornherein als „unwillig“ oder schwierig darstellt, im Sinne von „das ist widerlich“, dann kann kein Genuß aufkommen, oder? Und ja, es gehören jede Menge anderer Faktoren dazu, aber Entspannung oder zumindest die Abwesenheit von Verkrampfung ist die Grundlage von allem.

        Gefällt mir

        • Keine Sorge, bei mir nicht. Aber es gibt bestimmt Frauen die weniger selbstsicher sind und es vielleicht falsch auffassen könnten. Dann paudere doch mal über die anderen Faktoren. 😉 Bloggen bildet. :b

          Gefällt mir

  5. Das schönste Kompliment, dass Frau einem Mann geben kann, finde ich. Selber habe ich es leider noch nicht erlebt. Aber einer Frau einen so intensiven Orgasmus hat, ist das sicher ein wahnsinns Erlebnis. Für beide.
    Es ist schön, dass Du Dich bei ihm so fallen lassen kannst.

    Gefällt mir

  6. Vielleicht ist’s ja ‚off topic‘, aber zum Thema Squirting muss ich als einfach etwas schreiben.
    Mein erstes Erlebnis mit Squirting war vor vielen Jahren auch zunächst eine unangenehme Überraschung … denn plötzlich zu spüren dass das Bettlaken aus unerfindlichen Gründen nass war, irritierte sowohl meine Freundin als auch mich. Während wir das Bett wieder ‚trocken legten‘ und gemeinsam über das soeben Erlebte nachdachten, kamen wir zu dem Schluss dass es wohl schon damit zu tun haben müsse, dass Karin sehr heftig gekommen war und wir waren uns einig dass es im Grunde ein sehr geiles Erlebnis war.
    Da sie ein sehr gutes Körpergefühl hatte, wollten wir (Jugend forscht …) diesem geilen Phänomen auf den Grund gehen und fanden dann auch nach relativ kurzer Zeit heraus, dass eine Kombination aus tiefer Penetration von hinten und manueller Stimulation ihrer Clit relativ häufig dazu führte, dass sie einen sehr heftigen und wir beide dann auch einen nassen Höhepunkt hatten.
    Seit dem geht es mir wie bestimmt vielen Männern: ich genieße es und finde es total geil, wenn ich meiner Partnerin so viel Lust verschaffen kann, dass sie uns richtig geil nass macht!
    Liebe Frauen, schämt euch deshalb nicht, sondern genießt es …

    Gefällt mir

Gib deinen Senf dazu. Ich freu mich..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s