Mein creepy Nachbar…

Ich bin ja vor ein paar Monaten umgezogen, in die deutlich größte Wohnanlage in der ich bisher gewohnt habe. Bisher hatte ich nicht sonderlich viel Kontakt zu meinen Nachbarn. Es ist relativ anonym da. Ich würde mich auch nicht wundern, wenn im Haus mal jemand stirbt und man es erst merkt, wenn es zum Stinken anfängt.

Eines Morgens war ich in Gammelklamotten über den Gang geflitzt um nach einem Paket zu suchen, dass laut Amazon schon angekommen sein sollte. Dabei traf ich auf einen Nachbarn. Älterer Herr, kann ihn schlecht schätzen altersmäßig, irgendwas über 60 denke ich. Wohnt vermutlich allein, wie viele hier, da die Wohnungen eher klein sind. Er mustere mich amüsiert von oben bis unten als ich an den Briefkästen stand. Ich erklärte ihm, dass ich auf der Suche nach einem Paket wäre. Aber von diesem war weit und breit keine Spur. Etwa eine Stunde später klingelte es bei mir. Ich öffnete die Türe. Da stand eben jener Nachbar von den Briefkästen und teilte mit mir, dass mein gesuchtes Paket nun im Briefkasten stecken würde. Ein wenig creepy, aber nett, dachte ich mir und bedankte mich.

Ein paar Wochen vergingen und wir trafen zufällig am Fahrstuhl. Da begrüßte er mich mit „Junge Frau“, worauf hin ich sagte, dass ich ihn ja nun schlecht „Alter Mann“ nennen könnte. Er erzählte mir irgendwas von wegen „..So ein junger Mann bei uns hat immer Besuch…Ich hätte auch gern Besuch von so einer jungen hübschen Dame, wie dir.., wenn ich wüßte wo du wohnst, würde ich dich mal besuchen kommen…“ WFT. Fahrstuhl kam.. Weg war ich… Viele Dinge an dem kurzen Gespräch waren so dermaßen creepy.

Dann liefen wir uns eine Weile später wieder über den Weg. Ich bekomm den Inhalt nicht mehr so ganz zusammen. Aber er deutete auch an, dass mich gerne mal besuchen kommen würde… dass ich ihm gefalle… und mit einem Blick von oben nach unten, war offensichtlich, dass auch sexuell gemeint ist. Ich sprang einfach nicht drauf an und ließ die Avancen ins Leere laufen.

Natürlich ist es Belästigung. Die ist mir in dem Fall aber irgendwie egal. Er macht mir keine Angst. Er löst in mir eine Mischung aus Erstaunen und Mitleid aus. Jetzt ist er bei mir vermutlich noch an die sexuell aktivste Frau im ganzen Haus geraten, die ja auch schon den ein oder anderen Herrenbesuch bei sich hatte. Wobei er das von seiner Wohnung aus eigentlich nicht sehen kann. Jetzt bin ich vermutlich deutlich entspannter bei so einem Verhalten, als viele andere Frauen. Aber das kann er nicht wissen. Mein sieht mir mein sexuell aktiv sein nicht an. Außer er hat mich aus dem ein oder anderen Auto von Lover vor der Haustüre aussteigen sehen. Jedenfalls bin ich erstaunt, wie verzweifelt man sein muss, dass man eine Frau, mit der Mann quasi noch nie vorher gesprochen hat, so unverblümt anquatscht. Damit kann er sich im Zweifelsfall viel Ärger einhandeln.

Der Mitleidsteil in mir fragt sich, was rät man so einem Mann nur. Ich verstehe das Grundbedürfnis nach Nähe und Sex. Ich sehe nur nicht, wo jemand wie er das herbekommen sollte. Deutlich zu creepy, um es auf irgendeiner einschlägigen Dating-Plattform zu versuchen. Vermutlich nicht gut betucht genug, um es sich als Dienstleistung einzukaufen. Er ist zwar nicht doof, aber Typ Dauer-Junggeselle, wo nicht mehr viel im Leben kommt. Das ist natürlich mein Vorurteil ohne besseres Wissen. Aber so von der Wohnsituation her, kommt das vermutlich ganz gut hin.

Bisher habe ich ihn nicht auf seine Übergriffigkeit hingewiesen. Vielleicht erfrage ich einfach beim nächsten Mal, wie er auf die Idee kommt, dass ich auf sein Angebot eingehen könnte. Mich interessiert einfach immer, was Menschen so antreibt. Ich versuche das nicht zu verurteilen, ohne dass ich den Hintergrund kenne. Mal sehen, ob ich aus meinem creepy Nachbarn noch schlau werde.