Scary Hairy

Sorry für die lange Stille. Ich war drei Wochen im Urlaub. Ich konnte mich aber nicht zum Schreiben durchringen in der Zeit. So ein bißchen was zum Berichten gäbe es zwar schon. Mal sehen.

Ich habe ja vor Weihnachten unfreiwillig meine hormonelle Verhütung abgesetzt, weil ich vergessen hatte rechtzeitig zum Frauenarzt zu gehen. Dann ergab sich eh erst mal eine Pause. Ich habe lange hin und her überlegt, was ich tun sollte. Ausgeschlossen habe ich allerdings sofort den Rat der Frauenärztin zu befolgen und wieder auf die Pille umzusteigen. Das fand ich einen sehr bescheuerten Rat an eine 34-jährige Frau, die manchmal den Ring zu lange drin gelassen hat, weil sie den Kalender dahingehend nicht immer im Blick behalten hat.

Jetzt glaube ich hat mein Körper entschieden. Keine hormonelle Verhütung mehr. 18 Jahre sind genug. 18 Jahre ist mehr als mein halbes Leben. 18 Jahre in denen mein Körper davon ausgegangen ist, schwanger zu sein. Lange Zeit habe ich mir da nicht so viele Gedanken gemacht. Mit 15 die Pille bekommen, weil sie gut gegen Akne ist, die Tage nicht so krass kommen und vor Allem regelmäßig. Mitten in der Entwicklung sich so krasse Hormone einwerfen, im Nachhinein schon verrückt. Aber vermutlich, wenn man sexuell unerfahren ist, den Umgang mit Kondomen erst noch übt der sicherste Weg nicht „zu jung“ schwanger zu werden. Und Akne ist als Teenager schon auch nicht so ohne. Das in krasser Form aushalten zum müssen kann schon auch seelische Narben hinterlassen. Es ist vermutlich eine Abwägung von Risiko und Nutzen. Manchmal frage ich mich ja, ob ich sexuell noch aktiver gewesen wäre ohne Pille. (Böse Zungen würden fragen, ob das überhaupt geht 😊)

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das Thema durch ist. Ich konnte mich bisher einfach nicht dazu durchringen mein Rezept in der Apotheke einzulösen. Mein Körper wehrt sich irgendwie. Und jetzt darf ich mit den Konsequenzen leben… 😊

Von meinem gesteigerten Pornokonsum angefangen. Ja, seit absetzen der Pille befriedige ich mich quasi jeden Tag selbst, mehrmals und gucke Pornos dazu. Wie so ein Mann 😊. Während ich vorher das nur phasenweise hatte, habe ich jetzt eigentlich immer Lust. Auch auf Sex. Mehr als vorher. Könnte mich permanent durchvögeln lassen. Tue ich zwar nicht, aber ich denke viel öfter an Sex. Denn ein Problem am Pille absetzen ist auch, dass ich gefühlt andauernd meine Tage habe. Und viel länger und heftiger. Es fühlt sich an wie ein ausbrechen des Körpers aus den starren Regeln, die ihm die hormonelle Verhütung auferlegt hatte. Drei Wochen sind so kurz. Oder manchmal dann auch nur 2 ½ Wochen ohne. Und dann kommen die halt einfach wann es ihnen gerade passt. Nicht so planbar. Zum Beispiel, wenn man in die Karibik in den Urlaub fliegt. GRRRR.

Gefühlt habe ich auch erstmal wieder zugenommen, aber das kann ich bisher nicht eindeutig auf die fehlende Verhütung schieben.

Aber den gesteigerten Haarwuchs. Das ist wirklich nervig. Scham-/ Achselhaare wachsen schneller und mehr. Das nervt wirklich. Ich hoffe, das steigert sich nicht noch. Die Schamhaare breiten sich aus an den Rändern der Bikinizone. Sie wachsen dunkler und kräftig nach. Ich muss mich deutlich öfter rasieren, als vorher. Ich bekomme vereinzelte dunkle Härchen am Bauchnabel und gefühlt fängt auf meiner Oberlippe ein blonder Flaum an zu sprießen. Damenbartalarm. Es nervt mich, ist in diesem Maße noch aushaltbar. Ich hoffe sehr, dass es nicht noch schlimmer wird. Da bist du spitz wie Nachbars Lumpi aber dein Körper lässt dich gefühlt unfuckable aussehen. Wundervoll.

Anfangs hatte ich gedacht meine Brüste platzen so gespannt waren sie in der PMS-Woche. Es fühlt sich alles intensiver an.

Zwischenzeitlich hatte fast schon das Gefühl es zu bereuen meinem Körper so lange Hormone verabreicht zu haben. Möglicherweise kommt da auch ein Teil meiner Schilddrüsenunterfunktion her. Aber es ist wie es ist. Und bereuen bringt mich auch kein Stück weiter. Ob ich noch gebärfähig bin, werde ich erst wissen, wenn ich es irgendwann mal ausprobiere.

Mal den Körper weiter beobachten