Beständiges zur besinnlichen Zeit

Ende des Monats Freitag Abend: da findet man mich zumeist auf dem Stammtisch der Rirarammel-Seite in meiner Stadt. Ich freue mich auf die netten Menschen, die ich schon kenne. Manchmal lernt man den ein oder anderen Neuen kennen.

Dieses Mal habe ich gemerkt, dass ich gerade gar nicht so wirklich offen bin für neue Menschen. Dass ich die Vorstellung mich auf jemanden einzulassen, als anstrengend empfinde. Genau das, woran ich das Jahr über am allermeisten Spaß gehabt hatte, nämlich neue Menschen kennenzulernen, das finde ich gerade gar nicht verlockend.
Ich habe mich gefragt, woher das kommt und glaube, dass es mit der Adventszeit und dem Drumherum zu tun hat. Dass ich mich in der Jahreszeit eher nach Beständigkeit sehne. Zusätzlich habe ich mehr Verantwortung im Ehrenamt übernommen, stand in den letzten Wochen oft im Fokus und bin froh wenn ich unwichtig und unauffällig in der Ecke hocken kann. Wenn ich keine Fragen zu meiner Person beantworten muss, meine Meinung nicht gefragt ist.

Dann sollte ich brav meine bestehenden Kontakte pflegen. Leider ist JD wohl wirklich weg. Auf meine letzten beiden Mails habe ich keine Antwort mehr bekommen. Das macht mich traurig. Diese Vertrautheit wieder zu finden. Einen Mann, auf den ich so abfahre, wie ihn..